Schließen
Menü
spamonmass

Warum Herrscht in Tunneln und Unterführungen immer durchzug?

Mir ist aufgefallen, dass in Tunneln und Unterführungen oft ein Luftzug herrscht, obwohl die Umwelt drumherum windstill ist.
Wie kommt das?
Frage Nummer 4977

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (4)
starmax
Unterschiede im Luftdruck an den Tunnelenden bedingen stets den sogenannten "Kamineffekt".der sich als Luftzug äußert.
spamonmass
halt, halt-. der kamineffekt entsteht durch unterschiedliche temperaturen. heiße luft steigt auf etc pp.

bei tunneln kann das nicht sein, auf 20 meter tunnel werden wir keine signifikanten temeperaturunterschiede an den versch. enden feststellen.
starmax
Es ist letztendlich der atmopsphärische Druck, verursacht - auch ! - durch Temperaturunterschiede:
"Der eigentliche Kamineffekt beruht auf den Prinzipien der Aerostatik: Die Wärmequelle, beispielsweise ein Feuer, erwärmt die Luft. Warme Luft hat eine geringere Dichte als kalte Luft; hierdurch entsteht für die warme Luft ein Auftrieb. Die warme Luft über der Wärmequelle steigt auf und zieht beispielsweise durch einen Schornstein ab. Dadurch entsteht ein Unterdruck, welcher durch ein Nachströmen von Luft ausgeglichen wird"
Ich gehe also davon aus, daß durch Sonnenschein draußen Auftrieb entsteht und die kühlere Tunnelluft "ansaugt".
turbohempel
Bei Tunneln mit Steigung gibt's ja schon Antworten. Bei horizontalen Tunneln könnte der Wind an Eingang sich stärker konzentrieren zumal sich meist der Durchzug an den Wänden abkühlt und so stärker zu sein scheint.