HOME

Uma Thurman: Scheiden tut weh

Uma Thurman leidet sehr unter der Trennung von Ethan Hawke, wie sie in einem Interview gesteht. Aber die Schauspielerin hat einiges in ihrem Leben verändert und da ist noch dieser eine Traum.

Hollywoodstar Uma Thurman, 35, hat die Trennung von Ethan Hawke noch nicht verwunden. Aber ihr hilft, dass sich ein anderer großer Traum erfüllt hat. Endlich hat sie den Mann gefunden, an den sie sich ankuscheln kann.

Inzwischen ist sie nämlich mit dem Hotelier André Balazs liiert. "André ist ein sehr netter und großzügiger Mann", sagt Thurman.

Sie habe immer von einem Mann geträumt, an den sie sich anlehnen könne, gesteht die Schauspielerin.

"Das Ende meiner Ehe hat mein Selbstbewusstsein so ziemlich auf null gebracht", sagt die 35-Jährige, die sich vor eineinhalb Jahren von dem Schauspieler Ethan Hawke scheiden ließ, im Interview mit der Zeitschrift "TV Movie". "Es ist nicht leicht, sich von einem Mann zu trennen, mit dem man zwei Kinder hat. Und noch schwieriger wird es, wenn man dann nicht in der Lage ist, miteinander zu reden", gesteht die Schauspielerin.

Kein Fan mehr von harter Action

Auch ihre Rollen hat die ehemalige Action-Darstellerin gewechselt: In "Couchgeflüster" (Kinostart: 19. Januar) spielt sie eine neurotische Frau mit Hang zu jungen Männern, im Musical "The Producers" (Kinostart: 23. Februar) singt und tanzt sie als schwedische Sekretärin.

Sie sei froh, dass in ihren neuen Filmen endlich mal kein Blut spritze, sagt Thurman. Außerdem sei sie kein Fan von harter Action. "Ich kann mir brutale Filme nicht ansehen. Sie beeinflussen meine Stimmung einfach zu stark."

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel