HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 30671 Colipohlle2

Warum lagern wir Körperwasser ein und was kann man dagegen tun? Inwieweit ist das schädlich?

Antworten (8)
Ysengrimus
Einlagern tun Lebewesen es vor allem dann, wenn die Zuführung mengenmässig zuviel ist oder die beteiligten Organe es nicht schaffen, das überflüssige Wasser auszuscheiden (Nieren vor allem, aber auch Herzleistung spielt eine Rolle sowie der Verdauungstrakt).

Schädlich ist es, wenn es nict ausgelagert resp. ausgeschieden werden kann und sich nach und nach an kritischen Stellen festsetzt.

Neben der Wahrscheinlichkeit, die Zellen zu zerstören, kann es Durchblutungsprobleme, Kreislauf- und Herzinsuffizienz verursachen, Organe überlasten, ...

Ist in kleineren Mengen nicht so tragisch, da es zumeist an den Füssen/Beinen anfängt, aber mit zuviel Wasser im Körper gibt es durchaus ernste Probleme, wenn es länger besteht, nicht zuletzt weil für das Einlagern eine nicht optimale Funktion oder Zuführung verantwortlich ist.
Ysengrimus
Ergänzung:

Tun? Kurzzeitig Wassertabletten, langfristig das Problem finden und eliminieren. Oder damit leben, ist aber wie gesagt nicht unbedingt gesund.

Es gibt noch mehr als die o.g. Gründe dafür (Schwangerschaft, Bettlägrigkeit, Dickheit, etc.) aber das sind eher seltene Fälle, gemessen am Durchschnitt.
antwortomat
Oft ein Zeichen für eine Herzschwäche. Leichter Sport/Bewegung hilft.
Amos
durch Herzinsuffizienz, bei Linksinsuffizienz im schlimmsten Fall Lungenödem mit stationärem Aufenthalt, bei Rechtsinsuffizienz z. B. geschwollene Beine
Polydeukes
Usache für Wassereinlagerungen ist immer ein Ungleichgewicht zwischen Filtration und Resorbtion zu Gunsten der Fitration.
Dadurch sammelt sich Wasser zwischen den Zellen an.
[br]
Die Ursachen dafür wiederum sind sehr vielfältig: z.B. Tumore, Leberzirrose, Bauchfellentzündung, eingeschränkte Funktionstüchtigkeit von Herz und/oder Nieren, Eiweißmangel (Mangelernährung), Bluthochdruck, u.a.
[br]
Wie schädlich das ist hängt auch vom Ort ab. Ein Lidödem ist eher ungefährlich, Wasseransammlungen in den Beinen führen zu "offenen Beinen" und in der Lunge können sie sogar tödlich sein!
moritzMann37
Die sogenannte Ödembildung (Speicherung von Wasser im Gewebe) ist bei jedem Menschen unterschiedlich. Sie hängt unter anderem mit dem Lymphsystem und dem Abtransport von Lympfflüssigkeit zusammen. Wenn dieses gestört ist, dann kann es durchaus zu Stauungen und Wasseransammlungen kommen.
Viktart_tz5
Das GEwebe enthält im gesunden Zustand immer viel Wasser. Wenn aber die Lymphen in den Beinen nicht richtig arbeiten können, sickert das WAsser der Schwerkraft gemäß nach unten. Langes Stehen oder schwaches Bindegewebe kann hier eine Ursache sein. Wird es zu viel, kann es zu Schmerzen und Schäden in dne Beinen kommen.
Raphael Engel
Der Körper lagert immer Wasser ein und das ist auch gesund und gut, weil er sonst austrocknet. Bei zu hohen Wassereinlagerungen fühlt man sich eventuell nicht gut und es kann auch krankhaft sein. Reis ist ein sehr gutes Entwässerungsmittel. Am besten pur und ungesalzen. Und insgesam für einen Tag einmal auf Salz verzichten, sollte man grundsätzlich viel Salz zu sich nehmen.