HOME

Verstorbene Prinzessin: Prinz Harry: So schlimm traf ihn der Tod seiner Mutter Diana

Kurz nach der Geburt seines Sohnes Archie Harrison besuchte Prinz Harry die Vorbereitungen zu den Invictus Games in Den Haag. Am Rande der Veranstaltung verriet er, woran er dieser Tage besonders oft denken muss. 

Prinz Harry

Prinz Harry in Den Haag

Picture Alliance

Lange Zeit konnte er nicht zusammen mit seiner Frau, Herzogin Meghan, und dem neugeborenen Archie Harrison verbringen. Nur drei Tage nach dessen Geburt ist Prinz Harry nach Den Haag gereist, um dort die Vorbereitungen zu den diesjährigen Invictus Games zu besuchen. 

Prinz Harry spricht über Prinzessin Diana

Am Rande der Veranstaltung sprach der 34-Jährige mit Ex-Soldat Dennis van der Stroom über die 1997 verstorbene Prinzessin Diana. "Er sagte, wenn die Mama fehlt, fehlt einem auch eine Art Sicherheit, die man als Sohn braucht. Und die fällt eben weg, wenn man seine Mutter so früh verliert", erzählte van der Stroom. Prinz Harry war gerade zwölf Jahre alt, als Diana tödlich verunglückte. Unvergessen sind die Bilder der jungen Prinzen, die, sichtlich unter Schock, hinter dem Sarg ihrer Mama herlaufen mussten.

Prinz Harry und Dennis van der Stroom

Prinz Harry und Dennis van der Stroom bei einer Radtour am Rande der Invictus-Games-Veranstaltung in Den Haag

Picture Alliance

Seinem Sohn will der Bruder von Prinz William offenbar eine andere Kindheit ermöglichen, als er sie durchlebt hat. Die Entscheidung, den Kleinen Archie Harrison Mountbatten-Windsor zu nennen und auf einen Adelstitel zu verzichten, ist ein klarer Hinweis darauf. Schließlich habe Harry immer unter seinem Titel und den Erwartungen des Königshauses und des britischen Volkes gelitten. Umso wichtiger könnte es für ihn sein, Sohn Archie eine weitgehend unbekümmerte Kindheit zu ermöglichen, frei von royaler Etikette und alten Traditionen. 

Archie hat durchgeschlafen

Prinz William hatte nach der Geburt seines Neffen Archie gesagt, er würde sich freuen, Harry jetzt im Club der schlaflosen Eltern begrüßen zu dürfen. Doch noch scheint Baby Sussex seinen Eltern nicht allzu viel Schlaf zu rauben. Wie JJ Chalmers, ein Freund des Prinzen, der britischen Zeitschrift "Hello" erzählt hat, habe Harry ihm verraten, dass Archie die ersten 24 Stunden durchgeschlafen habe. 

Klingt bereits jetzt nach einer unbekümmerten Kindheit. 

Quelle: "Hello"

Baby Sussex heißt Archie Harrison Mountbatten-Windsor
ls