VG-Wort Pixel

Feierlichkeiten zum Thronjubiläum Greift die Queen durch? Harrys Buchdeal könnte Konsequenzen haben

Royal Family
Noch sind Harry und Meghan beim Thronjubiläum der Queen auf den Balkon des Buckingham Palasts eingeladen
© Imago
Ausgerechnet im Jubiläumsjahr der Queen wird Prinz Harry seine Memoiren veröffentlichen. Im britischen Palast soll der Ärger darüber so groß sein, dass nun sogar von Konsequenzen die Rede ist. 

Das geplante Enthüllungsbuch von Prinz Harry könnte die Feierlichkeiten zum Thronjubiläum der Queen im kommenden Jahr beeinflussen. Denn im britischen Palast ist der Ärger groß, nachdem Harry ohne Vorwarnung ein Buch über sein Leben ankündigte, das "sehr wahr" sein werde. Insider befürchten, dass Harry noch stärker als im Skandal-Interview mit Oprah Winfrey im vergangenen März auspacken könnte. Damals hatten er und seine Frau Meghan dem Königshaus unter anderem Rassismus vorgeworfen.

Die Autobiografie soll im Herbst 2022 erscheinen, erst nach den geplanten Feierlichkeiten zum sogenannten Platinum Jubilee der Königin. Trotzdem heißt es aus Palastkreisen, dass dadurch ein Erscheinen von Meghan und Harry samt Kindern bei den geplanten offiziellen Feierlichkeiten unmöglich geworden sei. "Alle denken nun, dass es unvorstellbar ist, dass er und Meghan Teil des Platinum Jubilees sind", so eine Quelle. "Das im Jahr 2022 rauszubringen, wenn die Königin feiert, ist ein Partydämpfer."

Prinz Harry könnte nie wieder mit der Königsfamilie zu sehen sein

Harrys Timing werde als respektlos empfunden. Ein Sprecher von Harry teilte mit, dass dieser nicht für jedes Projekt eine Genehmigung des Buckingham Palasts brauche. Das zeigt, wie angespannt das Verhältnis zwischen Harry und seiner Familie noch immer ist. Trotzdem soll die Queen ihren abtrünnigen Enkel und dessen Familie zu den großen Feierlichkeiten anlässlich ihres Thronjubiläums eingeladen haben. Vier Feiertage im Juni sind geplant. Unter anderem sollen Meghan und Harry eigentlich wie der Rest der königlichen Familie mit der Queen auf dem Balkon des Buckingham Palasts stehen und die Festparade bewundern. Doch Palastinsider haben daran Zweifel. "Die Vorstellung, dass er jemals wieder mit seiner Familie auftreten könnte, wird immer unwahrscheinlicher. Viele vermuten, dass das jetzt das Ende des Ganzen ist", heißt es. 

Im kommenden Februar jährt sich die Krönung von Queen Elizabeth II. zum 70. Mal. Es wäre das erste Mal überhaupt, dass ein britischer König oder eine britische Königin so lange den Thron inne hatte. Ob die Königin ihren Enkel tatsächlich noch von den Feierlichkeiten auslädt, bleibt abzuwarten.

Quelle: "The Sun", "Daily Mail"

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker