HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000074476 pros

Fragen zum Auge

warum kommt in ein Auge eine Flüssigkeit die keine Tränen sind, denn wenn sie da ist sieht man mit diesem Auge nicht mehr,
Und was muss man machen , um ein Auge wieder öffnen zu können, es ist schon seit 8 Jahre(durch ein Unfall) zu,
Ich frage hier , weil mir einn Augenarzt darauf nicht Antwortet
Antworten (10)
Cordelier
pros, was ist dein Augenarzt fürn Schmarrer.

Weiß ja nicht wo du wohnst, aber laß dich mal in einer nächstgelegenen, wenn möglich Uni Augenklinik untersuchen.
wokk
Coredlier - danke für deine Antwort.
Wüsste nicht was man ihm sonst schreiben könnte - ausser dass er hier KEINEN Augenarzt finden wird!
elfigy
pros, das hast Du schon mehrfach gefragt. Wir wußten darauf nie eine Antwort. Medizinische Fragen können wir nicht beantworten. Hier sind nur Elektrokoniferen, Sterneköche, Papageienzüchter und Allesbesserwisser.
Rentier_BV
Hallo elfigy

Bei der Flachheit der Fragen ist es auch für Stupids leicht, eine überhebliche Antwort zu platzieren.
elfigy
@ Rentner, du bemerkst überhaupt nicht, was stupide ist und was nicht. Unser pros hier ist ein kranker Mensch.
Ausserdem bemerkst du auch nicht, was Satire ist und was nicht. Aber das ist gut so, daran erkennt man den Stupiden.
Skorti
@Elfigy.

pros ist krank?
Woher bist du dir da so sicher? Krankenakte gelesen?
Oder von jemanden gehört, der es gehört hat?

Für mich ist pros ein Nick, der immer wieder dusslige Fragen zu Gesundheitsthemen stellt, die ein Mensch alleine gar nicht alle haben kann und die nie sinnvoll zu beantworten sind.
Somit ein Troll oder ein Hypochonder.
Selbst wenn deine Aussage über pros zustimmt:
8 Jahre ein Auge zu (keine Augenflüssigkeit)
Speichel beim Schlucken in der Luftröhre (Überproduktion)
Schmerzen ohne Verletzung / Phantomschmerzen
Schlaflosigkeit
Riechverlust
Läsionen oder Petechien
Tremor ...

Ist zusammen ein bisken viel für einen.
Dazu noch die wiederkehrende Aussage, er bekäme bei seinen Ärzten keine Aussage, kombiniert mit seinen Aussagen, die Fragen im Internet zu stellen ...
bh_hubsi
ich hab nix nur ne alte rote Socke günstig abzugeben.
elfigy
Hallo skorti, er stellte früher auch viele Fragen zum Computer. Einmal schrieb er, er sitzt im Rollstuhl. Seine Gesundheitsfragen über so lange Zeit passen alle irgendwie zusammen und zu einem Krankheitsbild, das wohl an einen Hypochonder erinnert, aber das ist auch krank. Dass er keine Antworten von den Ärzten bekommt, ist verständlich. Die werden schon ziemlich genervt sein. Ich denke, er ist auf irgendeine Art psychisch krank. Dafür muss man ihn aber nicht ständig beleidigen, zumal er sich uns gegenüber immer anständig verhalten hat. Der Mann kann einem eher leid tun.
Martina
Die erste und wichtigste Antwort ist:

Mit viel Geduld - von Patient und Augenarzt!

Augenärzte finden es oft schwierig, die Patienten von der an sich unbedenklichen Natur der Störung (wie sie ja zumeist der Fall ist) zu überzeugen und sie für die geduldige, oft langwierige Zusammenarbeit bei der Findung der bestmöglichen Behandlung zu gewinnen.

Wie bei jeder wässrigen Lösung von Salzen und sonstigen Inhaltsstoffen führt der Verlust von Wasser zu einer Erhöhung der Konzentration der Inhaltsstoffe. Bei den Tränen sind es im Wesentlichen Salze und Schleimstoffe. Dies führt zu Brennen, Stechen, Fremdkörper- und Klebrigkeitsgefühl.

Weiterhin werden Entzündungsbotenstoffe und -zellen vermehrt ausgeschüttet und angelockt. Dies führt zu Rötung, Schwellung, „heißen Augen“ und Missempfindung bis Schmerz. Die Folge des unvollkommenen Flüssigkeitsüberzuges ist dann zeitweiliges Verschwommensehen, welches sich durch häufigen Lidschlag und/oder Augentropfen bessert.

Aber auch vermehrtes Augentränen, scheinbar paradox, kann Ausdruck eines Trockenen Auges sein. Die Gründe hierfür sind entweder, dass der Tränenfilm wegen einer Störung der Schleim- und Fettkomponente nicht mehr gut auf der Augenoberfläche haften kann und überläuft oder weil die Trockenheit zu einer so starken Reizung führt, dass es zu einer momentanen Übersekretion (Reizsekretion) der wässrigen Phase aus der Tränendrüse kommt.

Als schwerste Folge kann die fehlende Benetzung zu einer chronischen Hornhautentzündung mit Eintrübung ihrer obersten Schicht führen.

Um die Diagnose endgültig zu sichern, wird Ihr Augenarzt ggf. darüber hinaus weitere Untersuchungen durchführen, insbesondere um solche Erkrankungen auszuschließen, die einer anderen Therapie bedürfen.
Skorti
@Elfigy
1. Haben auch schon mal welche behauptet, sie lebten in Australien. Bei solchen Eigenaussagen bin ich vorsichtig.
2. Wie kommst Du darauf, dass er keine Antwort von (seinen) Ärzten bekommt?
Wenn man seine Fragen liest, dann fragt er nie bei eigenen Ärzten, sondern nur auf irgendwelchen dussligen Internet-Seiten.

"Ich frage hier, weil mir auf eine Ärzte Seite(...) keiner antwortet ..."
"Wenn man keine Antnwort (sic) auf www.thanksdoc.de bekommt , wo bekommt man sie dann, im Internet ..."
"Ich frage hier , weil mir einn Augenarzt darauf nicht Antwortet"
Jetzt kann hier "einn" nun Mal ein, mein oder kein bedeuten.
Ich geh davon aus, jeder Arzt, bei dem man selber Patient ist beantwortet einem auch die Fragen.
Nicht hundertmal, aber das erste gute Dutzend mal bekommt man eine Antwort.
Auf Internet Seiten, bei denen evtl. nicht mal richtige Ärzte Tipps geben, also so wie hier, werden die Leute irgendwann das Antworten einstellen.