VG-Wort Pixel

Sandringham House Weihnachten in Corona-Quarantäne? Personal der Queen streikt

Die Queen beim Weihnachtsgottesdienst in Sandringham
Die Queen beim Weihnachtsgottesdienst in Sandringham (2015)
© Chris Jackson / Getty Images
Die britische Königin Elisabeth II. verbringt ihre Weihnachtsferien traditionell auf Sandringham House. Um die Gefahr einer Covid-19-Ansteckung zu minimieren, soll ihr Personal in Quarantäne. Doch es regt sich Protest.

Die britische Königsfamilie verbringt die Weihnachtstage traditionell auf dem Landsitz Sandringham House in der englischen Grafschaft Norfolk. Doch dieses Jahr könnte alles anders werden. Schuld daran ist die Corona-Pandemie und die damit verbundene Sorge um die 94-jährige Monarchin und ihren fünf Jahre älteren Gatten, Prinz Philip.

Um jedwede Gefahr auszuschließen, verlangt die Queen von ihren Angestellten auf Sandringham House, dass die sich zur Weihnachtszeit in eine vierwöchige Quarantäne begeben. Damit die Königin wie gewohnt auf ihrem Landsitz die Feiertage zelebrieren kann, ohne sich vor einer Ansteckung mit Covid-19 fürchten zu müssen. Doch das Personal rebelliert.

Wie die britische Zeitung "The Sun" berichtet, wollen rund 20 Mitarbeiter, darunter Reinigungskräfte und Beschäftigte der Wäscherei, an Weihnachten nicht länger von ihren Familien getrennt sein, als nötig. Dienst ja, aber keine vierwöchige Quarantäne, lautet die Devise.

Darüber sei die Königin sehr verärgert, zitiert die "Sun" eine anonyme Quelle. So etwas habe es noch nie gegeben. "Alle wollen loyal bleiben, aber sie haben das Gefühl, an Weihnachten von ihren Familien isoliert zu werden, das geht zu weit."

Queen könnte Weihnachten auf Schloss Windsor feiern

Deswegen könnte etwas eintreten, was es seit 33 Jahren nicht mehr gegeben hat: Die Regentin verbringt ihre Weihnachtsferien auf Schloss Windsor. Bis Ende der Achtziger feierte die Königsfamilie dort das Weihnachtsfest, doch seit 1988 ist es Usus, das die Queen zwei Monate auf dem Anwesen Sandringham House verbringt.

Für die 94-Jährige hat das im 19. Jahrhundert erbaute Anwesen eine besondere Bedeutung. Sowohl ihr Großvater, König Georg V., als auch ihr Vater König Georg VI., liebten das herrschaftliche Gebäude und beide verstarben dort. Deshalb bleibt die Queen meist bis zum Todestag ihres Vaters Anfang Februar auf Sandringham.

Ihr Mann Prinz Philip, der seit 2017 offiziell im Ruhestand ist, verbringt die meiste Zeit des Jahres auf dem Anwesen von Sandringham und lebt dort in einem Nebengebäude, der sogenannten Wood Farm. Corona-bedingt pendelte die Queen zuletzt zwischen Schloss Windsor und Sandringham House. Nur für dringende Termine kehrt die Monarchin in den Buckingham Palast nach London zurück.

Neben der Personalfrage erwartet Elizabeth II. in diesem Jahr wohl noch eine weitere Herausforderung: Die Entscheidung, wer mit ihr die Weihnachtstage feiern wird. Denn die steigenden Corona-Infektionen in Großbritannien erlauben aktuell nur ein Zusammentreffen von sechs Personen – und das gilt auch für die Mitglieder des Königshauses.

Quellen: "The Sun", "Daily Mail"

Lesen Sie auch:

jum

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker