VG-Wort Pixel

Britische Royals Wirbel um Prinz Harrys Rückflug: Er könnte bis zum Geburtstag der Queen bleiben

Harry, William
Prinz William und sein Bruder Prinz Harry bei der Beisetzung ihres Großvaters Prinz Philip
© Victoria Jones/ / Picture Alliance
Prinz Harrys Rückflugticket ist offenbar noch ohne Datum. In Großbritannien wird nun spekuliert, ob der abtrünnige Royal nach der Beerdigung seines Großvaters noch bis zum Geburtstag der Queen im Land bleiben könnte.

Vor neun Tagen ist Prinz Harry nach Großbritannien gereist, hat dort am Samstag die Beerdigung seines Großvaters Prinz Philip besucht und könnte nun wieder zurück zu seiner Frau Meghan und Söhnchen Archie nach Kalifornien. Doch wie britische Boulevardmedien melden, hat sein Rückflugticket noch kein festes Datum. Das bedeutet, er könnte länger als geplant in seiner Heimat bleiben und vielleicht auch am anstehenden Geburtstag der Queen am Mittwoch teilnehmen. Ursprünglich wurde erwartet, dass er bereits am Montag zurück fliegt.

"Wenn alles gut geht, könnte er zum Geburtstag der Königin bleiben", zitiert die "Sun" nun eine Quelle aus dem Umfeld des Königshauses. Es wäre auch ein Zeichen für eine mögliche Versöhnung zwischen Harry und der restlichen Königsfamilie. Vor allem zwischen ihm und seinem Vater Charles und Bruder William gilt das Verhältnis als frostig, seit Harry und seine Frau Meghan in einem Interview mit Oprah Winfrey über das Königshaus auspackten. So warf Harry den beiden vor, Gefangene des Palasts zu sein und das nicht einmal zu bemerken.

Prinz Philip

Prinz Harry soll lange mit Prinz Charles und Prinz William gesprochen haben

Umso größer war die Aufmerksamkeit am Samstag bei der Beisetzung von Prinz Philip für jede noch so kleine Geste zwischen Harry und dem Rest der Familie. Offene Feindseligkeiten wurden nicht zur Schau getragen, im Gegenteil. Die Brüder liefen sogar beim Verlassen der Kapelle in Windsor kurzzeitig einträchtig nebeneinander her und wechselten einige Worte miteinander. Auch mit Herzogin Kate - seine Frau Meghan hatte ihr im Interview vorgeworfen, sie zum Weinen gebracht zu haben - plauderte Harry in der Öffentlichkeit. 

Privat soll Harry mit seinem Vater Prinz Charles einen längeren Spaziergang gemacht haben, auch mit William soll es eine Aussprache gegeben haben. Wie erfolgreich diese Gespräche waren, ist jedoch nicht bekannt. Es heißt, die gesamte Familie sei schockiert von Harrys Interview gewesen.

Die Queen wird ihren 95. Geburtstag am Mittwoch nur im engsten Familienkreis begehen, will nur wenige Besuche empfangen. Doch selbst wenn Prinz Harry diese Chance nicht ergreift, steht schon bald ein weiteres Familientreffen an: Im Juli sollen William und Harry gemeinsam eine Statue zu Ehren ihrer verstorbenen Mutter Diana enthüllen. 

sst

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker