HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000093075 Gast

Benzin oder Diesel?

Warum ist Dieseltreibstoff plötzlich so viel schädlicher für die Umwelt als Benzin ⛽️
Antworten (10)
grandalfweb
Die Politiker haben das so entschieden. Die kennen sich da am Besten aus!
Cordelier
Ganz einach, die Automobil Industrie hat es vergeigt, zugunsten der Umweltmafia. Feinstaub, Co2, Bio, vegetarisch, vegan und Hundetausende von anderen, das sind die neuen Schlagwörter. Ektromobilität(mit Strom aus Atommeileilern und Kohlekraftwerken) (Wir reduziern aber aber kaufen teuer aus Frankreich) int. niemanden, hauptsache Strom für das gute Gewissen.
Leistungsfähige Brennstofzellen sind selbst Zeitnah nicht verfügbar.

Um dabei zu bleiben, Dieselkrafstoff ist leicht zu raffiniern, hat ein wesentlich größeren Wirkungsgrad, CO2 mäßig auch und die Rußpartikel können leicht durch effektivere Rußpartikelfilter auf ein minimum reduziert werden, allerdings wäre der Austausch der Filter inPkws häufiger.
Dorfdepp
Ob etwas schädlich ist, liegt an den Grenzwerten, die willkürlich festgesetzt werden. Erst war Diesel erwünscht, weil er in der Flottenblilanz den CO2-Durchschnitt gesenkt hat. Dann wurden die NO2-Grenzwerte verschärft, und Diesel war auf einmal schädlich. Die Politik hat diese Grenzwerte gesetzt, weil die Autoindustrie behauptet hat, sie einhalten zu können. Konnte sie aber nicht.

Wie unseriös das ganze Szenario ist, steht in diesem Artikel aus der Welt.

Da behaupten Möchtegern-Wissenschaftler, die Zahl der Toten durch Umweltbelastung genau angeben zu können. Als ob das im Totenschein stünde. Eigentlich könnte man über diesen Artikel nur lachen, wenn es nicht so traurig wäre.
Musca
Das Zeitalter der fossilen Energieträger geht zu Ende, unabhängig jeder politischen Couleur. Unserem ausgebeutetem Globus ist es egal, von wem er geschröpft wird.
Wir müssen, und das weltweit, uns Gedanken über Alternativen machen. UND SCHNELL HANDELN !!
Da hilft keine Polemik über Müsli und vegane Ernährung.
Und ich bin der festen Überzeugung, das wir heute schon über geeignete Technologien verfügen, um unabhängig jeglicher Fossilen- oder Kernenergie , ohne Komforteinbußen, unseren Lebensstandard fortsetzen können. Die 100.000 € Frage ist, wer behindert diesen Prozess ?
Cordelier
Die Ölkonzerne welche in ein paar Jahrzehnten ihre Bürokomplexe in Texas schließen müssen, ihre Ranches verticken müssen und Oma Jewing billig entsorgen.
Musca
Ach Opal, wenn es doch nur die paar Ölkonzerne der USA währen. Mafiöse Strukturen durchziehen alle Kontinente.
Selbst unser "harmloser" ehemaliger SPD-Hoffnungsträger, Martin Schulz, hat in seiner EU-Periode in Brüssel dafür gesorgt, dass multinationale Konzerne möglichst steuerfrei über die Runden kommen. Über andere verlogene Gestalten wie den Gas-Gerd oder den Rüstungs-Clement ganz zu schweigen.
DerDoofe
Schwarzgeld-Oggersheimer, Meineid-Kohl ...
Tatjana62
Der Grenzwert Stickoxiden spielt da eine grosse Rolle, die für die Luftbeschmutzung sorgen. Deshalb finde ich es gut, dass es Euro- Normen gibt
gtc61
Das war es schon immer, lediglich die Medien haben es klein gehalten. Eine Sauerei.
netter_fahrer
Ist er doch gar nicht. Er ist mindestens genauso schädlich wie Benzin:
Beides getrunken kann dein Ende sein.
Und mit Benzin kann man brandstiften gehen, mit Diesel nicht...