VG-Wort Pixel

Sechs Jahre in einer Sekte Michelle Hunziker schaffte den Ausstieg


Michelle Hunziker lebte sechs Jahre in den Fängen einer Sekte. In einem Interview spricht die TV-Moderatorin über diese schwierige Zeit und bezeichnet sich selbst als "leichte Beute".

Überraschende Beichte: Michelle Hunziker (34) war vor einigen Jahren in den Bann einer Sekte geraten, schaffte es aber nach sechs Jahren sich zu befreien.

Die Schweizerin schilderte jetzt in einem Interview ihre Erlebnisse aus dieser schwierigen Zeit. "Ich hatte vor kurzem meinen Vater verloren, fühlte mich einsam, das ist der Moment auf den die nur warten", erklärte das Ex-Model bei "Web-TV" im Gespräch mit Simona Ventura, einer befreundeten Journalistin. "Die sind psychologisch bestens geschult. Ich war leichte Beute."

Im Jahr 2000 lernte Michelle Hunziker Mitglieder aus der Sekte "Krieger des Lichts" um Giulia Berghella kennen. Sie trat der Gemeinschaft bei und verabschiedete sich aus ihrem bisherigen Leben. Sie sagte sich von Freunden und ihrer Familie los und verliebte sich in den Guru-Sohn Marco Sconfienza.

Der Absprung gelang Michelle Hunziker schließlich aus Liebe zu ihrer Tochter Aurora, die heute 14 Jahre alt ist. Tatsächlich half ihr dabei auch ihr verstorbener Vater, der ihr damals im Traum erschienen war und sagte: "Es ist Zeit, dass du aufwachst."

Und das tat die "Wetten, dass..?"-Co-Moderatorin. Sie befreite sich aus den Fesseln und startete ein neues Leben. "Sie reden dir ein, dass du allein bist, aber das war nicht so, als ich aufwachte, waren alle für mich da."

vim/Cover Media Cover Media

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker