HOME

Elf Monate Arbeit: Autistischer Junge baut die größte "Titanic" aus Lego – mit 56.000 Steinen

Sie ist knapp acht Meter lang und ihr Bau dauerte elf Monate: die größte "Titanic" der Welt aus Lego. Dem autistischen Isländer Brynjar half sein Herzensprojekt aus der Isolierung. Inzwischen hält er Vorträge über seine Erkrankung.

Der isländische Junge steht vor seinem Schiffsmodell und baut mit Legosteinen

Schon mit fünf Jahren hat Brynjar Karl Bigisson leidenschaftlich mit Lego gespielt, dann plante er sein Riesenprojekt: den Nachbau der "Titanic". Maßstabsgetreu und passend für die Lego-Figuren. Dem inzwischen 15-Jährigen half die intensive Arbeit über seine Menschenscheu hinweg.

Als er zehn Jahre alt war, kam Brynjar auf die Idee. Nach einer Reise ans Meer mit seinem Großvater wollte er die "Titanic" aus Lego nachbauen. Der Junge aus der isländischen Hauptstadt Reykjavik ist Autist. Statt seine Vision als unmöglich zu bewältigendes Vorhaben abzutun, fand Brynjar in seiner Familie für das Großprojekt all die Unterstützung, die er brauchte.

Die ging zunächst mit der Rechenleistung seines Großvaters los: Der Ingenieur schaffte es, von den Originalmaßen des 1912 gesunkenen Riesendampfers abzuleiten, wie groß der Nachbau aus Lego sein muss, damit er zu den Figuren des dänischen Klötzchenherstellers passt. Heraus kamen große Zahlen: Knapp acht Meter würde das Modell lang werden, rund 56.000 Steine müssten dazu verbaut werden. Damals war das Jahr 2013.

Brynjar, inzwischen 15 Jahre alt, arbeitete 700 Stunden an dem Meisterwerk. "Wenn dein Kind mit einem verrückten Traum oder Ziel zu dir kommt, braucht es deine Hilfe", erzählte seine Mutter der "Daily Mail". "Du musst gut zuhören und versuchen, es mit allen Mitteln dabei zu unterstützen. Es könnte die beste Investition sein, die du jemals in dein Kind machst." Bei der Finanzierung der vielen Steine unterstützten die Familie auch Freunde mit Spenden.

Lebe deinen Traum – die beste Therapie

Bevor Brynjar mit dem Bau des Schiffes begann, hatte er Schwierigkeiten, mit anderen Menschen zu kommunizieren. Er fühlte sich einsam und unglücklich. Mittlerweile ist der Teenager voller Selbstvertrauen und gibt Interviews zu seiner Leistung. "Als ich mit dem Bau begonnen habe, hatte ich einen Betreuer in der Schule, der mir bei allem geholfen hat. Heute lerne ich ohne jede Unterstützung", erinnert sich der Teenager. "Meine Noten sind besser geworden und meine Klassenkameraden akzeptieren mich als einen von ihnen."

Längst geht das große Schiff auf Reisen, es wurde schon in diversen Ländern ausgestellt und bewundert. Und der Schiffsbauer präsentiet es dort natürlich stolz. Brynjar hat allerdings noch eine weitere Fähigkeit an sich entdeckt: Er hält Vorträge zum Thema Autismus, so war er zum Beispiel 2016 als Redner für "Ted X Kids" im kalifornischen San Diego.

Það eru nokkrir dagar eftir af bláum apríl, hann hefur verið notaður til þess að fræða fólk um einhverfu. Ég býð mig...

Gepostet von Brynjar Karl am Dienstag, 25. April 2017

"Vor Autismus muss man keine Angst haben", erklärt Brynjars Großvater Ogmundsson. "Viele große Wissenschaftler und Staatslenker waren und sind Autisten. Wichtig ist, dass die Betroffenen Verständnis und Unterstützung erhalten, denn jeder, der ihnen zuhört, kann von ihnen lernen."

So nehmen Autisten die Welt wahr
Themen in diesem Artikel
Würde diese Theorie Funktionieren ( Die Entstehung eines Universums aus einem schwarzen Loch )?
(Der Anfang der Theorie von mir ist unter dem Text der der nachvollzieungs hilfe mit einem 🙃 gekennzeichnet). Ich bin ein recht analysierendender und über mehrere Richtungen hinterfragender Menschen. Eine Theorie die mir in den sin Kamm aber die ich aus eigenemen Ermessensen erst zu grob und simple Fand aber Recht gut mit gängigenen Theorienen Einhergeht wie die (finde ich zu Erprobt stopende) Urknall Theorie, deren Ausbau wo sie durch ein höher dimensiodimensionales Schwarzes Loch aus ging und auch etwas von der multiversums Theorie. 🙃 Meine (mir imer noch zu vorkommende) Theorie geht davon das Der Urknall eine Explosion im und nicht des raumes ist, das ein extrem massereiches Schwarzes Loch das aufgrund des von mangelndem Nachschub Explodierte und durch diese kinetische Energie wie in der Urknall Theorie den Inhalt freisete. aber die Expansion des universums nicht die Ausbreitung des Raumes ist sondern viel ehr eine Zerstreuung Des Inhaltes in einem Raum stattfindet, vergleichbarear mit anderen Explosionen die Inhalt freizusetzenen. PS. ist zwar recht grob für meine persönlichpersönlichen Verhältnisse- (mache meist komplexere, effizientere und schlusvolgerungs fähigere Theorien und ist mir selber etwas schwammig ist eine meinens erachtens funktionell ergänzung zum Thema Uhrknall ) -und und verändertrt im grunde nur etwas den Blickwinkel gängiger Theorien aber in einen effektivenen und nachvollziehbaren weg. Diese Theorie ist Vorwiegend mit sipelerer hrangehensweise aufgebaut als meine anderen und dementsprechend mir etwas Unwohl sie zu veröffentlichen aber im Grunde eine meiner Meinung legitime logische Ergänzung. Was meint ihr?
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?