VG-Wort Pixel

In ihrer Handtasche Diese Erinnerungsstücke an Prinz Philip soll die Queen bei sich getragen haben

Die Queen saß bei der Trauerfeier für Prinz Philip ganz allein auf einer Bank
Dieses Foto berührte die Nation: Queen Elizabeth II. sitzt bei der Trauerfeier für ihren verstorbenen Ehemann Philip ganz alleine auf der Kirchenbank
Während der Trauerfeier für ihren verstorbenen Ehemann Prinz Philip saß die Queen ganz alleine auf der Kirchenbank. Doch in ihrer Handtasche soll sie rührende Erinnerungsstücke an ihren Mann bei sich getragen haben.

Es muss ein schwerer Abschied für sie gewesen sein. 73 Jahre lang waren die Queen, Königin Elizabeth II. und Prinz Philip verheiratet. Am 9. April verstarb ihr Ehemann im Alter vor 99 Jahren. Am Samstag nahm die Familie in der Kapelle St. George's am Schloss Windsor mit einer Trauerzeremonie Abschied. 

Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen mussten alle Mitglieder Mund-Nasenschutz tragen und Abstand halten. Die Queen saß aus diesem Grund ganz allein auf einer Kirchenbank, während die restlichen Familienmitglieder gegenüber von ihr Platz nahmen. Doch wie ein Palast-Insider der "Daily Mail" verraten haben will, soll sie ihren verstorbenen Ehemann in diesem Moment rührend nah bei sich getragen haben. 

Queen soll Foto und Einstecktuch von Prinz Philip dabei gehabt haben

Der königlichen Quelle zufolge plante die Königin, eines von Philips Markenzeichen, seinen weißen Einstecktüchern, die von seiner Savile-Row-Schneiderei Kent & Haste hergestellt wurden, mitzunehmen. Die gefalteten Tücher, die in die Brusttasche eines Sakkos gesteckt werden, waren ein beständiges Merkmal des klassischen Kleidungsstils des Herzogs.

Zudem soll sie zu Ehren ihrer langen Ehe auch ein kleines Foto, welches kurz nach ihrer Hochzeit bei einem Auslandsbesuch aufgenommen wurde, mitgenommen haben.

Die Queen und Ehemann Prinz Philip auf einer offiziellen Veranstaltung im Jahr 2014
Das Einstecktuch war das Markenzeichen von Prinz Philip: Die Queen und Ehemann auf einer Gartenparty in Paris im Jahr 2014. 
© Owen Humphreys/ / Picture Alliance

In einem auf dem Sarg liegenden Umschlag, der neben einem von ihr ausgewählten Kranz aus weißen Lilien, kleinen weißen Rosen und weißen Freesien platziert wurde, soll die Monarchin eine persönliche, handgeschriebene Nachricht an Philip hinterlassen haben. Der Palast hat den Inhalt der Notiz jedoch bislang nicht bestätigt. 

Queen muss Geburtstag ohne Philip feiern

Das Foto der einsam trauernden Queen sorgte landesweit für Schlagzeilen. "Unsere Königin, erstmals in 73 Jahren wirklich allein", titelte die Zeitung "The Star" angesichts der bei der Trauerfeier ganz allein sitzenden, tief in sich versunkenen Queen. "Allein in Trauer nimmt die Queen Abschied von ihrem Mann", schrieb "The Independent".

Die Queen und Ehemann Prinz Philip auf einer offiziellen Veranstaltung im Jahr 2014
Das Einstecktuch war das Markenzeichen von Prinz Philip: Die Queen und Ehemann auf einer Gartenparty in Paris im Jahr 2014. 
© Owen Humphreys/ / Picture Alliance

Wegen der Corona-Pandemie fand die Trauerfeier im engsten Familienkreis mit nur 30 statt der ursprünglich geplanten 800 Gäste statt, wurde aber von zahlreichen Fernsehsendern live übertragen. Alle Trauergäste mussten Maske tragen und die Abstandsregeln einhalten. Der Gottesdienst war den Wünschen Philips entsprechend einfach gehalten. Der Prinzgemahl hatte es gehasst, wenn viel Aufhebens um ihn gemacht wurde. 

Die Trauerfeier war der erste öffentlich übertragene Auftritt der Queen seit dem Tod ihres Mannes, mit dem sie 73 Jahre verheiratet war. Ihren 95. Geburtstag am Mittwoch muss sie ohne Philip begehen.

Quellen: "Daily Mail", DPA

jek

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker