HOME

Staatsbankett in London: Zurück in die Achtziger: Kates Auftritt ist eine Hommage an Diana

Der niederländische König Willem-Alexander besucht Großbritannien und die Queen lädt zum Staatsbankett. Herzogin Catherine erinnert zu diesem Anlass an ihre Schwiegermutter Lady Di - fast so, als wäre die Zeit stehen geblieben.

Gleiche Tiara, gleicher Anlass: Herzogin Catherine (2018) und Prinzessin Diana (1982) beim Staatsbankett für den niederländischen Regenten

Gleiche Tiara, gleicher Anlass: Herzogin Catherine (2018) und Prinzessin Diana (1982) beim Staatsbankett für den niederländischen Regenten

Picture Alliance

Anfang Oktober kehrte Herzogin Catherine offiziell aus dem Mutterschutz zurück. Nach der Geburt ihres dritten Kindes, Prinz Louis, im April, nimmt die Frau von Prinz William wieder vermehrt Termine für die Krone wahr. Ein besonders glamouröser stand nun im Buckingham Palast an: Die Queen lud zum Staatsdinner. König Willem-Alexander der Niederlande und seine Frau Máxima sind für zwei Tage zu Gast in London. Für den seit 2013 herrschenden Regenten ist es der erste Staatsbesuch in Großbritannien. Der letzte liegt über 30 Jahre zurück: 1982 kam Willem-Alexanders Mutter Königin Beatrix mit ihrem Mann Prinz Claus.

Kate trug ein Kleid von Alexander McQueen

Kate in ihrer Robe von Alexander McQueen

Kate in ihrer Robe von Alexander McQueen

Getty Images

Ein wenig aus der Zeit gefallen wirkte auch das Kleid, das sich Herzogin Catherine für den großen Gala-Auftritt schneidern ließ. Die bodenlange, graublaue Robe von Alexander McQueen erinnerte an amerikanische Abschlussballkleider: schmales Oberteil, Falten, ausladender Ballonrock.

Diesen Entwurf hätte auch Lady Di beim Staatsbesuch Anfang der Achtziger tragen können. Vielleicht war aber genau das Kates Intention. Denn die 36-Jährige schmückte sich mit der Cambridge Lover's Knot Tiara, die Williams Mutter 1981 als Hochzeitsgeschenk von der Queen geschenkt bekommen hatte. Prinzessin Diana trug die Tiara zu mehreren Anlässen etwa 1985 bei ihrem Besuch in Washington, 1989 in Hong Kong und eben im November 1982 beim Staatsbesuch der damaligen niederländischen Königin Beatrix. Ebenfalls kein Zufall sind Kates Ohrringe: Sie stammen auch aus dem Nachlass von Lady Di.

Kate zeigt erstmals den königlichen Familienorden

Zudem imitierte Kate ein weiteres Detail: Sie heftete sich an die linke Seite ihres Kleides den königlichen Familienorden von Elizabeth II., der ihr im vergangenen Jahr von der Königin verliehen wurde. Es ist das erste Mal, dass sich Kate mit dem Orden in der Öffentlichkeit zeigt. Lady Diana gehörte ebenfalls zu den weiblichen Mitgliedern des Königshauses, die sich mit dem Orden schmücken durften. Sie erhielt ihn 1981 nach der Hochzeit mit Prinz Charles. Kleid, Tiara, Orden: Der Auftritt von Kate war also eine einzige Hommage an ihre 1997 tödlich verunglückte Schwiegermutter.

Ab Frühjahr 2019: So verändert das Baby von Prinz Harry und Meghan die britische Thronfolge
jum
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(