VG-Wort Pixel

Meghan Markle und Prinz Harry Chelsy Davy, iPad-Predigt und zu enge Hosen - zehn kuriose Fakten zur Hochzeit

Harry und Meghan: Die Mega-Royal-Hochzeit in Zahlen
Es ist die Hochzeit des Jahres: Prinz Harry und Meghan Markle geben sich am 19. Mai das Jawort.
Das Spektakel soll voraussichtlich mehr als drei Milliarden Zuschauer vor die Fernseher ziehen.
Das britische Hochzeitsunternehmen „Bridebook“ hat die Kosten zur royalen Mega-Hochzeit überschlagen: 36.345.922 Millionen Euro will die Königsfamilie ausgeben.
Zum Vergleich: Britische Paare zahlen durchschnittlich 20.000 Euro für ihre Feier.
Klar ist: Diese Hochzeit wird alles andere als durchschnittlich.
Die Mega-Royal-Hochzeit in Zahlen: Ein ausgewählter Kreis von 800 Gästen darf an der kirchlichen Trauung in der St. George’s Kapelle teilnehmen.
2.640 Menschen sind zu der Hochzeitsfeier im Schloss Windsor eingeladen.
Mit 17.000 Gläser Champagner und 28.000 Kanapees werden die Feiernden versorgt.
Insgesamt gehen 325.000 Euro für das Catering und 220.000 Euro für Getränke drauf.
Bridebook geht davon aus, dass allein das Hochzeitskleid 340.000 Euro kosten wird. Außerdem führte das Hochzeitsunternehmen eine Umfrage unter tausend Brautmodenläden durch. 70 Prozent sagen voraus, dass Meghan ein seidenes Kleid mit einem Schlitz tragen wird. 91 Prozent glauben, dass Meghan mit ihrem Hochzeitskleid einen eigenen Brautkleid-Trend hervorrufen wird – so wie es bei Kate Middleton der Fall war.
125.000 Euro für die Blumen.
50.000 Euro für den Bananen-Hochzeitskuchen.

300.000 Euro für die Musik. Experten vermuten, dass befreundete Musiker des Paares wie Coldplay-Sänger Chris Martin oder Rihanna einen Auftritt auf der Hochzeit haben werden.
Der mit Abstand allergrößte Batzen der Hochzeitskosten wird in die Sicherheit investiert. Experten rechnen mit 30 Millionen Euro.
Mehr
Chelsy Davy war nicht zur Hochzeitsparty eingeladen, Bischof Curry las seine Predigt vom iPad ab und Harrys Hosen waren zu eng: zehn kuriose Fakten zur Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry.

1. Das Gesicht von Chelsy Davy

Die Ex-Freundin von Prinz Harry biss während der Zeremonie die Lippen aufeinander. Die 32-Jährige brachte ihren Bruder mit in die Kirche und war nicht zur anschließenden Party in Frogmore House eingeladen. Autsch!

Sehen Sie im Video: "Chelsy Davys Gesicht bei der Trauung spricht Bände"

2. Bischof Michael Curry liest die Predigt vom iPad

Der US-Amerikaner sorgte mit seiner emotionalen Predigt für Aufsehen. Doch nicht nur seine extrovertierte Art, auch seine Hilfsmittel waren außergewöhnlich. Der Bischof aus Chicago las seinen Text nicht vom Papier, sondern vom iPad ab. Moderne Zeiten.

3. Meghan Markle trug Ring von Diana

Den Ring, den Meghan Markle beim Verlassen von Schloss Windsor trug, gehörte einst Prinzessin Diana. Der blaue Aquamarin ist ein Geschenk von Prinz Harry an seine Meghan. Wow!

4. Prinz Harrys Hosen waren zu eng

Lippenleser haben es enthüllt: Prinz Harry beschwerte sich in der Kirche darüber, dass seine Hosen zu eng seien. "Ist alles okay?", fragte ihn sein Bruder und Trauzeuge Prinz William. Der uniformierte Harry antwortete: "Ja, nur die Hose sitzt etwas eng." Durchhalten.

5. Meghan Markle mit 15 Jahren vorm Buckingham Palast

Es existiert ein Foto von Meghan Markle, das sie mit 15 Jahren vorm Buckingham Palast zeigt. 22 Jahre später heiratet sie einen Prinzen. Traumhaft.

6. Prinz Harry erster Royal mit Bart seit 125 Jahren

Prinz Harry ist der erste royale Bräutigam seit 125 Jahren, der mit Bart geheiratet hat. Angeblich habe er dafür sogar die Erlaubnis der Queen gebraucht. Haarig.

7. Hochzeit wie im Disneyfilm

Einige Fotos der Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle gleichen Szenen aus dem Disney-Zeichentrickklassiker "Cinderella". Märchenhaft.

8. Mehr Zuschauer als bei Trump

Rund 125.000 Menschen säumten am Samstag die Straßen von Windsor, um bei der Hochzeit von Meghan Markle und Harry dabei zu sein. Und damit vermutlich mehr, als bei Donald Trumps Amtseinführung im vergangenen Jahr. "Liebe gegen Hass", twitterte "Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling und verglich die Bilder miteinander. Verblüffend.

9. Das Kleid von Pippa und die Teedose

Das Kleid von Pippa Middleton, der Schwester von Herzogin Catherin, löste im Internet Lacher aus. Der Grund: Das Muster glich dem einer Teedose. Lustig.

10. Handys verboten

Auf der anschließenden Party in Frogmore House waren Handys verboten. Der Grund: Die Party fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Geheim.

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker