HOME

Porsche 911 Carrera: Fliegender Wechsel

Dass da ein gründlich überarbeiteter 911er steht, sieht man ihm von außen nicht an - die optischen Retuschen sind sehr moderat. Um so mehr hat sich unter der Haube getan. Resultat: Mehr Leistung, weniger Verbrauch.

Was soll man an einem perfekten Design schon großartig ändern, ohne den Zorn der Fangemeinde zu riskieren? So haben die Zuffenhausener Designer am Äußeren des modernisierten Porsche 911 Carrera auch nur kleinere Retuschen gewagt und ihn auf die Höhe der Zeit gebracht. Erkennbar ist die neue 911-Generation denn auch nur beim genauen Hinsehen - und nachts. Im Front- und im Heckbereich sind neue Lichter mit LED-Technik zu finden. Das Tagfahrlicht mit den LEDs markiert den Abschluss der Lufteinlässe nach oben, Am Heck erkennt man außer den LED auch eine neu gezeichnete Heckschürze. Dazu kommen nun auch - man glaubt es kaum - serienmäßige Bi-Xenon-Scheinwerfer. Als Option bietet Porsche außerdem ein dynamisches Kurvenlicht für alle Modelle an.

Die eigentliche Revolution findet unter der Heckhaube statt: Die komplett neu entwickelten 6-Zylinder-Boxer haben zum ersten Mal in einem Sportwagen von Porsche Direkteinspritzung. Mit der neuen Einspritztechnik schafft das Carrera Coupé mit dem ebenfalls neuen Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) laut Hersteller einen Verbrauch von 9,8 Litern pro 100 Kilometer. Alle neuen Carrera liegen im Kraftstoffkonsum nun deutlich unter der Grenze von 11 Litern pro 100 Kilometer. Damit sinken auch die CO2-Emissionen um bis zu 15 Prozent.

Weniger Verbrauch und trotzdem wieder einmal mehr Leistung: Beim 3,6 Liter-Motor des 911 Carrera steigt die Leistung um 20 PS auf 254 kW/345 PS. Und im 911 Carrera S mit dem 3,8-Liter-Motor sind es nun gar 30 PS mehr. Er kommt nun auf 283 kW/385 PS. Abregeln gilt bei Porsche nicht: Der Leistungszuwachs ermöglicht dem Carrera S Coupé eine Höchstgeschwindigkeit von knapp über 300 km/h.

Ein Raser zerlegte bei einer sinnlosen Angeberaktion einen seltenen "La Ferrari", von denen nur rund 500 Exemplare existieren.

Nimm 2

Endlich hat es Porsche auch geschafft, ein Doppelkupplungsgetriebe zumindest als Option anzubieten (3510 Euro). Im Rennsport setzen die Zuffenhausener solche Getriebe, die dank zweier Kupplungen den Gangwechsel ohne Zugkraftunterbrechung und ohne Schaltpausen ermöglicht, schon seit 25 Jahren erfolgreich ein. Bei Serienfahrzeugen gibt es DSG seit 2003 - bei VW und Audi. Porsches PDK verfügt über sieben Vorwärtsgänge und verbindet den Fahrkomfort einer Wandlerautomatik mit der Schaltdynamik eines sequenziellen Renngetriebes. Da PDK auch über eine Automatik-Funktion verfügt, ersetzt es bei den Modellen Carrera und Carrera S die bisherige Porsche-Automatik Tiptronic S. Dank der optimierten und adaptiven Schaltprogramme verbessert PDK die Beschleunigung und verringert auch noch einmal den Verbrauch.

Mit dem neuen Motor und dem PDK rast ein Carrera Coupé nun in 4,5 Sekunden von null auf 100 km/h - 0,2 Sekunden schneller als mit handgeschaltetem Sechsganggetriebe. Zusätzlich zum PDK bietet Porsche die Sonderausstattung Sport Chrono Plus inklusive der Beschleunigungsautomatik Launch Control an. Die schlupffreie Anfahrt aus dem Stand und Gangwechsel im Rennstreckenmodus ermöglichen dann, in 4,3 Sekunden auf 100 km/h zu beschleunigen.

Preiswerter wird Porsche fahren dadurch nicht. Die Preise (inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer beginnen in Deutschland bei 83.032 Euro für den Carrera - die aktuelle Version kostet ab 81.128 Euro. Carrera Cabriolet und Carrera S kosten jeweils 93.980 Euro (plus 2142 Euro), das Carrera S Cabriolet soll bei 104.928 Euro liegen, 2300 Euro mehr als bisher.

Jürgen Wolff / pressinform / PRESSINFORM
Themen in diesem Artikel

Wissenscommunity

Betruf beim Autokauf
ich habe letztem September ein gebrauchtes Auto gekauft und nach einem Monat habe ich wegen Servolenkung mein Auto bei ADAC abgescleppt lassen. (Damals hat die Servolenkung plötzlich ausgefallen und ich hätte mit Straßenbahn einen Unfall bekommen. Damals habe ich versuchte mit meinem Verkäufer zu kontaktieren. Leider hat er 3 Wochen Urlaub gemacht und habe ich mein Auto bei einer Werkstatt repariert hat und das kostet ungefähr 90 Euro und musste ich für ADAC mehr bezahlen. (Da meinte Meister, dass wegen Betteriepol meine Servolenkung ausgefallen hat.) aber nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und Bremeschalter auch kaputt gegangen ist und habe ich dafür 252 Euro bezahlt. Da war der Verkäufer imemrnoch im Urlaub. Nach seinem Urlaub habe ich mein Auto mitgebracht und er hat mir gesagt, dass wenn ich für Erstazteil(Servolenkung) bezahle, dann kann er mein Auto reparieren. (Das kostet ungefähr 50 Euro). Aber er konnte eine Teil von meinem Auto nicht finden und mit anderer Teil(verschidenen Artikelnummer) mein Auto repariert und er meinte, dass wenn ich wieder dieses Problem hätte, repariert er wieder mit richtiger Teil und wieder nach 1 Tag ist dieses Problem wieder passiert und habe ich mein Auto wieder mitgebracht. Aber er hat noch nicht die Servolenkung für mein Auto gefunden und er meinte, dass ich auch bei Ebay oder irgendwie die Teil suchen soll. Aber wenn ich wieder darüber telefoniert habe(weil ich leider nicht richtige Artikelnummer von meinem Auto kenne), hat er mir einfach gesagt, dass er einfach damals gar nicht repariert hat und d.h mein Auto wurde immernoch meine richtige ausfallende Teil eingebaut und er meinte, dass ich selber die Teil finden muss... Das ist echt scheiße. Deswegen habe ich die Servolenkung selber gekauft(200 Euro) und selber ausgetauch. Da ich nicht mehr dem Verkäufer vertrauen konnte. jzt alles wieder in Ordnung. Und letzte Woche habe ich Bremseleläge selber gewechselt da habe ich anderes Problem gefunden. Als ich hinten Bremsbeläge ausgebaut habe, habe ich ganz viel Problem gemerkt. Die Korben war festgeklebt im Zylinder deshalb Bremsbeläge einfach abgebrochen hat. Ich denke das ist sehr gefährlich.. Und Nach dem Rapatur von Hintenbremse kann ich nicht mehr schlechte Geräuch hören.. Dieses Geräuch hat auch als ich dieses Auto erstes Mal mitgenommen habe gehört, dachte ich, wegen ABS. Aber das war auch nicht.. Ich denke er hat total kaupttes Auto verkauft und gar nicht verantwortlich.. villeicht hat er mich ganz einfach unterschätzt weil ich ein Ausländer bin nicht so fließend Deutsch sprechen kann... In dem Fall was kann ich machen? Soll ich einfach anzeigen?