HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000025901 neufmaisons

Riss in der Windschutzscheibe

Ich habe derzeit einen Mietwagen, dessen Windschutzscheibe quer bis zur Mitte hin gesprungen ist. Es ist ein glatter Riss, eine Einwirkung von außen ist nach menschlichem Ermessen ausgeschlossen. Die Mietwagenfirma pädiert auf Steinschlag und gibt die Kosten für eine neue Scheibe damit an mich weiter. Ich glaube aber, dass die Scheibe unter Spannung stand und deshalb gesprungen ist. Kann man das ohne allzugroßen Aufwand nachweisen und wäre das damit ein Garantiefall, den den Autovermietung mit dem Autohersteller aushandeln müsste? Der Wagen hat ca. 10 000 km auf dem Tacho
Antworten (8)
elfigy
Klick mal auf den Link unten, vielleicht hilft dir das weiter. Es geht darin um die in manchen Mietverträgen enthaltene Klausel der schuldunabhängigen Haftung.
Lies mal deinen Vertrag durch, ob der diese Klausel enthält. Wenn nicht, mußt du sowieso nicht zahlen. Wenn doch, so haben verschiedene Gerichte diese Klausel für ungültig erklärt. Die Ursache des Risses mußt du nicht nachweisen.
https://www.adac.de/sp/rechtsservice/_mmm/pdf/2012-61-Steinschlagsch%C3%A4den-Mietfahrzeugen_152151.pdf
bh_roth
Ich kenne das vom Handwerk: Einen Sprung muss man an beiden Enden abbohren, damit er nicht weiter reißt.
.
Ernsthaft: Die defekte Scheibe musst du dir sichern, denn daran ist eindeutig nachzuweisen, ob es da an dem Sprung einen Einschlag eines Steins gegeben hat. Das kann man sehen, letztendlich sieht das abschließend ein Gutachter.
Camo
Deine Versicherung müsste ein Interesse daran haben, nachzuweisen, dass es kein Steinschlag war.
Kannst du das nicht an deine Versicherung weitergeben und ihnen auch deinen Verdacht mitteilen?
Gast
Camo, welche Versicherung? neufmaisons schreibt nichts von einer Versicherung!
elfigy
Es handelt sich um einen Mietwagen Camo. Bitte die Frage genau lesen. Der Versicherungsnehmer ist die Mietwagenfirma
starmax
Fällt unter "Glasbruch" und ist wie alle glasähnlichen Teile in der TK mitversichert. Also betrifft es die Versicherung des Halters, nada mas.
ing793
der Link von Elfi war umfassend und abschließend.
Er muss nicht zahlen, es sei denn, es wäre explizit und individuell vertraglich vereinbart gewesen (was es in aller Regel nicht ist).
Es sind keine weiteren Kommentare erforderlich, wer sonst dafür zuständig sein könnte, im Endeffekt kann das dem Fragesteller völlig egal sein.
starmax
Obwohl du hier "umfassend und abschließend" konstatierst, musst du doch noch dein bisschen Senf drauspritzen, net wahr?