VG-Wort Pixel

Mietstreit um Hamburger Villa Sabia Boulahrouz kündigt Wohnung und Rafael van der Vaart muss zahlen

Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart
Da waren sie noch ein Paar: Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart im März 2015
© picture alliance
94.000 Euro - so viel Miete muss Fußballer Rafael van der Vaart für eine Wohnung zahlen, aus der er im Sommer 2015 auszog. Der Grund: Seine Ex-Freundin Sabia Boulahrouz bewohnte die einstige gemeinsame Bleibe weiterhin mit ihren Kindern. Nun hat die 39-Jährige gekündigt.

Im Juli 2013 bezogen Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart eine großzügige Villa am Hamburger Alsterlauf. Kostenpunkt für sieben Zimmer und 300 Quadratmeter Wohnfläche: 8656 Euro warm - pro Monat. Damals waren der Fußballer und die einstige beste Freundin seiner Ex-Frau Sylvie Meis gerade mal ein paar Monate liiert. Die Beziehung von van der Vaart und Boulahrouz scheiterte knapp zwei Jahre später, im August 2015. Der Profisportler verließ nicht nur seine Freundin, sondern auch das Land: Rafael van der Vaart unterzeichnete einen Vertrag mit dem spanischen Verein Betis Sevilla.

Kündigung von Rafael van der Vaart war nicht rechtens

Sabia Boulahrouz und ihre beiden Kinder aus der Ehe mit Fußballer Khalid Boulahrouz lebten weiterhin in der Villa. Van der Vaart selbst hatte das Mietverhältnis im März 2016 gekündigt, zahlte aber weiterhin Miete - bis Ende Oktober 2016. Dann blieben van der Vaarts Zahlungen aus und der Fall landete vor dem Hamburger Amtsgericht. Die Kündigung des 34-Jährigen war nicht rechtens, weil er und Sabia Boulahrouz den Mietvertrag gemeinsam unterzeichnet haben. Das heißt, das Mietverhältnis kann nur beendet werden, wenn auch beide kündigen. 

Doch das tat Sabia Boulahrouz monatelang nicht. "Ich bin bereits seit langer Zeit auf der Suche nach einer Wohnung für meine Kinder und mich. Die Suche gestaltet sich jedoch recht schwierig. Da meine Kinder inzwischen zur Schule gehen, suchen wir eine Wohnung möglichst in der Umgebung der Schule um ihnen einen Wechsel der Schule und des gewohnten Umfeldes zu ersparen. Ich habe mehrfach versucht, mit meinem ehemaligen Lebensgefährten eine Gesamtlösung hinsichtlich verschiedener noch offener Themen zu erreichen. Er hat darauf jedoch nicht reagiert", sagte die 39-Jährige im Mai der "Bild"-Zeitung.

Sabia Boulahrouz hat die Wohnung endlich gekündigt

Van der Vaarts Wunsch, aus dem Vertrag gestrichen zu werden, und mit einer Einmalzahlung davonzukommen, wurde vom Vermieter abgelehnt. Er klagte die ausstehende Miete ein.

Ob Boulahrouz in der Zwischenzeit eine neue Bleibe gefunden hat, ist nicht bekannt. Fest steht nur, sie hat das Mietverhältnis für die Alsterdorfer Villa nun zu Ende August gekündigt. Das bestätigte der Anwalt des Vermieters der "Bild"-Zeitung. Für die Kosten muss bis dahin weiterhin Rafael van der Vaart aufkommen. Somit steigt die Summe, die der 34-Jährige an Mietschulden zahlen muss, weiterhin an.

Im Mai verurteilte ihn das Gericht zu einer Zahlung von 43.286 Euro für fünf Monate Miete. Nun kommen weitere 50.000 Euro hinzu. Unterm Strich muss Rafael van der Vaart also eine Rechnung von fast 94.000 Euro begleichen - für eine Wohnung, aus der er vor zwei Jahren ausgezogen ist.

Stern Logo
jum

Mehr zum Thema

Newsticker