HOME

ZDF-Talkshow: "Das hatten wir beim letzten Mal besprochen": Markus Lanz blamiert sich mit Frage an Felix Jaehn

Felix Jaehn war gestern Abend bei Markus Lanz im ZDF zu Gast. Der Moderator blamierte sich mit einer Frage und irritierte mit einer anderen. Felix Jaehn reagierte dabei ziemlich cool. 

Felix Jaehn war bei Markus Lanz zu Gast

Felix Jaehn war bei Markus Lanz zu Gast - und zeitweise irritiert

Schon zum zweiten Mal ist Star-DJ Felix Jaehn bei Markus Lanz im ZDF zu Gast. Doch Markus Lanz kann sich offenbar nicht mehr an den vergangenen Auftritt des 24-Jährigen erinnern. Das wird im Verlauf der Sendung am Dienstagabend deutlich. Denn der Moderator zeigt dem DJ ein Foto eines seiner Auftritte und fragt: "Wo war das, Felix?" Der muss daraufhin lachen und erwidert: "Das war beim Sputnik Spring Break Festival auf der Halbinsel Pouch. Das haben wir nämlich beim letzten Mal, als ich hier war, besprochen."

Ganz schön peinlich für den Moderator, der natürlich versucht sich herauszureden: "Das stimmt. Ich erinnere mich an das Foto, aber ich wusste nicht mehr, wo es ist." Felix Jaehn kann das zwar nicht so ganz glauben, setzt aber weiterhin sein strahlendes Lächeln auf und macht routiniert weiter.

Markus Lanz irritiert Felix Jaehn mit seinen Fragen

Aber Markus Lanz kommt schon mit der nächsten Frage um die Ecke, die den DJ irritiert. Denn der Moderator möchte über den Tod des DJs Avicii sprechen, passenderweise mit Jaehn, der ja den gleichen Beruf ausübt. Der erklärt aber immer wieder, dass er Avicii nicht persönlich kannte. Doch Lanz bleibt hartnäckig, sagt etwa: "Der ist in Depressionen gestürzt" und wendet sich an den 24-Jährigen. Der weiß aber auch nicht, was er dazu sagen soll: "Vermutlich, ich kann nicht näher darüber urteilen, da ich keinen Kontakt zu ihm hatte oder seiner Familie."

Er selbst sei froh, dass er die Unterstützung seiner Familie habe, erklärt der DJ im weiteren Gesprächsverlauf: "Ich habe Freunde und Familie, die gut auf mich aufpassen." Ihm selbst ging es nämlich lange Zeit nicht gut. Er kämpfte mit gesundheitlichen Problemen, denen er mit Yoga und Mediation entgegenwirken konnte. Seit seinem Coming-out als bisexuell geht es dem Musiker allgemein besser, sagt er. Er habe keine Angst mehr entlarvt zu werden und muss sich nicht mehr verstellen: "Wenn ich glücklich sein will, muss ich hundert Prozent authentisch und ich selbst sein."

Markus Lanz wiederholt immer und immer wieder gleiches Zitat

Es ist nicht das erste Mal, dass Lanz mit seinen Aussagen irritiert. So manchem Zuschauer ist aufgefallen: Der Moderator konfrontierte in der Vergangenheit unterschiedliche Gästen immer wieder mit dem selben Zitat. So zitiert er in gefühlt jeder zweiten Sendung den Journalisten Robin Alexander, der einmal sagte:" Die CDU und CSU rühren regelmäßig einen großen Eimer mit übelriechendem Zeug an. Und dann kommt die SPD und stülpt ihn sich selbst über den Kopf.“ Ein Twitter-User hat das in einem sehr unterhaltsamen Video zusammengefasst:

Zum Tod des Weltstars: Felix Jaehn: Ohne Avicii wäre ich nicht, wo ich heute bin
maf
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.