Starkult Tätowierer + Rechtschreibschwäche = Drama


Michelle Plummer, eine der zahllosen britischen Verehrerinnen von Fußballstar David Beckham, hat sich seinen Namen auf den Rücken tätowieren lassen. Leider hat es der Nadelschwinger nicht so mit Kickern...

Michelle Plummer (35), eine der zahllosen britischen Verehrerinnen von Fußballstar David Beckham, ist durch einen wenig bewanderten Tätowierer entstellt worden. Auf dem unteren Teil ihres Rückens prangt seit kurzem in großen Buchstaben "Beckam" - ohne "h". Dabei habe sie den Namen extra noch aufgeschrieben, sagte sie der "Sun".

"Ich war tagelang völlig aufgelöst", berichtete sie. "Ich verehre Beckham, und deshalb wollte ich seinen Namen auf meinem Körper." Für Schreibfehler in exotischen kontinentaleuropäischen Fußballer-Namen wie Ruud van Nistelrooy hätte sie vielleicht noch Verständnis aufbringen können. "Aber Beckham ist einfach der berühmteste Name in ganz Großbritannien. Wenn es jetzt noch eine kleine Tätowierung wäre, aber das sind Riesenbuchstaben. Ich bin fürs Leben entstellt."

"Nicht gerade ein Fußball-Fan"

Der Tätowierer Mike Williams beteuerte seine Unschuld. Die Kundin habe den Namen selbst falsch aufgeschrieben, sagte er. Dies wird von ihr vehement bestritten. Williams’ Chef Steve Joyce sagte: "Mike ist nicht gerade ein Fußballfan."


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker