VG-Wort Pixel

"Rievkoochebud" Willi Herrens Foodtruck ist bei Brand komplett zerstört worden

Foodtruck von Willi Herren
Sehen Sie im Video: Food Truck von Willi Herren brennt in Frechen aus.




In Frechen in Nordrhein-Westfalen hat der Food-Truck des verstorbenen Schauspielers Willi Herren am späten Sonntagabend Feuer gefangen. Bei Eintreffen der Feuerwehr habe der Reibekuchen-Imbiss, bereits in Flammen gestanden.
Peter Hartl, Feuerwehr Frechen, sagt: "Es gab keine Verletzten. Das Feuer hat allerdings das Dach des Parkplatzes beschädigt, so dass also zwei Löschzüge alarmiert wurden, um ein mögliches Übergreifen auf das Gebäude zu verhindern."
Der fahrbare Imbiss ist vollständig zerstört worden. Der Truck hatte auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgroßhandels gestanden. Die Ursache für das Feuer war zunächst nicht bekannt. Die Polizei ermittelt.
Mehr
Die "Rievkoochebud" sollte ihn durch die Corona-Pandemie bringen. Doch kurz nach der Eröffnung des Foodtrucks starb Willi Herren. Jetzt ist der Wagen komplett ausgebrannt.

Der 16. April war für ihn mit großen Hoffnungen verbunden. Willi Herren eröffnete an dem Tag seinen eigenen Foodtruck. "Willi Herren's Rievkoochebud" sollte dem bekannten Schauspieler und Schlagersänger durch die langen Monate der Pandemie helfen, in denen der Kölner aufgrund abgesagter Konzerte heftige Einnahmeverluste hinnehmen musste. Viele Freunde und Bekannte aus der Showbranche waren damals zur Eröffnung nach Frechen gekommen, um Herren zu unterstützen und für Medienrummel zu sorgen. 

Was niemand wissen konnte: Es sollte Herrens letzter öffentlicher Auftritt sein. Nur vier Tage später, am 20. April, starb der aus der "Lindenstraße" bekannte Schauspieler. Die Todesursache ist bislang noch nicht bekannt. 

Auch sein Foodtruck hat nicht überlebt: Der Wagen ist komplett ausgebrannt. Wie Kölner Lokalmedien berichten, ging am späten Sonntagabend bei der Feuerwehr ein Notruf ein. Gegen 22.30 Uhr rückten Löschzüge der Feuerwehren Frechen und Habbelrath aus. Dort parkte Herrens "Rievkoochebud" auf dem abgeschlossenen Parkplatz eines Großhandels. Als sie eintrafen, konnten die Einsatzkräfte nichts mehr retten: Der Truck brannte da bereits lichterloh und wurde komplett zerstört.

Willi Herren wurde mit der "Lindenstraße" bekannt

Insgesamt waren 53 Personen und sechs Fahrzeuge an dem Einsatz beteiligt, es dauerte eine Stunde, ehe sie den Brand unter Kontrolle gebracht hatten. Die Ursache für den verheerenden Brand steht aktuell noch nicht fest. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen eingeleitet.

Für Desiree Hansen-Schmitz ist es der zweite Schlag innerhalb kurzer Zeit. Erst verlor sie ihren Geschäftspartner Willi Herren. Und nun ist sie auch mit den verheerenden Brand ihrer Geschäftsgrundlage beraubt. Immerhin: Menschen kamen bei dem Unglück nicht ums Leben.

Verwendete Quelle: "Kölner Stadtanzeiger"

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker