HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000090565 MatthiasK

Pfefferspray etc. - irgendwas zur Selbstverteidigung für meine Frau

Meine Frau hat einen neuen Job angenommen und wird im Schichtsystem arbeiten müssen. Ich mache mir so meine Gedanken, wenn sie nachts unterwegs ist. Deshalb hab ich über Pfefferspray oder ähnliches nachgedacht, damit sie nicht ganz ohne etwas dasteht im Ernstfall. Ja, ich bin halt vorsichtig. Passiert ja doch so einiges. Wo kann man sich da mal schlau machen und geeignete Mittelchen ausfindig machen?
Antworten (34)
ing793
Ich liebe so einen Schwachsinn - bewaffnet Euch, man kann ja nachts nicht mehr auf die Straße.

Das ist Blödsinn. Deine Frau ist nachts unterwegs, aber Du machst Dir Sorgen?
Wenn Deine Frau hier fragen würde, dann würde ich mir eventuell überlegen, die Frage ernsthaft zu beantworten. Aber so ist das nur die Schwachsinnsfrage eines ach-so "besorgten Bürgers" (und dient im Zweifel auch nur als Vorlage für einen "Pfeffer"-link mit Butterfly-Anschluss)
umjo
"...damit sie nicht ganz ohne etwas dasteht im Ernstfall.."

Ohne Dich steht sie ja jedenfalls mal ganz offensichtlich 'ohne etwas' da!
Aber Du bist ja auch ein ganz Vorsichtiger, der hier nur nach 'Mittelchen' sucht (nee, genauer: suchen lässt.
Bisher jedenfalls.
Vielleicht solltest Du einfach mal nur die Beziehung zu Deiner Frau suchen!?
Und Dich möglicherweise noch vor dem Absetzen eines Links zu einem Pfefferspray-Onlineshop o.ä. hier diskret verpis...dünnisieren.
Kakman
Ein beherzter Faustschlag, eigene adäquate Statur vorausgesetzt, in das Antlitz des Gegners, ist generell anzuraten, du Penner.
Rentier_BV
Na Kakman

Dazu gehört doch mehr als eine kräftige Statur.
Wenn man schon Schläge verteilen will, muss man auch sicher sein, eventuelle Echos vertragen zu können.

Und MatthiasK

Die ganze Geschichte wird zunächst durch entsprechendes Auftreten und Vermeiden von "Lockungen" eingestielt.
Und da ist eine Leibwache besser als alles Andere. Dafür müsstest du dann deinen Hintern mal hochheben.
Ergo
@Rentdings

Bist du nur blöd, oder schläfst du ab und an?
Swan
Ich unterstütze die Einstellung Rentiers.
Wenn eine Frau vergewaltigt wird, ist es ihre Schuld. Und wird als Ehebrecherin gesteinigt.
Hefe
Pfefferspray hilft nur, wenn sie es ständig griffbereit umklammert. Ansonsten folgende Vorschläge, die auch für Dich gelten: Nur die notwendigen Papiere und Geld mitnehmen, Papiere, Geld und Handy getrennt verstauen, nichts in die hintere Hosentasche stecken. Die ist überflüssig wie ein Kropf. Gönnt euch beiden ein Selbstverteidigungskurs. Getrennt!
Jaco
Pfefferspray darf gar nicht gegen Menschen eingesetzt werden!

Im Notfall bringt es überhaupt nichts und wenn man Pech hat, dann sprüht man sich die Suppe selber ins Gesicht.

Du hast Dich nicht mal 1 Sekunde mit dem Thema auseinandergesetzt, sonst wüsstest Du dass es diesen Mist auch bei dm gibt.
loyal
Klar, Jaco. Aber du hast dich damit auseinander gesetzt? Das denke ich eher nicht. Wie man sich die "Suppe" bei den modernen Flaschen selber ins Gesicht sprühen kann, ist mir ein Rätsel. Dafür muss man schon selten dämlich sein.
Auch die Aussage, "darf nicht gegen Menschen eingesetzt werden", ist nicht korrekt. Meine Tochter hat im Dunklen auf meine Anweisung hin immer Pfefferspray dabei, gegen Tiere, aber selbstverständlich wird sie es auch bei einem Übergriff durch einen anderen Menschen einsetzen. Da macht auch keine Staatsanwaltschaft was.
Bei einem Angriff darf ich mich mit allem wehren, was ich habe.
Swan
Dein letzter Satz stimmt nicht, loyal

»Bei der Verteidigung im Rahmen der Notwehr darf stets nur das schonendste Mittel eingesetzt werden, um den Angriff sofort und endgültig abzuwehren. Es besteht keine Pflicht zu fliehen. Die Abwehr muss jedoch immer im Verhältnis zum Angriff stehen.

http://www.frauensicherheit.at/abc/
loyal
Hab's gerade bei bh_roth ausprobiert. Wenn er wieder geradeaus schauen kann, gibt er bestimmt einen Erfahrungsbericht weiter ... :)
rayer
Da ich ja auf der Ignore List unseres Tölpel aus Down Under stehe, könnte jemand dem Trottel sagen, er hat hier ein Link aus Österreich zum Besten gegeben. Es würde mich mehr interessieren, was in Deutschland in Sache Notwehr gilt.
Swan
Loyal,
ich war 16 Jahre lang Judoka in Deutschland, und wir haben den Notwehrparagraphen regelmäßig wiederholt.

Solltest du mich angreifen, und ich dich mit deinem eigenen Hemdkragen erwürgen – was sehr einfach ist, wenn man weiß, wie man das macht, und der Gegner nicht ebenfalls Judoka ist – ist das keine Selbstverteidigung im Sinne der Notwehr, sondern eine Straftat. Das könnte bis zur Anklage wegen Mordes reichen.

Hier noch einmal zum Nachlesen.
Notwehr
rayer
Na hast die Ignore Funktion abgeschaltet?
Swan
Außerdem bin ich mir sicher, dass du bh_roth nichts angetan hast.
Der hätte dich mit einem Ippon Seoi Nage ins nächste Gebüsch geschmissen.
loyal
Was irgendwo steht und was dann tatsächlich passiert und geahndet wird sind immer noch zwei paar Stiefel.
Wenn ich zum Selbstschutz draußen auf dem Feld Spray dabei habe, angefriffen werden sollte und nutze dieses zur Selbstverteidigung, wird mir kein Staatsanwalt daraus einen Schuh machen. Natürlich kann es bei unverhältnismäßiger Gewalt, z.B. durch Kampfsportkenntnisse zu einem Verfahren kommen, aber das Ergebnis muss ja nicht unbedingt negativ sein.
Swan
Natürlich hast du recht. Es ging mir nur um deinen Satz:

»Bei einem Angriff darf ich mich mit allem wehren, was ich habe.«

Und darum, dass ich einen schlechten Charakter habe, der mich immer wieder dazu bringt, recht haben zu wollen.
*flüster* Aber das weiß außer dir hier ja sonst keiner.
Matthew_
Die Regelungen in Östereich und Deutschland dürften ungefähr vergleichbar sein:
Das schonenste Mittel, um einen Angriff abzuwehren.

Die Formulierung "wenn man angegriffen wird ..." ist nur bedingt brauchbar. Bei einer späteren Auseinander setzung wird es um die Frage gehen, ob es ein tatsächlicher Angriff war, oder der vermeintliche Verteidiger sich in etwas hineingesteigert hat. Das ist auch richtig so!

Ich habe Nachts auch schon nach dem Weg gefragt (ok, nach dem Weg fragen wollen) und sehr panische Reaktionen erlebt.

Die brauchbarste Antwort bis jetzt kam von Hefe.

Wesentlich ist ein selbstsicheres Auftreten (auch: sich nicht von paranoiden Ehemännern ins Bockshorn jagen lassen), gute Kondition.

Und es schadet sicherlich nichts, von einer Kampfkunst mehr als nur ein paar Grundtechniken zu können.
Das trainiert auch darin, eine Situation einschätzen zu lernen und auch harmlose Situationen als solche zu erkennen und nicht gleich Panik zu schieben, sondern gelassen zu reagieren.
umjo
Schön, dass hier so trefflich über Notwehr und Notwehr-Exzess in D und AT debattiert wird. Sehr hilfreich!

Da (bisher jedenfalls) noch kein passender Werbe-Link aufgetaucht ist, nehme ich meinen letzten Satz 21.01., 20:15 Uhr (aber nur diesen) zurück.

Würde es nach wie vor eher mit ing793 halten.
Ehefrau ist nachts unterwegs (welche Uhrzeit(en), no-go-area, oder einsame Gegend, und wie lange?)
Und Du machst Dir so Deine Gedanken...

Statt über Pfefferspray oder andere 'geeignete Mittelchen' nachzudenken, bzw. dieses Forum nachdenken zu lassen, solltest Du vielleicht doch mal darüber nachdenken, welche unüberwindbaren Hindernisse Dir im Weg stehen, deine Ehefrau jeweils von der Arbeit abzuholen?
Oder die Möglichkeit einer Begleitung zu eruierten? Evtl. gibt's da ja ArbeitskollegInnen, der/die zur gleichen Zeit die gleiche Wegstrecke haben?

Fahr' Deine Frau zur Arbeit und/oder hol' sie von der Arbeit ab.
Verbindet jedenfalls deutlich mehr, als Pfefferspray und Co!
Und macht ein gutes Gefühl (eigene Erfahrung)!
Rentier_BV
Ergo-arsch

Nein
Ja

Und vergiss nicht, umjo ebenfalls anzumisten.

Ich glaube, du bist im realen Leben noch beschissener, als du dich hier produzierst.
umjo
Darf ich das, eventuell, und auch nur unter eingeschränkter Gültigkeit, als Kompliment verbuchen, Rentner?

Rentner, wo keilen Sie denn, wo keilen Sie sich denn hin?
Hoffentlich verstricken Sie sich nicht... Sie sind ein selten dämlicher Hund!
Wer? Ich?
Ja, sie!
Nehmen sie das eventuell zurück?
Nee!
Na dann ist die Sache für mich erledigt!

(Dialog hemmungslos entwendet. signum exclamationis allerdings neu gesetzt. Sorry, Loriot!)

Und ja Rentner, auch ich bin im realen Leben noch beschissener, als ich mich hier produziere!
Ich verrat's hier nur keinem Arsch...
Rentier_BV
Umjo

Jeder ist so beschissen, wie er sich gibt und so schlecht wie er die Anderen macht.

Wenn deine Meinung von dir so ist, dann ist es eben so.
Bleib sauber.
KissMe
Oh man...
Hefe
Matthew: Danke. MatthiasK:Es soll Firmen geben, die zum Teil Begleitung unter den Mitarbeitern organiesieren. Das erfährt Deine Frau am Arbeitsplatz.
Matthew_
Heimwegtelefon
Bleibt jetzt noch die Frage: Ist das was für Matthias K? Oder für seine Frau?
LukasW
Abholen und hinbringen ist natürlich die beste Option, aber das kann sich wahrhaftig nicht jeder tagtäglich leisten. Für den E-Fall ist so ein Spray sicher nicht die dümmste Lösung. Schau mal auf https://www.airweapon.de/ unter Selbstverteidigung. Es gibt neben einem Pfefferspray auch noch ein paar andere wirkungsvolle Möglichkeiten.
Swan
Ein richtiger Mann beschützt seine Familie so, dass niemand in der Nacht angegriffen werden kann.

Es gibt genügend Arbeit für Frauen, die tagsüber gemacht werden. Und damit verdienen so manche Millionen Euro.

Eine Frau, die nachts arbeiten will, weiß sicher auch, wie sie sicher zur Arbeit kommt.

Vielleicht sollte MatthiasK uns mal seine Frau vorstellen, damit sie ihre Seite der Geschichte erzählen kann, und seine Frau nicht so behandeln, als wäre sie ein kleines Kind.
Swan
@Kakman,
deiner Einschätzung [Zitat] »Ein beherzter Faustschlag, eigene adäquate Statur vorausgesetzt, in das Antlitz des Gegners, ist generell anzuraten, du Penner.«
Widerspreche ich. Was der »Penner« da zu suchen hat, weißt sicher nur du allein oder deine anderen Freunde.

Es geht hier um eine normale Frau, die angegriffen wird, und nicht um Gewichtheberinnen in den Olympischen Spielen.
Und obwohl die kleine Faust einer Frau dir ein blaues Auge verpassen kann, als Selbstverteidigung ist sie weitgehend wirkungslos. Ein männlicher Angreifer lässt sich dadurch nicht abschrecken. Eher das Gegenteil. Aggression.

Oh je, ihr Deutschen seid so einfältig.
Hefe
Swan: Richtig. Deshalb hat der 14jährige in Lünen einen gleichaltrigen Schüler tödlich verletzt, weil der seine Mutter provozierend angesehen hat.
Swan
Hefe,
wie geht das »provozierend ansehen«?
Hefe
Swan: Ich war in Lünen nicht dabei. In Pretty Woman wurde Julia Roberts beleidigt. Darauf hat sich Richard Gere zu ihrem Schutz mit dem Beleidiger geprügelt. So soll Verteidigung sein? Nur in Actionfilmen verteidigt sich Frau selbst.
Swan
Ja, das erklärt den Begriff »provozierend ansehen«.
Danke.
OnePiece
Hallo Matthias,

ich kann deine Sorgen verstehen. Auch ich habe immer ein ungutes Gefühl wenn meine Frau oder aber auch meine Tochter Nachts alleine in der Stadt unterwegs sind. Da wir allerdings keine großen Fans von Abwehrsprays, Elektroschockern oder ähnlichem sind, wussten wir zunächst nicht was wir machen können. In diesem Artikel haben wir dann jedoch gelesen, dass es neben Pfefferspray & Co auch noch andere Möglichkeiten gibt, sich in einer Notsituation verteidigen zu können. Dazu zählen zum Beispiel Selbstverteidigungs-, bzw. Kampfsport-Kurse. Darin haben wir die Lösung für das Problem gefunden. Meine Tochter und auch meine Frau haben gefallen daran gefunden und gehen gerne dahin. Sie finden es toll, dass sie einerseits lernen, wie sie sich in einer Notsituation richtig zu verhalten haben und dass sie andererseits regelmäßig Sport machen.

Was denkt ihr darüber? Stimmt ihr uns zu?

Lg
Hefe
Natürlich gibt es Grenzen für Selbstverteidigung. Das wird in den Kursen auch erklärt. Natürlich sind nicht alle aggressiver und stärker. Manchmal steigert sich die Angriffslust. Mein Partner im Kurs war dicker und größer als ich. Es ist wichtig, die Situation richtig einzuschätzen und sich zu trauen.