HOME

Abt Audi RS Q3: Kleiner Allrad-Audi mutiert zum Porsche-Killer

Ein Audi RS Q3 ist alles andere als ein Langweiler. Wenn aber das SUV statt mit 310 PS mit 410 PS auf den Straßenverkehr losgelassen wird, dann wird aus dem Geländewagen eine Rakete im Renndress.

Mit einem Audi Q3 auf die Nordschleife? Das ist im Normalfall marginal dynamischer als die vollbesetzten Busse, die regelmäßig um die legendäre Rennstrecke schippern. In einem ABT RS Q3 schaut die Sache schon anders aus. Das beweist ein Youtube-Video, in dem ein vom Allgäuer Tuner aufgepeppter Audi RS Q3 über den Eifel-Asphalt donnert und einige andere Autos stehenlässt, wie Statisten. Der Grund dafür ist der aufgebrezelte Turbo unter der Motorhaube.

Der famose Fünfzylinder prügelt beim Ausgangs-RS-Q3 schon mit 310 PS und einem maximalen Drehmoment von 420 Newtonmetern auf den Quattro-Antrieb ein. Beim TT RS Plus schafft das Aggregat immerhin 360 PS. Dass da ABT noch weitere 50 Pferdestärken drauflegt und das Drehmoment auf 530 Newtonmeter erhöht, zaubert dem Piloten ein wohliges Lächeln ins Gesicht. Unterm Strich bleibt eine Leistungssteigerung von 32 Prozent gegenüber dem Audi RS Q3. Nur zum Vergleich: Damit ist der ABT- Q3 zehn PS stärker als ein aktueller Porsche 911 Carrera S.

Lizenz zum Tieffliegen

Wie es bei Abt mittlerweile fast schon zum guten Ton gehört, ist ein in der Höhe verstellbares Fahrwerk verbaut. Wenn nötig, räubert der Kompakt-Kraxler dann 30 Millimeter tiefer über den Asphalt, als das Serienmodell. Diese Lizenz zum Tieffliegen sieht man dem SUV auch wirklich an. Die Bodenfreiheit ist nicht mehr weit von der eines "normalen" Pkws entfernt. Die mächtigen 21-Zoll-Räder verschwinden fast in den Radhäusern. Neben dem deutlich sportlicheren Erscheinungsbild, hilft ein derart tieferer Schwerpunkt beim Kurvenfahren. Da das Fahrwerk zudem auch noch richtig straff ist, geht es auch recht knackig um die Ecken.

Das ist zwar nicht immer bandscheibenfreundlich, aber dafür schnell. Da der reguläre RS Q3 ohnehin schon straff genug ist, ist der Unterschied zur ABT-Version, wenn überhaupt, nur marginal feststellbar. Beim Ausfedern macht sich der Unterschied dann durchaus bemerkbar, da der ABT RS Q3 eine geringere Aufwärtsbewegung mehr Sicherheit vermittelt.

Waben statt Längsstreben

Eines der wenigen Makel ist die Sitzposition. Wenn das 1,7-Tonnen-Geschoss über den Asphalt pirscht, thront der Fahrer immer noch etwas hoch und wirkt dann ein bisschen wie Fremdkörper in Zusammenspiel zwischen Karosserie, Motor und Fahrwerk. Da sind die "Äbte" Leidtragende der Audi-Konzeption. Auch die elektromechanische Lenkung bleibt unverändert. Die ist Größtenteils direkt und präzise, gibt aber bei schnellen Kurven mit viel Lenkeinschlag eine etwas synthetische Rückmeldung und verhärtet zusehends. Auch sonst lassen die PS-Künstler den Innenraum unverändert.

Anders schaut das schon mit der äußeren Optik aus. Die veränderte Frontschürze des ABT Audi RS Q3 gibt dem hochgezüchteten SUV einen aggressiven Auftritt. Dafür ist vor allem der neugestaltete Kühlergrill aus schwarz pulverisierten Aluminium verantwortlich. Statt Waben sind Längsstreben verbaut. So erinnert die Frontschürze erinnert an Hannibal Lecters Maske aus dem Film "Das Schweigen der Lämmer". Garniert wird die angriffslustige Front mit einem roten Zierteil, das sich wie ein Ariadne-Faden quer durch die Frontschürze zieht. Mit Hilfe dieses Fadens fand Theseus aus dem Labyrinth des Minotaurus zurück an das Tageslicht.

Sound mit Suchtpotential

Dass der ABT Audi RS Q3 auf dem rechten Weg bleibt, dafür sorgt der Allradantrieb. Für einen grandiosen, knurrenden, bisweilen kreischenden Klang sorgt die vierflutige Auspuffanlage. Der Sound aus den Endrohren hat definitiv Suchtpotential. Jeder Tunnel wird zu gnadenlosen Gaststößen genutzt, nur um die Geräuschkulisse genießen zu können. Dass das SUV in 4,7 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt, verkommt angesichts dieser Klangkulisse fast zur Nebensache.

Ein Blick auf das Datenblatt verrät aber, dass der ABT seinen Audi-Bruder um eine halbe Sekunde abhängt. Dass diese Potenz nicht ganz umsonst ist, versteht sich von selbst. Die Vitaminspritze kostet inklusive Montage und TÜV-Abnahme rund 3600 Euro. Für die aerodynamischen und optischen Verfeinerungen sind mehrere tausend Euro fällig. Da kann sich aber jeder Q3-Besitzer wie in einem Regal bedienen.

Press-Inform

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(