HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000099619 Tamara87

Gebruachtes Auto kaufen - Diesel oder auf was sollte man setzten?

Ich möchte mir ein neues Auto kaufen. Da ich es für die privaten Zwecke benötige und ich nicht viel damit fahre will ich nicht viel Ausgeben. Diesel sind gerade sehr preiswert zu haben.

Meine Fahrtwege spielen sich hauptsächlich auf dem Land ab. In die Stadt mit dem Auto gehe ich nie. Beruflich bin ich eher viel mit der Bahn unterwegs.

Lohnt es sich dafür ein Diesel zu kaufen oder soll ich lieber auf eine Auto mit einer anderen Kraftstoffart setzen?
Antworten (13)
ing793
Die Gefahr, dass auf dem platten Land Dieselfahrverbote eingerichtet werden, ist auf absehbare Zeit eher vernachlässigbar.
Realer ist die Gefahr, dass der Wagen einen weiteren kräftigen Wertverlust erleidet, wenn städtische Fahrverbote in gr0ßem Stil eingerichtet werden.

Es spricht also nichts dagegen, bei den aktuell günstigen Preisen einen gebrauchten Diesel zu kaufen. Dann solltest Du aber darauf vorbereitet sein, den bis zum Auseinanderfallen zu fahren.
netter_fahrer
Doch, genau dein Fahrprofil -wenige Fahrten, also geringe Jahresfahrleistung- spricht gegen einen Diesel.
Denn das, was einen Diesel interessant macht, sparsames Fahren auf langen Strecken und mindestens 15.000 Jahreskilometer, würdest du ad absurdum führen. Der Unterhalt, Steuer, Wartung und Versicherung, kosten dann sinnlos mehr Geld. Eben das "lohnt" sich nicht.
Nimm einen Benziner, evtl. mit Gasanlage.
dschinn
Autogas auf dem Land.
Damit fallen 50% der wenigen Tanken weg nochmal.
neilo
... zudem bekommt man die alten Diesel zur Zeit hinterhergeschmissen.
ing793
@netter Fahrer: das lässt sich so derzeit nicht aufrecht erhalten. Wenn ich den Wertverlust außer acht lasse (und das war ja die oben erwähnte Prämisse), dann "lohnt" sich der Diesel m. E. auch bei geringen Fahrleistungen von um die 10.000km (vielleicht nicht bei den Unterhaltskosten, aber hauptsächlich unter dem Gesichtspunkt, dass ich bei einem Benziner eine ganze Menge mehr PS - und damit Sprit - brauche, um vergleichbaren Fahrspaß zu erhalten).
Dorfdepp
Was bedeutet in der Frage "nicht viel fahren"?

Eine geringe Jahresfahrleistung wäre weniger das Problem. Kurzstreckenfahrten dagegen sind es, weil sich dabei der Partikelrußfilter schnell zusetzt.
Cheru
Das sehe ich auch so: Als ich das letzte Mal in einem Autohaus nach einem Diesel gefragt habe (ist natürlich schon etwas her), wurde ich erst vom Verkäufer und dann vom Chef eindringlich bearbeitet, mit so einem Auto mehr als immer nur ein paar Kilometer in der Stad zu fahren. Es wirkte, als hätten die tatsächlich Probleme mit Kurzstreckendieseln.
netter_fahrer
Diesel "hätten" nicht nur Probleme mit viel Kurzstrecken, sie haben definitv welche: Ölverdünnung ist das Hauptproblem dabei. Die entsteht, weil zum Regenerieren des DPF zusätzlich etwas Diesel in das Abgas eingespritzt wird, um die Rußverbrennung überhaupt zu ermöglichen (Harnstoff ist kein Brennstoff, sondern wirkt katalytisch).
Wird die Regeneration nicht vollständig ausgeführt wg. zu kurzer Fahrt, kommt der unverbrannte Diesel ins Öl und verdünnt das. Verdünntes Öl schmiert nicht -> Motorschaden droht.
Musca
Interessant das jeder hier auf ein eigenes Fahrzeug setzt, keiner eine Alternative anbietet. Wie wäre es mit Carsharing auf dem Land?
Tamara87
@Musca, naja ich hatte das auch mal überbelegt. Jedoch ist hier Carsharing von großen Anbietern so gut wie nicht verbreitet. Und wenn man mal ein Auto erreichen möchte, würde man dafür in der Regel ein Auto brauchen weil es mehrere Ortschaften und Kilometer weg liegt.

Mit Nachbarn und Freunden teilen möchte ich nicht da es immer streit gibt. Aber gute Idee, danke dir.

Ja okay das mit den Unterhaltskosten hatte ich gar nicht betrachtet. Da muss ich mich mal genau schlau machen. Dachte einfach weil man immer sagt es sei so preiswerter.

Was haltet ihr von E-Autos. Also ich denke da gerade so an einen E-Smart. Kostet in der Anschaffung viel, aber ja kaum Geld für Benzin bzw. Strom?
Tamara87
Dazu würde ich ergänzen, dass ich längre Strecken mit der Bahn oder fliegen würde was kein Problem wär.
Zombijaeger
Da habe ich neulich eine reportage gesehen ùber e-auto in deutschland. Am schluss musste das ding abgeschleppt werden, weil keine ladestation in der nähe. Lass es. Da ist die infrastruktur nicht gut genug.
bh_roth
Deshalb habe ich immer einen Ersatzkanister mit 5 kw bei mir.