HOME

Die Linke streitet: Vize Kipping fordert inhaltliche Auseinandersetzung

Die stellvertretende Vorsitzende der Linken, Katja Kipping, hat eine ernsthafte Auseinandersetzung über die inhaltliche Ausrichtung der Partei gefordert.

Das Motto "Mindestlohn, gegen die Rente ab 67, weg mit Hartz IV" habe lange Zeit Erfolge beschert, es reiche nun aber nicht mehr aus, sagte Kipping dem "Tagesspiegel" vom Montag. Das von den beiden Parteichefs Klaus Ernst und Gesine Lötzsch an den Tag gelegte Prinzip "Wir gegen alle" helfe dabei nicht weiter, sagte Kipping der Zeitung.

Sie forderte zudem einen anderen Umgang mit politischen Gegnern. Die Linke müsse vor allem "die grüne Herausforderung" annehmen, sagte sie. Dass die Linke nicht mehr zulege, liege auch an gesellschaftlichen Veränderungen, die Gesellschaft habe sich mehr in die Mitte orientiert. Das sei für "polarisierende Parteien" wie die Linke und die FDP ein Problem.

AFP / AFP