Schließen
Menü
Hencholzele129

Ich habe immer wieder eingeklemmte Nerven am Rücken. Mein Chiropraktiker renkt mich daraufhin stets wieder ein und es wird besser. Aber gibts da nichts besseres? Ich hab Angst, dass das Einrenken den Rücken kaputt macht.

Frage Nummer 14991

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (6)
sininen
Ich habe auch unter verschiedensten Rückenproblemen gelitten und bin "eingerenkt" worden. Der Erfolg war immer von kurzer Dauer. Dann habe ich gehört, dass man diesen Vorgang auch nicht zu oft wiederholen sollte und bin vom Chiropraktiker zum Osteopathen gewechselt. Die Behandlung ist VIEL sanfter. Gleichzeitig habe ich angefangen, meinen Rücken zu trainieren und die Muskeln in Schuss zu halten. Jetzt geht es mir wesentlich besser.
Aber der Rücken ist auch ein Ort für psychosomatische Beschwerden (war bei mir auch so). Fragen Sie sich, ob in Ihrem Leben alles ok ist oder ob Sie was ändern müssen (Job, Selbstbewusstsein etc). Gute Besserung!
StechusKaktus
Ich habe meine Rückenprobleme durch regelmäßiges Schwimmen (Kraulen) in den Griff bekommen. Muss einem halt liegen.
HelmiMichi108
Ich hab auch so viele Monate Probleme damit gehabt - und das waren wirklich höllische Schmerzen. Bis ich den Tipp bekommen habe, dass ich mit Yoga anfangen solle, um meinen Rücken zu stärken. Erst hab ich Yoga als Kinderkram abgestempelt, bis es tatsächlich Wirkung gezeigt hat. Du wirst es kaum glauben, aber mit Yoga habe ich keinerlei Rückenprobleme mehr.
brandy29083
Ein immer wieder eingeklemmter Nerv hat meistens den Hintergrund, dass die gesamte Statik des Körpers schief ist. Meistens liegt ein Beckenschiefstand vor, den die Orthopäden aber aus Zeitgründen meistens unbeachtet lassen. Such dir einen Chiropraktiker, der nach der "Ackermann Methode" arbeitet, der geht der Ursache auf den Grund. Ständiges Einrenke auf jeden Fall nicht gut!
MRLennart1987
Eigentlich sollte dich da dein Chiropraktiker weiter beraten, was da bei dir genau los ist. Auf jeden Fall sind die Gänge zum Arzt keine Lösung - evtl. hilft eine Rückenschule (die wird sogar von der Krankenkasse bezahlt), damit du Übungen erlernst, die deine Rückenmuskulatur stärken.
starmax
Prima Antworten! Nirgendwo scheint der Mensch so individuell zu reagieren wie im Bereich Wirbelsäule. Ursachen können Verwachsungen, Verschleiß, Überlastung und / oder Bewegungsmangel sein.Und manche merken gar nichts davon, andere sind nach drei Monaten immer noch gequälte chronische Schmerzpatienten.
Das und die daraus resultierende "Schonhaltung" muß wieder verlernt werden, die erst durch Übungen gedehnte und dann trainierte Muskulatur hilft, die Wirbel und Bandscheiben zu stützen.
Hilfreich ist Wassergymnastik, Rückenschwimmen und Crawlen (kein Brustschwimmen!) Gymnastik, Reizstromgerät und richtiges Bücken und Heben. Auch muss der Kotelettfriedhof abgebaut werden.