HOME

Oscar-Mode: Und das heißeste Dekollete geht an...

In der Oscar-Nacht haben auch die Modedesigner ihren großen Auftritt. Viel Haut und Figur durften die weiblichen Stars diesmal offenbaren.

Alle Jahre wieder ist die Oscar-Nacht auch die Nacht der Modeschöpfer. Welchen Designern die Stars ihren glamourösen Auftritt zu verdanken haben, wer das tiefste Dekollete oder die am engsten anliegende Robe über den Roten Teppich trägt, ist - abgesehen von der eigentlichen Preisvergabe - das wohl bedeutendste Thema des Promispektakels. Die beliebtesten Farben in diesem Jahr waren Blau und Gelb. Und als bestgekleidete weibliche Stars machte Kommentator Tom Julian Beyonce, Salma Hayek und Charlize Theron aus.

Die meisten Damen erschienen in schulterfreien Kleidern - abgesehen von Hilary Swank. Die Schauspielerin, die für ihre Rolle in "Million Dollar Baby" den Oscar als beste Hauptdarstellerin gewann, bewies mit ihrem hochgeschlossenen und langärmeligen blauen Kleid Understatement ersten Ranges. "Ich wusste, dass es heute draußen ein bisschen kühl ist", kommentierte Swank vor dem Kodak Theatre in Hollywood ihre Wahl. "Ich fand es wirklich hübsch", fügte sie hinzu. Doch Swank zeigte durchaus Haut: Den Rücken ließ die Robe von Guy Laroche frei. Swank habe mit ihrem Outfit den Glamour der 40er Jahre verbreitet, sagte ihr Stylist Scott Andrew - "das Hollywood der guten alten Zeit".

Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey zog die Blicke in einem goldfarbenen Kleid mit gestuftem Rock von Vera Wang auf sich. Das lockige Haar trug sie offen, ebenso wie Supermodel Gisele Bündchen, die in einem schulterfreien weißen Kleid an der Seite ihres Freundes Leonardo DiCaprio über den Roten Teppich schritt.

Viele Stars wählten einen sanften, natürlichen Look, so beispielsweise Gwyneth Paltrow, die sich von ihrer Freundin Stella McCartney ein seidigschimmerndes Korsettkleid schneidern ließ. Etwas unkonventioneller erschien Laura Linney. Ihr von J. Mendel entworfenes taupefarbenes Kleid hatte aufgesetzte diagonale Nähte, Fransen am Ausschnitt und am Saum. Man ziehe ein Kleid an und wisse genau, ob es passe, sagte Linney. "Es ist sehr bequem", ergänzte sie.

Tief ausgeschnitten, aber "bequem"

Dasselbe Attribut verpasste Natalie Portman ihrer extrem tief ausgeschnittenen Robe: "Ganz klassisch, elegant und bequem", kommentierte die Schauspielerin, die als beste Nebendarstellerin nominiert war. Und auch Penelope Cruz, nach eigenen Worten ein Fan des Designers Oscar de la Renta, bezeichnete ihr schulterfreies gelbes Kleid mit Riesenschleife am Rücken als "schön und bequem". Dagegen gestand Scarlett Johansson, dass sie sich in ihrem schwarzen Kleid von Roland Mouret zwar "wie eine Prinzessin" fühle, aber kaum atmen könne.

Während Renee Zellweger auf ein himbeerrotes Designerstück von Caroline Herrera zurückgriff, trugen auch in diesem Jahr wieder mehrere Stars in der Oscar-Nacht Roben von Versace. Das letzte Wort zum Outfit von Melanie Griffith hatte ihr Mann Antonio Banderas, wie sie selbst sagte. Er gab schließlich seinen Segen zu einem graugrünen bestickten Versace-Kleid aus Seidenchiffon. Ebenfalls in Versace erschienen Virginia Madsen und Halle Berry. Letztere trug eine glänzende taupefarbene Robe, die nur einen Träger hatte und die linke Schulter frei ließ.

Farbtupfer in Blau und Gelb

Salma Hayek wählte Mitternachtsblau. Sie trug ein Kleid von Prada, Kate Winslet dagegen eine leuchtendblaue Robe von Badgley Mischka. Virginia Madsen entschied sich in letzter Minute, wie sie selbst sagte, für ein dunkelblaues Kleid von Versace.

Ganz in Gelb hüllte sich nicht nur Penelope Cruz. Auch die Australierin Cate Blanchett, die für ihre Rolle in "The Aviator" als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet wurde, trug ein hellgelbes, asymmetrisch ausgeschnittenes Kleid. "Valentino hat es für mich gemacht", sagte sie. Es habe ihr sofort gefallen.

Alexandra Maria Lara, Darstellerin von Hitlers Sekretärin in "Der Untergang", trug ein champagnerfarbenes Kleid der deutschen Designerin Gabriele Strehle (Strenesse). Und Hitler-Darsteller Bruno Ganz witzelte auf dem Roten Teppich, er habe sich für die Oscar-Verleihung glänzende neue Schuhe gekauft.

Samantha Critchell, AP / AP