HOME

Pamela Anderson in Cannes: "Mein erstes sexuelles Erlebnis war eine Vergewaltigung"

Pamela Anderson wollte bei den Filmfestspielen in Cannes Werbung für ihre Wohltätigkeitsorganisation machen. Stattdessen überraschte sie das Publikum mit erschreckenden Details aus ihrer Jugend.

Eigentlich sollte es um ihre Wohltätigkeitsorganisation, die Pamela Anderson Foundation, gehen - Aber dann überraschte der Ex-"Baywatch"-Star etwa 200 Gäste bei einem Auftritt während der Filmfestspiele in Cannes mit erstaunlich offenen Einblicken in ihre Vergangenheit. Sie sei mehrmals vergewaltigt worden. "Es fiel mir schwer, Menschen zu vertrauen", wird Pamela Anderson unter anderem vom "Guardian" zitiert. Bereits im Alter von sechs Jahren habe eine Babysitterin sie belästigt, so die 46-Jährige. Als Zwölfjährige sei sie dann von einem 25-Jährigen vergewaltigt worden - "Mein erstes sexuelles Erlebnis", so Anderson laut Daily Mail.

"Ich wollte nicht mehr auf dieser Erde sein"

"Ich wollte nicht mehr auf dieser Erde sein", sagte sie im Zusammenhang mit einem dritten Erlebnis. Ein Schulfreund habe "beschlossen, dass es witzig wäre, sie mit sechs Freunden gemeinsam zu vergewaltigen", erinnert sie sich. Anderson hatte bereits 2003 von einer Vergewaltigung erzählt. Dass sie während der Filmfestspiele so ausführlich darüber sprach, begründete sie damit, "dass die Zeit gekommen sei, ihre schmerzhaftesten Erinnerungen zu teilen". Ihre Eltern hätten versucht sie zu beschützen, aber für sie war die Welt kein sicherer Ort. "Mein Vater war Alkoholiker und kam manchmal nicht nach Hause, meine Mutter hatte zwei Jobs gleichzeitig und hat ständig geweint", erinnert sie sich. Was ihr geholfen hätte, war die Liebe zu Tieren, so Anderson. "Bäume haben mit mir gesprochen. Meine Loyalität gehörte dem Königreich der Tiere und ich habe geschworen, sie zu beschützen." Begleitet wurde Anderson von ihrem Mann Rick Saloman, dem sie bereits zum zweiten Mal das Ja-Wort gab, sowie ihrem Sohn Brandon Lee, 18.

fme