Schließen
Menü
Ziegler-Zick_ler

Ist für die Hefevermehrung beim Backen Trockenhefe geeigneter oder herkömmliche Hefe? Wie wichtig ist warmes Wasser? Ist warme Milch besser?

Frage Nummer 26561

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
Erica Ludwig
Bei herkömmlicher Hefe setzt die Vermehrung sicher schneller ein als bei Trockenhefe. Und auch die warme Milch ist besser als das warme Wasser, weil die Milch Milchzucker enthält, den die Hefe für ihre Ernährung verwenden kann. Und dann braucht sie natürlich noch ein wenig Ruhe dafür.
Julian Krause
Also, ich backe nur mit Frischhefe. Die geht richtig schön auf und der Kuchen wird meiner Meinung nach auch besser. Zum "Gehenlassen" kannst Du sowohl warmes Wasser als auch warme Milch nutzen. Es kommt hierbei mehr auf die Wärme an. Einen wesentlichen Unterschied in der Wirkung konnte ich da auch noch nicht feststellen.
Meikel38
Ich glaube, das macht alles keinen großen Unterschied. Wichtig ist die Wärme, damit die Hefe aufgehen kann, aber ob Du Trockenhefe oder einen Hefewürfel verwendest und die Hefe mit Wasser oder Milch anrührst, ist völlig egal. Du musst nur die Zeiten beachten, die der Teig zum Gehen braucht.
demi_jour
Frisch-und Trockenhefe (sofern beide noch im Mindesthaltbarkeitsdatum liegen) haben gleichermaßen eine gute Triebkraft. Zwei Beutel Trockenhefe entsprechen dabei einem Würfel (42g) Frischhefe.
.
Der Hauptunterschied ist eigentlich der, dass der typische Hefegeruch und vor allem -geschmack bei der Trockenhefe etwas verlorengeht, deshalb benutze ich lieber frische Hefe. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

.
Das Wichtigste beim Auflösen ist, dass das Wasser (oder die Milch) nicht zu heiss ist. Um die 30°C ist die optimale Temperatur um Hefe gehen zu lassen.
Ab 45°C sterben die Hefezellen ab und machen keinen Mucks mehr - im Zweifelsfall also lieber ein Thermometer benutzen!