HOME
Frage Nummer 3000086696 Musca

War das Nichtzusammenkommen von Jamaika doch ein Glücksfall ?

Gerade lese ich bei Stern, dass Schwarz-Gelb in NRW Vergünstigungen für Bedürftige im öffentlichen Nahverkehr streichen will.
Wohnen im urbanen Bereich ist für Durchschnittsverdiener kaum noch möglich, von Geringverdienern ganz zu schweigen.
Warum also gerade diese Personengruppe belasten ?
Was haben die nutzlosen Jamaikaverhandlungen gekostet ? Was kostet eine Stunde im gepanzerten Auto mit Chaffeur, eine Helikopterstunde .... für ergebnisloses Gequatsche ?
Liebe Stern_Admins: falls euch diese Frage auch wieder suspekt vorkommt, bitte löschen.
Antworten (8)
umjo
Musca, nee! Never! Warum Deine Frage löschen, wenn ein Admin des Stern schlecht geschlafen, oder schlechten Sex hatte?

Um aber Deine Frage zu beantworten: Des Wählers 'Wille' war es, zu -inzwischen ewig vergangenen- Zeiten der Bundestagswahl, mit großer Anzahl u.a. schwarz und gelb zu wählen.

Welche politischen Inhalte diese beiden Parteien, zumal in koalierender Kombi- vertreten: vergiss schnellstmöglich, dass 'der Wähler' die real zu erwarteten Konsequenzen -wählender Weise- wirklich so gewollt hat (o.k., ein paar Euromillionäre, und andere tatsächlich oder ideologisch Versprengte mal ausgenommen).

Die von Dir ins Spiel gebrachten 'Jamaika-Verhandlungen' waren u.a. deshalb -und Gott sei Dank- 'ergebnisloses Gequatsche'

Oder bist Du ernsthaft der Meinung, eine solche Bundesregierung würde dafür sorgen, dass sich die inzwischen (zu) weit geöffnete Arm-Reich-Schere allmählich schießt?

P.S., verehrte(r) Admin(s): dieses Mal habe ich dieses Posting reproduzierbar gespeichert! Also: lösch'(t) mal fleißig!
StechusKaktus
Dein Ärger und der der Grünen in NRW ist vordergründig nahchvollziehbar. Auch ich finde, dass ein Sozialticket eine sehr wirkungsvolle Sozialleistung sein kann, die, wenn man dessen Grenzkosten betrachtet, außerdem günstig zu erbringen ist. Denn die Busse und Bahnen fahren ja sowieso.

Wer aber sollte es bezahlen? Das Land NRW wie bisher? Dann überweist NRW an die Bedürftigen und die geben es an die kommunalen Verkehrsverbände weiter.

Oder ist es nicht eher die Sache der Kommunen. Wenn diese die Träger des ÖPNV sind, ist es rechte Tasche/linke Tasche.

Warum damals das Land den ersten Weg gewählt hat, weiß ich nicht. Vielleicht war es Teil eines Deals, der sich zwischenzeitlich geändert hat. Fakt ist jedoch, dass die Finanzierung des Sozialtickets von Anfang an bis 2020 befristet war.

Was nun übrig bleibt ist politisches Geschrei. Die Kommune könnte leicht für das Land NRW in die Bresche springen und das Sozialticket weiter anbieten. Mein Gefühl ist, dass es einzig ums Geld geht und das Land nun etwas unter Druck gesetzt werden soll.
Bin gespannt wie es ausgeht.
Dorfdepp
Wird gelöscht, aber vorher noch zwei, drei Gedanken dazu.

Schwarz-Gelb in NRW ist nicht mit Jamaika im Bund gleich zu setzen. Falsche Prämisse.

Mit der Schuldenkönigin Hannelore Kraft wäre das nicht passiert. Trotzdem ist sie nicht mehr MP in NRW. Warum wohl?

Ein Jasmaika-Bündnis hätte nie nicht über vier Jahre funktioniert, dazu waren die Positionen zu gegensätzlich. Die Krododilstränen sind überflüssig. Aber
eine Kenia-Koalition hätte einen gewissen Charme.
bh_roth
Lieber Musca, das habe ich heute morgen auch gelesen, und das finde ich erbärmlich.
Musca
Sorry liebe Kaktee wenn ich das so sage, aber Dein Beitrag ist Politikersülze.
Den Betroffenen ist es egal, weshalb und warum Vergünstigungen gestrichen werden.
Sie fühlen sich wieder einmal ausgegrenzt.
Da gibt es mehr als fragwürdige Maßnahmen des Arbeitsamtes in Verbindung mit Bildungsträgern, beide übrigens teilweise in Gewerkschaftseigentum, dort werden Millionen unnütz verbraten, nur um die Statistik zu schönen.
Wie auch immer, diese Personengruppe hat die Nase voll, das sind die Wähler der AFD.
Ich bin über die betröppelten Gesichter der nächsten Wahl und ihren Ausflüchten nicht überrascht.
Danke bh-Roth für Deine Antwort.
StechusKaktus
Sorry lieber musca, dann hättest du deine Frage in etwa wie folgt formulieren müssen: Findet ihr es auch doof, dass das Sozialticket abgeschafft wird? und du hättest auch mich auf deiner Seite gehabt. So fragtest du aber: Findet ihr es auch doof, dass die Landesregierung von NRW Schuld ist, dass das Sozialticket (in drei Jahren) abschaffen werden soll. Und genau diese Schuldzuweisung halte ich für fraglich, weil wir alle nicht wissen, welche Vereinbarung damals getroffen wurde.
Der Rest der "Frage" war ohnehin eher eine undifferenzierte Politikerschelte und deinem Intellekt unwürdig. Das war eher Wutbürgerniveau.
Aber offenbar wolltest du nur eine Streicheleinheit, bhroth hat das wohl besser erkannt.(vielleicht mal deinen Östrogenhaushalt prüfen?)
Nichts für ungut;-)
Zombijaeger
@Stechus Ich finde deinen Beitrag etwas konfus ehrlich gesagt und mir ist nicht ganz klar, was du damit sagen willst.

Vielleicht ist ja die Prämisse auch falsch von schwarz-gelb. Nämlich, dass man meint mit der Abschaffung mehr Geld einzunehmen. Es kann ja durchaus auch sein, dass die Bedürftigen in dem Fall den ÖPNV auch soviel weniger nutzen bzw. lieber schwarzfahren, sodass sogar weniger eingenommen wird. Manchmal habe ich den Eindruck, die FDP will auf Kosten von Geringverdienern Wählerstimmen bei Besserverdienenden mobilisieren und zwar unabhängig davon, ob das Land am Ende sogar draufzahlt. Das fände ich persönlich relativ idiotisch.
Zombijaeger
Schwarz-rot-grün halte ich persönlich für Blödsinn. Solche Viererkonstellationen sind generell schwierig und gerade CSU und Grüne sind politisch recht weit voneinander entfernt.