HOME

Phänomen Tokio Hotel: Fanatische Anhänger, Geld und der Umzug nach Los Angeles: Tom Kaulitz spricht so offen wie nie

Nach ihrem riesigen Erfolg vor über zehn Jahren veränderte sich für Bill und Tom Kaulitz und ihre Band-Kollegen alles. In einer Doku, die am Sonntag auf Arte läuft, sprechen sie über die verrückte Zeit und ihr neues Leben. 

Heidi Klum Tom Kaulitz

Heidi Klum und Tom Kaulitz bei der amfAR-Gala in Cannes. 

DPA

Wer erinnert sich nicht an "Durch den Monsun", den Mega-Hit, der die vier Jungs von Tokio Hotel 2005 auf den Radar der Deutschen Musikszene katapultierte? Ein Überraschungshit, nicht nur für viele Kritiker, sondern vor allem für , seinen Zwillingsbruder Bill und ihre Bandkollegen Gustav Schäfer und Georg Listing. 

Die Kaulitz-Brüder, Schäfer und Listing wurden binnen kürzester Zeit zu Megastars - und die Lautstärke ihrer kreischenden Teenie-Fans legendär. Heute leben die vier deutlich ruhiger, zurückgezogener. Die Zwillinge haben ihren Wohnort nach verlegt. Dort lernte Tom Kaulitz vor einigen Monaten Heidi Klum kennen, mit der er seitdem zusammen ist. 

Tom Kaulitz und seinen Zwillingsbruder Bill zog es nach Los Angeles

Dass sie es vor sieben Jahren in die amerikanische Westküsten-Metropole zog, war kein Zufall. In Deutschland konnten die Zwillinge nach ihrem Erfolg kein normales Leben mehr führen. Nachdem sie von Magdeburg nach Hamburg umgezogen waren, mussten sie sich, wie sie in der Dokumentation "Hinter die Welt" erzählen, verbarrikadieren. Bassist Georg Listing erinnert sich daran, wie er den Alltag der Brüder erlebte. "Das war wirklich kein Leben mehr", sagt er in dem einstündigen Film. "Sie haben in einem Haus mit einem riesigen Zaun drum gewohnt. Ich hätte es da keine Woche drin ausgehalten." Trotzdem hätten Fremde es geschafft, bei ihnen einzubrechen. 

Tokio Hotel

Die Band Tokio Hotel im Jahr 2005: Georg Listing, Tom Kaulitz, Bill Kaulitz und Gustav Schäfer (v.l.)

Picture Alliance

Und während Schäfer und Listing in ihrer Heimat Magdeburg blieben, wollten die Brüder nur noch weg. Anonymität und ein neues Leben in den USA waren ihre Ziele. "Die beiden leben wesentlich einfacher als Tom und ich", erklärt die unterschiedlichen Modelle der Band-Kollegen. 

Geld, Exzentrik: Die Brüder äußern sich offen

"Tom und ich waren immer wesentlich exzentrischer mit unserem Lebensstil und auch mit dem Geld, was wir ausgegeben haben", erzählt er offen. "Was die beiden aufbringen müssen, war bei uns eher die Poolrechnung im Monat." Und auch der 28-jährige Tom schreckt im Interview vor dem Thema Geld nicht zurück. "In Magdeburg hast du wahrscheinlich Fixkosten von 2000 Euro im Monat. Da kannst du ein paar Jahrhunderte überleben von den Platteneinnahmen", sagt der Freund von Klum lachend. 

Und obwohl vor allem die Anonymität, die Chance, in L.A. normal leben zu können, den großen Reiz für sie ausgemacht hatte, zeigt sich Tom Kaulitz mit regelmäßig in der Öffentlichkeit. Sie gehen gemeinsam auf Events - wie zum Beispiel die amfAR-Gala in Cannes - oder schlendern mit Klums Tochter Lou durch New York. 

In gut einer Woche werden die -Hotel-Stars wieder auf der Bühne stehen. Bei ihrem Sommercamp in der Nähe von Leipzig werden sie für ihre Fans auftreten. Die Tickets sind mittlerweile ausverkauft. Die Faszination Tokio Hotel ist auch heute noch enorm groß. 

Die ganze Dokumentation "Hinter die Welt" von Oliver Schwabe läuft am kommenden Sonntag, 23-10 Uhr, auf Arte. 

Heidi Klum: 10 Dinge, die Sie noch nicht wussten

ls