HOME

Zu Sankt Martin: Ein bisschen Müll, ein bisschen malen – und zack! eine Laterne

Wie bei so vielen Terminen, die man schon lange vorher weiß, steht auch der Martinstag einfach plötzlich vor der Tür. Und sofort muss eine Laterne her! Zum Glück gibt es DIY-Videos mit Bastelanleitungen, bei denen für jeden was dabei ist.

Zwei Kinder sitzen am Tisch und basteln

Wenn noch genug Zeit ist und die Kinder nicht mehr ganz klein sind, können sie ihre Laternen prima selbst basteln. Das macht den Martinstag gleich doppelt schön.

Oft haben Eltern kleiner Kind Glück: Das Basteln einer Laterne für den Laternenumzug gehört zum klassischen Programm in Kita und Kindergarten. Die einzige Arbeit, die für Eltern anfällt, ist das das Sammeln von klassischem Verpackungsmüll, den Rest erledigen die Erzieher. Was tut man aber, wenn etwas dazwischenkommt? Gekaufte Laternen sind schließlich nur der halbe Spaß, erst der selbst geklebte und bemalte Lampion macht aus dem abendlichen Zug durch die Dunkelheit ein richtiges Abenteuer.

Wer also in die Situation gerät, dem Kind beim Basteln mit Rat und Tat zur Seite stehen zu müssen – oder gar zu wollen, es gibt ja durchaus Eltern, denen das Spaß macht – der tut gut an einer kurzen Onlinerecherche. Bei Youtube finden sich Ideen für selbstgemachte Laternen in Hülle und Fülle. Für manche braucht man zum Beispiel nur eine leere Tetra-Pak-Milchtüte.

Zu Sankt Martin gehört auch eine Laterne

Wir haben uns ein paar Videos angesehen und die verschiedenen Ideen für Sankt Martin – und alle Laternenumzugstermine danach – zusammengestellt. Neben lustigen Kerzenträgern wie den Minions oder kleinen Plastikraupen mit Wackelaugen gibt es auch ganz klassische Optiken. Für die eine oder andere Laterne braucht man ein paar spezielle Zutaten, für andere reicht, was im Haushalt meist sowieso vorhanden ist. Und schon das es losgehen mit dem Upcycling von Müll ...

Wenn die Kinder noch klein sind, empfiehlt sich eine "Einsteigerkerze" mit elektrischem Licht, sonst fackelt die Laterne ab, bevor der Umzug vorbei ist. Für größere Kinder aber ist gerade die echte Kerze ein großer Teil des Vergnügens. Über die Gestaltung der Laterne jedoch entscheiden die Kinder am liebsten selbst. Während die einen auf Sonne, Mond und Sterne stehen, bevorzugen andere ganz klar den Superhelden aus einem aktuellen Kinderfilm.

Für alle, die den Text des "wichtigsten" Liedes vergessen haben, hält Youtube ebenfalls Möglichkeiten zur Nachhilfe bereit. Viel Spaß!

bal
Themen in diesem Artikel
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.