HOME

Teuerste Scheidung der Welt: Russischer Oligarch muss 3,3 Milliarden an Ex-Frau zahlen

3.286.097.248,90 Euro - das ist die Summe, die Dmitri Rybolowlew seiner Ex-Frau schuldig ist. Auch Luxusimmobilien und eine ganze Insel gehen nach acht Jahren Rosenkrieg in den Besitz der Ärztin über.

Von Ellen Ivits

Über ein Viertel Jahrhundert waren sie ein Paar. Immer wieder soll er sie betrogen haben. Irgendwann hatte sie genug. Nun liefern sie sich die Scheidung des Jahrhunderts. Seit 2008 bekriegt sich der russische Oligarch Dmitri Rybolowlew mit seiner Frau Elena Rybolowlewa. Es geht um sein Vermögen. Nun hat ein Gericht in Genf ein Urteil gefällt: Rybolowlew muss seiner früheren Lebensgefährtin die Hälfte seines Besitzes überlassen. Die Summe macht schwindelig: Umgerechnet 3,3 Milliarden Euro muss er zahlen. Zudem erhält sie das Sorgerecht für die 13 Jahre alte Tochter des Paares.

Aber das ist nicht alles. Sie bekommt auch zahlreiche Immobilien, darunter zwei der teuersten Häuser der USA und eine griechische Insel im Wert von rund 123 Millionen Euro.

Grund für den Geldsegen ist der Ehevertrag - genau genommen: sein Nichtvorhandensein. Als Dmitri Rybolowlew vor über 27 Jahren die Ehe mit Elena schloss, hatte kaum jemand in Russland was von Eheverträgen gehört. Damals studierten die beiden an der medizinischen Fakultät in Perm, wo sie sich 1980 auch kennengelernt hatten. Nach ihrem Abschluss verdienten sie gemeinsam ihre erste Million mit einer eigenen Praxis.

Zwielichtige Milliarden

Zum Multimilliardär wurde der 47-Jährige aber mit dem Kalibergbau. Später baute er ein Imperium aus Handels- und Investitionsunternehmen auf. Nach der Verurteilung als Auftraggeber eines Mordes an einem Konkurrenten und einer Gefängnishaft, verließ er Russland. Seither lebt er in der Schweiz, in Monaco und in den USA.

Sein aktuelles Vermögen wird auf neun Milliarden Dollar geschätzt. 2010 verkaufte er seine Anteile an dem Unternehmen Uralkali für 6,5 Milliarden Dollar. Heute ist er Mehrheitsbesitzer am Fußballclub AS Monaco. Seine Vermögenswerte umfassen auch eine Kunstsammlung mit Gemälden von Picasso, van Gogh, Gauguin und Monet. Darunter soll sich auch Picassos Meisterwerk "Hochzeit der Pierrette" befinden, das mehr als 51 Millionen Dollar wert ist.

Weltweit besitzt Rybolowlew Luxusimmobilien. Dem Schauspieler Will Smith kaufte er für 20 Millionen Dollar seine Villa auf Hawaii ab. In Monaco nennt er das Anwesen "La Belle Epoque" sein eigen. Der Wert der Immobilie liegt bei 220 Millionen Euro. Auch im französischen Ferienort Saint Tropez besitzt der Oligarch Penthäuser.

Teuerste Villa der USA

An seine ehemalige Gattin muss er nun das Anwesen "Maison de l'Amitie" in Florida überlassen. Die Villa ist die teuerste Immobilie der USA und ist 100 Millionen Dollar wert. Dieses Video gewährt einen kleinen Einblick hinter die goldene Fassade.

Scheidungsgrund: Betrug

Außerdem bekommt Elena ein Luxusappartement in Manhattan, das Rybolowlew eigentlich für seine Tochter Ekaterina erworben hat, als diese in New York studieren wollte. Das Studentendomozil ist 6744 Quadratmeter groß, verfügt über 10 Zimmer, eine Rundum- Terrasse, eine Bibliothek und sieben begehbare Kleiderschränke. Preis: 60 Millionen Euro.

Zu dem Vermögen, das Rybolowlew an seine Ex-Frau abtreten muss, zählt auch die griechischen Insel Skorpios. Das Eiland gehörte einst der Onassis-Dynastie. Der schwerreiche Reeder Aristoteles Onassis hatte 1968 auf Skorpios Jacqueline Kennedy geheiratet. 2013 kaufte der Vater von zwei Töchtern die Insel für seine Älteste. Zusätzlich wurden Rybolowlewa ein Grundstück mit zwei Villen im Skiressort Gstaad im Wert von 106,7 Millionen Euro sowie zwei weitere Immobilien in Genf zugesprochen.

Dem Oligarchen bleibt jedoch noch Hoffnung, dass er seine Milliarden behalten darf. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Das Genfer Gericht ist erst die erste Instanz. Rybolowlew kann Einspruch gegen das Urteil einlegen.

Themen in diesem Artikel