HOME

EU-Kommission warnt Herkunftsstaaten vor Konsequenzen

Berlin - Angesichts steigender Zahlen von visafrei in die EU einreisenden Asylbewerbern hat die EU-Kommission den Herkunftsstaaten mit Konsequenzen gedroht. Sollte sich die Entwicklung fortsetzen, könnte die EU die Visafreiheit für einzelne Staaten aussetzen, sagte der EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Betroffen wären Länder des Westbalkans und Lateinamerikas. «Wir haben eine klare Botschaft an die Staaten, deren Bürger visafrei in die EU reisen dürfen: Es liegt in ihrer Verantwortung, dieses Privileg zu schützen».

Deutsche Bahn

Aufsichtsrat muss zustimmen

Zeitung: Bahn zieht erste Konsequenzen bei Beraterverträgen

Zeitung: Bahn zieht erste Konsequenzen bei Beraterverträgen

Bundestag beschließt Reformen der Arzneimittel-Kontrolle

Youtuber

Nach Oreo-Prank

Ungeahnte Konsequenzen: Wenn die fragwürdigen "Scherze" der Youtuber komplett aus dem Ruder laufen

NEON Logo
Moby zieht er sich erstmal aus der Öffentlichkeit zurück

Moby

Verlierer des Tages

SPD-Fraktion erörtert Wahlschlappen

SPD-Abgeordnete beraten über Wahlniederlagen

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer
Meinung

Regulierung von Meinungen im Netz?

AKK sollte noch einmal ins Grundgesetz schauen – oder Konsequenzen ziehen

Von Daniel Wüstenberg

CDU und SPD wollen Niedergang stoppen

SPD-Chefin Andrea Nahles steht unter Druck

SPD will nächste Woche über Konsequenzen aus Wahldebakel entscheiden

Trump droht Teheran erneut mit Konsequenzen bei Provokation

Regierungskrise: Kurz zieht keine personellen Konsequenzen

Heinz Christian Strache (FPÖ), Vizekanzler von Österreich spricht auf einer Kundgebung der FPÖ

Koalition in Österreich am Ende

Das Strache-Video und seine Konsequenzen - eine Ohrfeige für die Rechtspopulisten

Heinz-Christian Strache (FPÖ) 

Österreich

FPÖ-Chef Strache tritt nach Skandalaufnahmen zurück und spricht von "politischem Attentat"

AfD-Fähnchen

Ministerium: AfD-Mitgliedschaft führt nicht automatisch zu Konsequenzen für Beamte

Der Fall von Schauspieler Jussie Smollett wird strafrechtlich nicht weiter verfolgt

Jussie Smollett

Er soll die Polizei-Rechnung bezahlen

Wird abberufen: der Pariser Polizeipräfekt Michel Delpuech

Pariser Polizeipräfekt wird nach Krawallen abberufen

USA drohen mit WTO-Beschwerde gegen Digitalsteuer

USA drohen mit WTO-Beschwerde gegen Digitalsteuern in Europa

Türkei-Korrespondent Seibert vor seiner Zwangs-Ausreise

Forderungen nach Konsequenzen aus Arbeitsverbot für deutsche Journalisten in Türkei

Michael Jackson

Nach Skandal-Doku

Britischer Sender verbannt Michael Jacksons Songs aus dem Radio

Missbrauchsopfer zu Besuch im Vatikan

Papst Franziskus eröffnet Krisengipfel zu sexuellem Missbrauch im Vatikan

Instagrammerin schmeißt Stuhl aus dem Fenster

Kanada

Instagrammerin schmeißt Stuhl aus dem 45. Stock – jetzt muss sie sich vor Gericht verantworten

Joaquin "El Chapo" Guzman wird mit den Händen auf dem Rücken von Uniformierten abgeführt
+++ Ticker +++

News des Tages

"Schuldig": Drogenboss Joaquin "El Chapo" Guzman kommt wohl nie mehr frei