HOME

Ausdauer-Studie: Warum Kinder einfach nicht müde werden

Sie werden einfach nicht müde! Warum das so ist, fanden Forscher nun in einer Studie heraus. Die Muskeln von Kindern ermüden und erholen sich in etwa dem gleichen Tempo wie bei Ausdauerathleten. Untrainierte Erwachsene haben da keine Chance.

Ein Junge springt durch eine Düne

Fit wie ein Turnschuh: Präpubertäre Jungen können es mit Leistungssportlern aufnehmen 

Getty Images

Wer sich nach einem anstrengenden Tag mit der Familie schon einmal gefragt hat, warum am Abend immer noch so viel Kraft in den Kindern steckt, bekommt nun die Erklärung dafür. Und die ist für Eltern ganz beruhigend: Es ist kein Wunder, dass sie sich längst nach dem Sofa oder gar Bett sehnen, während die Brut noch durch die Gegend springt.

Bereits vor einigen Jahren hatten Forscher festgestellt, dass vor der Pubertät mehr Energie haben als untrainierte Anfang Zwanzigjährige. Etwa zehnjährige Jungs sind sogar so fit, dass sie es mit Leistungssportlern aufnehmen können.

Für die aktuelle Studie bildeten die französischen Wissenschaftler der Universität Clermont-Auvergne drei Gruppen:

  • zwölf gesunde, untrainierte Jungen zwischen acht und zwölf Jahren
  • zwölf junge, untrainierte Männer zwischen 19 und 23 Jahren
  • 13 örtliche Sportvereinsmitglieder zwischen 19 und 27 Jahren, die bereits zu nationalen Wettkämpfen wie Triathlon, Langstreckenlauf oder im Radsport angetreten sind

Das Experiment

Alle Teilnehmer nahmen an zwei Versuchseinheiten teil, die mindestens 48 Stunden auseinander lagen. Zunächst vermaßen die Forscher Werte wie Körperbau, Körperreife und Kraft bei maximaler Sauerstoffaufnahme. Anschließend mussten die Probanden auf einem Fahrradergometer zwei Sprints von etwa sieben Sekunden hinlegen, mit einer Minute Erholungszeit dazwischen. Sie dienten als Vorbereitung auf den sogenannten Wingate-Test, bei dem über 30 Sekunden bei vollem Krafteinsatz auf dem Ergometer die "anaerobe Leistungsfähigkeit" beobachtet wird, das heißt die Fähigkeit, eine hochintensive Trainingseinheit durchzuhalten. 

In dem folgenden Part beobachteten die Forscher, wie schnell sich die Teilnehmer wieder erholen – und die Kinder gingen als Sieger hervor: Ihr Herz schlug früher wieder normal und die Laktatmenge im Blut wurde schneller abgebaut. Die Jungen erholten sich allerdings nicht nur effizienter als die untrainierten Erwachsenen, sondern auch als die Athleten.

Die Studie veröffentlichte das Fachblatt "Frontiers in Physiology".

bal
Themen in diesem Artikel