HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000071238 RoboCop

Kreditabbezahlung

Meine Frau und ich lassen uns scheiden, haben vor langer Zeit einen kredit aufgenommen (genauer gesagt meine Frau hat das alles gemacht, da sie zu der Zeit selber bei einer Bank gearbeitet hat). Da wir nicht im guten auseinander gehen, reden meine Frau und ich so gut wie nie, nur das nötigste.

Jetzt stelle ich mir die Frage, wie sieht das aus mit dem Kredit müssen wir trotzdem noch beide weiter zahlen, oder nur ich, oder nur sie !?
Antworten (21)
wokk
Warst du bei der Unterzeichnung:
- verheiratet?
- volljährig?
- nicht unter Kuratel?

Wenn du nicht überall ja sagen kannst, ist die Chance, dass der Kelch an dir vorbei geht bei nullkommanullundnullzig!
dschinn
@wokk
vermutlich ist Fragesteller nun genauso verwirrt wie jeder andere Leser.
Dies könnte zum einen an der doppelten Verneinung liegen oder am fehlenden nicht.
Oder so.
Nicht.
Eniraa
Sie zahlt es, wenn sie die Unterschrift gesetzt hat. Du hast selbst gemeint, dass sie das alles gemacht hat. also trägt sie die Verantwortung. Ich würde es ihr üebrlassen und da hätte ich auch kein schlechtes Gewissen.
Rentier_BV
Hallo Robby

Hast du denn auch den Kreditantrag unterschrieben?

Wenn ja, dann komme deinen Verpflichtungen aus der Unterschrift nach.
ing793
Wenn Deine Frau den Kreditvertrag alleine unterschrieben hat, dann ist sie auch alleine für die Rückzahlung zuständig.

Das ist allerdings unüblich, normalerweise unterschreiben beide Ehepartner den Kreditvertrag (insbesondere bei größeren Beträgen).
In dem Fall gibt es zwei Ebenen: im Außenverhältnis (also ihr beide gegenüber der Bank) haftet Ihr "gesamtschuldnerisch". Das bedeutet: wenn Ihr Euch nicht einigt, kann sich die Bank im Prinzip aussuchen, bei wem sie sich die Raten holt. Wenn Du Pech hast, dann holt sie sie bei Dir (wenn Deine zukünftige Ex-Frau immer noch bei der Bank arbeitet, stehen die Chancen für "Pech" ganz gut).
Im Innenverhältnis (also Du gegenüber Deiner Frau) kommt es darauf an, wofür der Kredit aufgenommen wurde, ob dem Werte gegenüberstehen, wer ggfs. das mit dem Kredit finanzierte Gut nutzt usw. Dazu kann man hier nichts sagen.
Letztendlich fließt das aber wahrscheinlich alles in den Güterausgleich bei der Scheidung mit ein.
wokk
Hallo dschinn,
damit wollte ich RoboCop zum nachdenken anregen.
Bei dir hat es zumindest geklappt!
In einer Ehe sind immerhin beide Partner haftend - zumindest wenn sie in einer Zugewinngemeinschaft leben!
RoboCop
Wow, mir geht's hier bei nicht darum, dass ich mich vor den Kosten drücke. Ich hätte nur gerne einen überblick, wie viel mich die Scheidung mit drum und dran kostet und mit welchen Kosten ich nach der Scheidung rechnen muss.
Maria G.
Kommt auch ganz darauf an, wie du in dem Vertrag drin stehst, habt ihr beide unterschrieben stehst du als Bürge drinne?
Hier, noch mal weiterführende infos dazu:http://www.scheidungsrecht.org/kredit-bei-scheidung/
Weil wenn einer von euch unterschrieben hat und der andere steht nur zur Bürgschaft drinne, muss derjenige der den Vertrag unterschrieben hat zahlen und wenn es zu dem fall kommt, das derjenige nicht mehr zahlen kann muss der Bürge weiter zahlen.

Du solltest vielleicht noch einmal genauer beschrieben, wie genau das bei euch alles geregelt ist?
Musca
Du hast keinen Respekt, zeigst dich mit einem Avatar von Al Capone. Du schiebst die Schuld einer Frau zu ? Hast du keine eigene Eier ?
wokk
Hmmm sie vermutlich auch ! *grins*
Jaco
Ich würde auch sagen, wenn Du unterschrieben hast, bist Du mitverantwortlich.
Schwan
Wenn man geschieden ist, hat man keine Schulden mehr. Weder der Mann, noch die Frau.
Die Bank hat leider das Nachsehen. 😢

Das weiß doch jeder.
dschinn
Na ja, Du solltest mit Deiner Frau reden und am billigsten wäre es Ihr beendet die Ehe ohne Streit um jede Tischdecke...
Also einigt euch gütlich!
Ob es auch generell ohne Anwalt alles geht dann, habe ich auf die Schnelle nicht rausgelesen... scheinbar brauchts mindestens einen? (Welcher auch für beide arbeiten könnte?)
Selber mal recherchieren gelle..
Beispielkosten für Anwalt und Gericht habe ich hier gefunden, Verwendung dieser Webseite aber auf eigene Gefahr
https://www.scheidung.de/scheidungskosten-im-detail.html

Je nach Einkommenssituation kann der Rentenausgleich und diese Zugewinngeschichte für den Besserverdienenden durchaus auch ein Gefühl des Schmerzes erzeugen, das würde ich persönlich nun aber nicht unter Kosten einordnen.

Ansonsten wurde schon vieles beantwortet hier, geteiltes Leid ist halbes Leid.
dschinn
Nachtrag:

such mal nach "Scheidungskostenrechner" im Netz.
moonlady123456
Schwan, das kann ja wohl nur ironisch gemeint sein, oder?
Ansonsten wüsste ich sehr gerne, was du heute geraucht hast.....
Schwan
Moonlady,
du kennst mich besser, als ich selbst. Oh, das ist gruselig. 😱
Matthew
Wenn nicht anders vereinbart, dann ist eine Ehe eine Zugewinn-Gemeinschaft. Was sowohl für Zugewinne als auch für Verluste steht.
Nach meinem Rechts-Verständnis müsste das bedeuten:
  • Gemeinsames Vermögen
  • Minus gemeinsame Verbindlichkeiten
  • Minus die jeweiligen Vermögen zu Beginn der Ehe
  • Geteilt durch 2

Damit steht dann eine abstrakte Zahl auf dem Papier, mit entweder positivem, vielleicht aber auch negativem Vorzeichen.
Diese Zahl muss dann mit Sachgegenständen, Verbindlichkeiten aus Kreditverträgen und Kontoguthaben so gefüllt werden, dass am Ende ein fairer Ausgleich steht. Es gibt da nach meinem Verständnis keinen "Automatismus", der da abläuft, sondern man muss sich auseinander setzen und einigen. Auf eine Art und weise, so dass niemand über den Tisch gezogen wird. Was bei einer Scheidung naturgemäß etwas schwer fällt, aber da muss man trotzdem durch.

Z.B. übernimmt dann einer von Beiden das Haus zusammen mit dessen Belastungen. Und was dann noch zu einem fairen Ausgleich fehlt, muss anderweitig ausgegelichen werden. Wer da ursprünglich was unterschrieben hat, halte ich da zwar nicht gerade für unwichtig, aber doch zumindest für zweitrangig.

So eine Zuschreibung: wer hat den Vertrag unterschrieben, der hat's dann an der Backe, greift meines Erachtens viel zu kurz.
DerDoofe
Die Frage ist natürlich der übliche Schwachsinn, der in die Kompetenz der Anwaltskanzlei Schnack, Sabbel und Laber fällt.

„Wenn Deine Frau den Kreditvertrag alleine unterschrieben hat, dann ist sie auch alleine für die Rückzahlung zuständig“ - schreibt ing. Ist natürlich nur die halbe Wahrheit. Wenn sie - aus welchen Gründen auch immer - allein unterzeichnet hat, bedeutet dies noch lange nicht, dass er im Fall einer Scheidung nicht auch zahlen muss. Es kommt hier darauf an, wie der Kreditbetrag verwendet wurde. Hat sie sich mit der Kohle einen Urlaub gegönnt, ohne ihn mitzunehmen, ist er raus. Hat sich das Geld hingegen in eine Küche der gemeinsamen Wohnstatt verwandelt, dann zahlt er! Auch gesamtschuldnerisch; mit allen Folgen. Also, nur mal so ...
Schwan
Und nun, lieber Herr DerDoofe, was ist Schwachsinn an dieser Frage:

»Jetzt stelle ich mir die Frage, wie sieht das aus mit dem Kredit müssen wir trotzdem noch beide weiter zahlen, oder nur ich, oder nur sie !?«?

Schwachsinn, weil du sie nicht beantworten kannst, aber dafür den Beitrag von Matthew stellenweise kopierst?
ing793
@derDoofe: die Frage war: "wer zahlt?"
Und wenn sie den Kredit alleine unterschrieben hat, dann ist sie alleine für die Zahlung der Raten an die Bank zuständig. Wenn sie nicht mehr zahlt, kommt die Bank in dem Fall an ihn nicht heran.

Eine ganz andere und von diesem Fall völlig losgelöste Frage ist, ob er an sie zahlen muss. Das aber erfolgt wenn, dann in einem Rutsch im Rahmen des Vermögensausgleiches während der Scheidung.
Und da wiederum ist es völlig unerheblich, ob sie von dem Kredit eine Reise auf die Malediven gemacht hat oder Wohnzimmermöbel gekauft hat. Wenn es während der Ehe passiert ist, fließt es in den Vermögensausgleich ein.
Silvia229
Hallo Herr und Frau,

Meine E-Mail-Adresse: silviaschiemenz@hotmail.com

Haben Sie Projekte oder suchen Sie nach Finanzierung oder Darlehen? Ich würde gerne wissen, ob Sie irgendwelche Projekte haben oder wenn Sie ein Investor suchen Unternehmen oder auf der Suche nach finanziellen Darlehen zwischen bestimmten?

Mein Ziel ist es, Menschen bei der Suche nach der Finanzierung für die Verwirklichung von rentablen Projekten zu helfen, uns zu unterwerfen.

Ich gewähre Darlehen von 1000 € bis 70.000.000 € unter sehr einfachen Bedingungen für jeden, der mit einem Zinssatz von 2% zurückzahlen kann.

Natürlich nehme ich mir die nötige Zeit, um die Rentabilität Ihrer Projekte zu studieren, bevor ich Ihnen meine abschließende Vereinbarung nach Ihrer Anfrage abgibt.

Du sucht also:

1- Finanzierung für die Realisierung von profitable Projekte.
2- Finanzierung von Projekten für die Gründung von Unternehmen oder Sie sind Direktor des Unternehmens in Schwierigkeiten der privaten Finanzierung.
3- Finanzierung, um eine Darlehensagentur zu schaffen.
4- Finanzierung zur Erstellung oder Wiederaufnahme eines Hotels oder eines Freizeitprojektes.
5- Finanzierung von rentablen Solidaritätsprojekten, Krankenhäusern, Kliniken.
6- Finanzierung eines Projekts in Immobilien, Verkehr oder anderen.
7- Finanzierung von Import-Export-, Logistik- oder anderen Unternehmen.
8- Finanzierung eines Unternehmens oder Projektes, das derzeit in Konkurs ist.
9- Andere

PS / Mein Zinssatz für ein Darlehen ist 2% / JAHREN

Für weitere Details kontaktieren Sie mich per E-Mail: silviaschiemenz@hotmail.com

Herzlich.