HOME

Phänomen Mamil: Wenn Herren sich in Lycra zwängen

Sie rennen in viel zu engen Hosen: Stars wie Hugh Jackman entdecken das Laufen für sich und sind Inbegriff der Mamil - Middle aged men in Lycra. Doch leider macht nicht jeder eine gute Figur.

Hugh Jackman tut es, Tom Cruise auch und selbst Mel Gibson: Sie halten sich mit Laufen fit. Ob am Strand, im Park oder einfach nur auf der Straße vor der Haustür - bei jeder Gelegenheit werden verschwitzte Hollywoodstars von Paparazzi-Fotografen abgelichtet. Die Anzahl sportlicher alter Männer hat derart zugenommen, dass sie mittlerweile sogar einen eigenen Namen bekommen: Mamil, was für Middled aged men in Lycra (Männer mittleren Alters in Lycra) steht.

Ein typischer Mamil ist zwischen 40 und 55 Jahren alt, hat das Laufen oder Fahrrad fahren für sich entdeckt. Mit Enthusiasmus stürzt er sich in seinen neuen Sport in der Hoffnung, einen Körper wie ein 20-Jähriger zu bekommen und sich auf ewig vor Herzattacken zu schützen. Außerdem verfügen Mamil über das nötige Kleingeld, um sich mit allerlei Schnickschnack für ihre Sportart auszurüsten - und sind damit das perfekte Ziel von Marketingstrategen gemacht. Die haben den Begriff Mamil erfunden, um damit ihre Werbung gezielt auf die finanzstarken Männer im mittleren Alter zu richten.

Superhosen als Statussymbol

Was früher der Sportwagen war, ist für viele Männer mittlerweile die Angeber-Sportausrüstung für mehrere tausend Euro geworden. So wollen die Mamil Eindruck bei jungen Damen schinden. Sie begnügen sich nicht mit kurzer Hose und Shorts. Da seit einigen Jahren in den Ausdauersportarten Baumwollbekleidung durch Kunstfasern ersetzt wurde, legen sie sich Trikots aus Nylon und enganliegende Jogginghöschen aus Lycra zu. Ob Windstopper aus Supergewebe, reflektierende Schweißbänder oder Hosen, die angeblich trockener halten als eine Babywindel - dem Mamil ist das Beste gerade gut und teuer genug.

Das Problem ist allerdings: Nicht jeder besitzt die Figur von Hugh Jackman. Denn die eng anliegende Kleidung, die Spitzensportlern Vorteile bei Luftwiderstand und Atmungsaktivität bringen sollen, ist nicht für Vatis Bierbauch gedacht. Statt athletischer Körper mit Muskelbergen bekommen die unfreiwilligen Zuschauer alte Herren zu sehen, die in Parks ihren Bierbauch spazieren tragen und ihr Gemächt in der viel zu engen Lycrahose hin und herschaukeln.

Die Lycrahose ist die Leggings des Mannes

Das führt dazu, dass die Mamil inzwischen vielerorts belächelt werden. Der Begriff ist zum Synonym für einen Mann in seiner tiefsten Midlife-Crisis geworden. Seine enge Sporthose gilt als Modesünde, wie die Leggings bei pummeligen Damen. Sein Presswurst-Look ist eher bemitleidenswert als in irgendeiner Weise sexy. Daran ändern auch die Vorzeige-Mamil Hugh Jackman und Tom Cruise nichts. Aber die würden ja selbst im lächerlichsten Männeroutfit aller Zeiten eine gute Figur machen: in Borats Mankini.

mai
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?