HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 37896 Gast

kernarbeitszeit

hallo,

ich befinde mich bis zum 18.04.12 in elternzeit, am 19.04 wäre mein erster arbeitstag. nun ist es so, dass mein chef sich vorstellt ich soll von 9.00-18.00 uhr arbeiten täglich eine überstunde und auch 2 samstage arbeiten, alles natürlich für umsonst. in meinem arbeitsvertrag ist eine kernzeit von 9.00-16.00 uhr angegeben. ist es rechtlich so, dass ich darauf bestehen kann? vertrag ist vollzeit unbefristet.
Antworten (2)
ing793
es gibt entweder tarifliche oder arbeitvertragliche Regelungen wegen der Arbeitszeit. Im Rahmen der abzuleistenden Stunden hat der Betrieb grundsätzlich ein Weisungsrecht, wie die Zeit verteilt wird. Ist Samstag ein regulärer Betriebstag, dann kann er Arbeit auch Samstags ansetzen. Er kann auch Überstunden anordnen, wenn es die betrieblichen Belange erfordern. Und Du kannst nicht auf 09-16 bestehen - das ist die Kernzeit, wo man auch ohne anderweitige Aussage da sein MUSS. Soweit sind Deine Karten erst mal schlecht.
Was er nicht darf, ist Dich "für umsonst" arbeiten zu lassen. Überstunden müssen bezahlt werden, in der Regel mit Zuschlägen, Wochenendarbeit ist in der Regel mit Zuschlägen verbunden. Darauf könntest Du bestehen.
Aber: das wird Ärger geben - ich empfehle frühzeitig ein Gespräch mi einem Anwalt für Arbeitsrecht oder mit Deinem Betriebsrat oder wer auch immer rechtlich kompetent ist. Ich bin es nämlich nicht wirklich.