HOME
Frage Nummer 17200 cavkeeviner

Mir ist ein Arzt ohne kassenärztliche Zulassung empfohlen worden. Was genau kann das für mich bedeuten, wenn ich ihn aufsuche?

Antworten (9)
lautleise
Im Grunde genommen hat es keine Bedeutung, eine privatärztliche Leistung in Anspruch zu nehmen. Im Gegenteil: In den meisten Fällen ist diese Behandlung besser als die Behandlung von kassenärztlich zugelassenen Medizinern. Dahinter verbergen sich oft gerade die Nichtskönner! Denn die KZV rechnet gerne runter, nicht rauf!!!
holgerbr
Ja, ich finde auch ,daß die kassenärtliche Behandlungen nicht so gut ablaufen, wenn es der Geldbeutel zulässt , würde ich auch wechseln. Man bekommt doch eine Bessere Behandlung.
hphersel
Was ist an den Antworten nicht zu verstehen? Ein Arzt ohne kassenärztliche Zulassung wird DIR eine Rechnung schicken, die DU dann privat bezahlen musst. Sofern Du gesetzlich krankenversichert bist, wird Deine Krankenkasse eine finanzielle Beteiligung ablehnen. Das ist alles.
LightsOut
Wenn das wirklich stimmt, bedeutet es, dass eine gesetzliche Krankenkasse die entsprechenden Behandlungskosten mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht übernehmen wird. Sind Sie jedoch privat versichert, ist dieser Sachverhalt fast hundertprozentig abgesichert. Aber Sie sollten die jeweiligen Behandlungsmethoden aus dieser Sicht mit diesem Arzt vorher abklären.
schillafrida
Hat der Arzt keine kassenärztliche Zulassung dann zahlt die gesetztliche Krankenkasse nicht. Punkt. Schluss. Aus. - Unser Hausarzt musste seine Zulassung aus Altersgründen vor 6 Jahren abgeben. Nun hat er nur noch Privatpatienten. Die Praxis läuft mit denen weiter, die das zahlen können und wollen . . .
KeineAhnungVonNix
Ich würde auf jeden Fall auch hinterfragen, warum der keine Zulassung hat.
Das kann durchaus legitime und nachvollziehbare Gründe haben (s.o., das Alter, oder weil er keinen Bock mehr auf das deutsche Gesundheitssystem hat), oder der Kerl hat seine Zulassung aufgrund Abrechnungsbetrug oder grober Behandlungsfehler verloren.
Dondominic
Das bedeutet in jedem Fall, dass Sie die Rechnung selber zahlen müssen. Ihre Krankenkasse übernimmt nur Rechnungen von Ärzten, die eine Zulassung als Kassenarzt haben, haben sie diese nicht, wird Ihre Behandlung wie eine Privatbehandlung abgerechnet. Ob Ihre Krankenkasse diese übernimmt, ist allerdings sehr fraglich, im Normalfalle nicht.
starlex44
Das bedeutet für Dich, dass Du die Kosten der Behandlung selbst tragen musst. Ähnlich wie ein Privatpatient bekommst Du eine Rechnung. Geh mal zu deiner Krankenkasse und frage nach, ob die sich eventuell an den Kosten beteiligen oder sogar völlig übernehmen. In ganz speziellen Fällen ist so etwas möglich.
woruda
Die Kasse zahlt nicht...keinen Pfennig...nicht einmal den Regelsatz, den sie für einen Kassenarzt und dessen 5-Minuten-Pfusch zahlen würde.
Dafür steht der Privatarzt nicht unter Zeitdruck und kann sich intensiv mit Dir und Deinem Leiden auseinandersetzen