Schließen
Menü
Gast

Ist das ein Durchlaufender Posten?

Ihr Lieben wir stehen vor einem Rätsel.

Meine Partnerin und ich sind beide Selbstständig als Kleinunternehmer. Sie ganz frisch, ich schon länger.

Nun ist es so, dass sie mit dem Streamen angefangen hat und durch Abonnenten, Coins und Spenden (Donations) Geld verdient.

Um sie zu pushen und das ganze einwenig in Schwung zu bringen donate ich ab und an und werfe ein paar Coins in die Runde, oder verschenke auch mal ein Abo. Das alles als Unternehmer und nicht privat. Auf Streamingplattformen ist es so, dass wohl alle größen Streamer es so machen, um A die gute Laune zu pushen und B es bewirkt, dass andere Zuschauer nicht vergessen, auch etwas zu unterstützen, da die Streamer ja davon leben müssen.

Nach jedem Stream schicke ich meiner Partnerin eine Rechung über alle Ausgaben und erstattet mir diese zurück. Soweit so gut.

Jetzt rätseln wir aber, wie wir das ganze verbuchen müssen. Aktuell machen wir das immer als Ausgabe bei mi, Rechnung an sie, sie zahlt zurück also Einnahme bei mir. So macht es irgendwie am meisten Sinn, ABER was ich nicht bedacht hatte ist, dass wir als Kleinunternehmer ja eine Umsatz-Grenze haben. Mist ^^

Daher hatte ich mich mit dem Thema durchlaufende Posten auseinander gesetzt, da es im Endeffekt ja genau das wäre. Ich gebe für Sie Geld aus (Ihr Geld) und erhalte die exakte Summe zurück.

Rechnungen bekommt man nur bei den Coins und Abos, die man verschenken kann, jedoch, da amerikanische Firma, ohne Empfänger auf der Rechnung. Man sieht lediglich die letzten Ziffern meiner Kreditkarte und das ganze kommt per Mail an meine E-Mailadresse. Hab schon alles durchsucht meinen Namen bekomme ich nicht auf die Rechnungen. Warum auch immer.

Bei den Donations gibt es gar nix. Keine Rechnung nix, da das Geld 1zu1 an den Streamer gesendet wird und nur eine Transaktionsgebühr einbehalten wird. Heißt hier gäbe es auch nur den Nachweis über die Abbuchung von meiner Kreditkarte und gegebenenfalls wenn notwendig die Buchungsauflistung der Transaktionen der Streamerin.

Ich hoffe es gibt Steuerprofis unter euch, die uns helfen können :)

Können wir das alles als durchlaufende Posten verbuchen? Und wenn ja, muss ich meiner Partnerin dann trotzdem eine Rechnung schreiben? Da sie ja das Geld als Einnahme angeben muss und das dann aber ja eigentlich direkt wieder als Ausgabe rausgeht? Oder ganz anders?

Oder müssen wir weiterhin beide alles als Einnahmen und Ausgaben buchen, obwohl das Geld ja eigentlich nur hin und her wandert?

Ich danke euch vielmals für eure Hilfe! Liebe Grüße und eine schöne Woche für euch!
Frage Nummer 3000190207

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (11)
Skorti
Mein Lieber ich stehe vor einem Rätsel.
Habt ihr keinen Steuerberater? Warum sülzt du uns mit der Story voll? Möchtest du damit angeben, dass ihr gegen die AGB der Streaminganbieter verstoßt?
Barney
Ich kann bei dem Anliegen leider nicht helfen, da ich mich in dem Thema nicht auskenne.
Aber ich bekomme Brechreiz bei der Antwort von Skorti. Warum muss es solche Vollidioten geben?
Im Schutze der Anonymität kommen solche Honks hervor. Schlimme Entwicklung. Im Reallife vermutlich ein
absoluter Vollversager.
Skorti
Mich nerven Fragen, die hier gestellt werden, obwohl abzusehen ist, dass hier niemand die Antworten kennen wird. Besonders wenn diese Fragen so breitgewalzt werden wie in diesem Fall.
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass unter den 20 Personen, die hier antworten ein Steuerberater ist? Null?
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Finanzamt Kosten für Likes, Coins und "Spenden" (abgesehen von Spenden für gemeinnützige Organisationen) überhaupt als "Geschäftskosten" anerkennt?
Ich sehe in solchen Fragen immer nur den Versuch sich das Geld für eine Fachberatung zu sparen, obwohl dies Geld am Ende trotzdem ausgegeben werden müsste, da keine Antwort hier Rechtssicherheit geben würde.
Andererseits bin ich nicht beleidigend geworden, im Gegensatz zu dir. Da frage ich mich schon, auf wen die Beleidigungen eher zutreffen.
Cheru
Zunächst einmal ist der Hinweis auf einen Steuerberater gut.

Dann müsst Ihr in Euren Buchhaltungen a) die Realität abbilden und dürft b) Einnahmen und Ausgaben nicht verrechnen. Und Ihr müsst natürlich alles belegen, so wie Ihr es ja jetzt auch schon macht.
Durchlaufende Posten kommen aus dem Umsatzsteuerrecht. Dabei geht es um Kohle, die Du namens und auf Rechnung eines Dritten einnimmst oder ausgibst. Das wäre z.B. der Preis für die TÜV-Prüfung, die Deine Autowerkstatt Dir weiterverrechnet. Es soll schlicht die doppelte Berechnung von Umsatzsteuer vermieden werden.Damit haben wir es hier offensichtlich nicht zu tun.
Falls Ihr nicht mit diesem seltsamen Kreisgeschäft aufhören wollt, reißt Ihr eben die Umsatzgrenze (immerhin 22 TEUR im letzten Jahr) oder Ihr setzt eine(n) Dritte(n) ein, z.B. Eltern, Verwandte, Freunde.
Und passt bitte auf, dass Ihr Euch nicht den Vorwürfen der Scheinselbständigkeit (nur ein großer Kunde) oder der Liebhaberei (keine Gewinnerzielungsabsicht erkennbar) aussetzt.
rayer
Was mag wohl der Vorteil bei einem solchen Nullsummenspiel sein? Mehrwertsteuerbetrug? Hausbank über den Tisch ziehen mit fingierten Umsätzen, um den Kreditrahmen zu erhöhen? Wenn ich solchen Unsinn lese, fällt mir nur eine Frage ein: Was ist der finanzielle Vorteil bei solchen Übungen, außer irgendeinen über den Tisch zu ziehen?
ingSND
@rayer: wofür er das macht, hat er oben genau und ausführlich beschrieben.
rayer
Tja ing. Zitronenfalter falten ja auch Zitronen.
Matti
Es ist ein wie Du schreibst, Ihr müsst das korrekt buchen. Dem FA ist der Grund egal. Es sind Einnahmen und Ausgaben.

Und bei Kosten via Kreditkarten Rechnung. Ohne korrekte Rechnung werden die auch nicht dauerhaft anerkannt. Die Kreditkarten Abrechnung reicht da nicht aus.
Bolyeria
Da kann euch ein guter Steuerberater helfen, am besten ein Beratungsgespräch buchen. Irgendwie habt ihr ja bisher auch die Steuern gemacht. Durchlaufender Posten diesen Begriff gibt es bei der Vorsteuer, wenn Ihr nicht die Kleinunternehmerregelung gewählt habt.
Falcom
Hi. Es gibt die Möglichkeit daraus einen durchlaufenden Posten zu machen, ABER (ganz groß) dann sollte man sich mit dem Thema gut auskennen. Es muss exakt jeder Posten nachvollziehbar durchlaufend, also weder Gewinn erhöhent noch verringernt sein. Du darfst den Posten also nirgends Abrechnen und auch keine VSt abziehen.

Mir stellt sich dann aber die Frage, warum so kompliziert? Deine Partnerin kann doch gleich direkt die Rechnungen bezahlen. Falls es ihr an Geld mangelt, dann leihe ihr welches. Das geht in der Buchhaltung einfacher.
BeatDaddy
Es wird hier keine Steuerprofis geben, die Euch umsonst Tips geben. Macht es wie alle anderen und schafft Euch einen Steuerberater an! Diese elendige Schnorrerei geht mir auf den Zeiger! So funktioniert es einfach nicht.