Verstoß gegen Bewährung Nun droht Paris der Knast


Paris Hilton hat laut Staatsanwaltschaft ihre Bewährungsauflagen nicht erfüllt: Sie ist zu schnell, ohne Licht und ohne Führerschein durch Hollywood gebraust. Muss das Party-Girl ins Gefängnis?

Der amerikanischen Hotelerbin Paris Hilton (26) droht nach einem Verkehrsvergehen eine Gefängnisstrafe. Sie habe gegen Bewährungsauflagen verstoßen und könnte damit eine Strafe von bis zu 90 Tagen Haft erhalten, zitierte die US-Zeitschrift "People" die Staatsanwaltschaft in Los Angeles. Ende Februar war das Party-Girl nach einer zu schnellen Autofahrt ohne Licht in Hollywood von der Polizei angehalten worden. Die Beamten stellten fest, dass Hiltons Führerschein nach einem früheren Vergehen entzogen worden war. Erst im Januar hatte sie wegen Trunkenheit am Steuer eine Bewährungsstrafe von 36 Monaten erhalten.

Bei dem Vorfall im Februar brachte Hilton zu ihrer Entschuldigung vor, dass sie von einem Führerscheinentzug nichts wusste. "Wir haben ausreichende Beweise, um zu zeigen, dass Hilton informiert war und dennoch Auto fuhr", hielt Nick Velasquez, Sprecher der Staatsanwaltschaft entgegen. Ein Termin für die nächste Anhörung vor Gericht stand noch nicht fest.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker