HOME

Prinz Harry: Galgenfrist mit Chelsy

Erst amüsierte er sein Volk mit Trinkgelagen, nun erwärmt Harry das Herz der Zeitungsleser mit Schmuse-Fotos. Statt Kriegsmanöver probt der liebestolle Prinz derzeit lieber den Einsatz seiner Lippen.

Ein Traumprinz im herkömmlichen Sinne ist Harry (22) eigentlich nicht gerade: Statt roter Rosen regnet es regelmäßig Paparazzi-Fotos mit leicht bekleideten Frauen, seine Sauftouren sorgen für mehr Furore als seine militärischen Leistungen, und statt an einer gemeinsamen Zukunft mit Dauerfreundin Chelsy Davy (21) zu arbeiten, bat der Dritte der britischen Thronfolge vehement um seinen Einsatz im Irak-Krieg. Doch nun scheint sich Harry eines Besseren besonnen zu haben und überraschte seine Prinzessin in spe Chelsy mit einem Versöhnungs-Urlaub auf Barbados. Knutschend, turtelnd und Gin-Tonics-trinkend genoss das Paar die Abgeschiedenheit des "Glitter Bay"-Resorts.

Die Auszeit war wohl dringend nötig, denn erst wenige Tage zuvor hatte der Partyprinz seine Heimatinsel einmal mehr mit Sauf- und Prügelszenen unterhalten. "Harry in der Gosse" titelte die britische Zeitung "Mail on Sunday" und zeigte Bilder von Harry, der zu betrunken war, um in ein Auto einzusteigen: Beim Versuch, sich auf den Rücksitz zu hieven, fiel er auf seinen Hintern - der Prinz hatte nicht bemerkt, dass die Autotür noch zu war. Chelsy dürfte solcher Anblick vertraut sein, immerhin gilt auch sie als äußerst trinkfreudig und hat ihren Freund schon manches Mal bei seinen Trinktouren begleitet. Doch die englische Presse förderte noch mehr Zündstoff zu Tage: Immerhin habe seine alte Flamme, die attraktive TV-Moderatorin Natalie Pinkham, den Prinz in der trunkenen Nacht begleitet, berichtete die britische Zeitung "The Sun"; ein Umstand, der Chelsy sehr verärgert haben soll.

Doch Harry reagierte schnell: Bevor das Rauschen im britischen Blätterwald zu gewaltig wurde, flog er 9650 Kilometer nach Barbados, um seine Beziehung zu retten, wie die "Mail on Sunday" berichtet. Den Erfolg seiner Charme-Offensive durfte das britische Volk nur wenige Tage später bewundern: Bilder des turtelnden Pärchens beim Besuch eines Cricketspiels in Antigua waren in allen Gazetten zu sehen.

Drei Wochen Sonderurlaub gewährte das Regiment "Blues and Royals" dem Prinzen, die er nun mit seiner Freundin verbringt. Doch während Chelsys sorglose Zeit noch einige Wochen anhält - die Millionärstochter befindet sich derzeit auf sechsmonatiger Weltreise - sind Harrys unbekümmerte Tage gezählt. Bereits Anfang Mai soll der junge Leutnant für ein halbes Jahr in den Irak entsandt werden, berichtet "The Sun". Trink- und Flirtfotos dürften Chelsy während des Militäreinsatzes vermutlich erspart bleiben.

pie