VG-Wort Pixel

Corona-Regeln Fußballstadien voll, Konzerte fraglich: Sarah Connor findet das "einfach nicht gerecht"

Sarah Connor
Sarah Connor findet die Corona-Regeln ungerecht
© Horst Galuschka / Picture Alliance
Auf Instagram hat sich Sarah Connor über die ihrer Meinung nach ungerechten Corona-Regeln echauffiert. Die Kultur werde völlig außer Acht gelassen. 

Die Szenen rund um das EM-Finale England gegen Italien sind den meisten Menschen noch vor Augen. Jubelnde Fans, die sich – maskenlos – in den Armen liegen, schreien, feiern, keinen Abstand halten. Der Sport ist zurück, besonders der Fußball. Eine andere Branche dürfte dieser Anblick ärgern. 

Sarah Connor übt Kritik an Corona-Ungerechtigkeit

Sängerin Sarah Connor drückte nun auf Instagram aus, was viele andere Kulturschaffende vermutlich denken. "Es ist schwer mit anzusehen, dass alle Welt in den Urlaub fährt, Restaurants wieder geöffnet sind. Fußballspiele mit zehntausenden Zuschauern stattfinden und wir sind immer noch stillgelegt", schreibt sie. Gerade sei sie dabei, mit ihrem Tournee-Team anstehende Konzerte im September zu organisieren. "Wir kämpfen seit Wochen darum, im September diese Shows (...) durchführen zu können", sagt Connor.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Man habe die 3G-Regel (Getestete, Geimpfte, Genesene) umgesetzt, Teststationen an Locations geschaffen und "eine lückenlose Besucherdatenerfassung" eingeführt. Doch noch immer sei nicht sicher, ob die Konzerte stattfinden werden können. "Das Problem ist einfach, dass die aktuellen Corona-Bestimmungen immer nur für wenige Wochen gelten und z.B. noch immer keine Verordnung für den September in den Bundesländern vorliegt", erläutert die Musikerin. 

Die große stern-Aktion "Backstage-Helden"

Wut bei Künstler*innen

Am Ende ihres Postings wird Connor wütend. "Natürlich ist es toll, dass sich das Leben größtenteils wieder 'normal' anfühlt!!! Aber was ist mit uns??? Hat man uns vergessen??? Als würden Musik, Konzerte und Kultur überhaupt keine Rolle spielen. Wie lange soll das jetzt noch gehen??? Und WAS sollen wir noch tun, um den Vorgaben zu genügen??? Langsam verliere ich die Geduld. Das ist einfach NICHT GERECHT", schreibt sie. 

Viele Künstler*innen würden Connor in diesem Punkt vermutlich zustimmen. Geliked wurde ihr Beitrag unter anderem von Lena Meyer-Landrut. 

ls

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker