HOME

Mark Hamill in "Star Wars 7": Einmal Jedi, immer Jedi

Einst kämpfte er als Luke Skywalker gegen die dunkle Seite der Macht - nun möchte Mark Hamill wieder in die Rolle schlüpfen. Auch Harrison Ford soll einer Wiedervereinigung nicht abgeneigt sein.

Fans von "Star Wars" werden vor Aufregung ihre Lichtschwerter fallen lassen: Mark Hamill, der als junger Luke Skywalker berühmt geworden ist, möchte in "Star Wars 7" mitwirken. Auch seine ehemaligen Kollegen Harrison Ford und Carrie Fisher seien an ihrer neuen alten Rolle interessiert.

"Wir stecken in Verhandlungen", verriet Hamill im Gespräch mit "ET Online". "#George [Lucas] will wissen, ob wir interessiert sind. Er sagte, dass sie keinen anderen Schauspielern unsere Parts überlassen, wenn wir nicht mitmachen wollen. Sie würden uns stattdessen aus dem Drehbuch schreiben."

Hamill wünscht sich Original-Besetzung zurück

Verträge seien bislang aber noch nicht unterschrieben worden: "Wir sind in der Phase, in der wir uns mit Michael Arndt, dem Autor, und Kathleen Kennedy, der zukünftigen Chefin von Lucasfilm, treffen."

Hamill wünscht sich eine Reunion von Luke Skywalker, Han Solo und Prinzession Leia. "Ich sagte George, dass ich zu dem zurückkehren will, was 'Star Wars' früher war", erklärt der 61-Jährige. "Unsere Filme waren meiner Meinung nach viel sorgloser und leichtherziger und humorvoller. Carrie, Harrison, Billy Dee und Tony Daniels - ich würde wollen, dass die ganze Original-Gang wieder dabei ist. Ich will sicherstellen, dass alle wieder mit an Bord sind und nicht nur einer."

kave/Bang
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.