HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 14554 lolok23önig

Wir würden uns nun gerne endlich den Traum vom eigenen Heim erfüllen. Aber möchten vieles selber machen wie z.B. den Hausbauplan. Kann ich das alleine ohne Architekten durchführen?

Antworten (8)
Highspeed
Ich könnte das nicht, da eine Menge Bauvorschriften und Normen erfüllt werden müssen die ich nicht kenne. Du kannst dem Architekten aber einen Vorschlag machen, den er dann umsetzt.
jaydee
Gerade den Bauplan würde ich nicht selbst entwerfen, wenn ihr nicht wirklich fundierte Kenntnisse über tragende und nicht tragende Wände habt. Ich meine auch, dass solch ein Plan von einem geprüften Statiker beim Bauamt zur Genehmigung eingereicht werden muss. Den bräuchtet ihr also in jedem Fall.
JuliaWvB
*Ironie an*
Natüürlich kannst du ganz allein deinen "Hausbauplan" zeichnen, der Beruf des Architekten ist völlig überbewertet. Was der so die 5-7 Jahre Studium und in seiner AiP-Zeit lernt, kann man auch googlen..
*Ironie aus*

Und jetzt im Ernst, es gibt so unglaublich viel zu beachten. Wie schon Vorredner sagten, allein die statischen Anforderungen KANNST du garnicht überblicken. Aber damit fängts nur an. Was ist mit elektrischen Leitungen, Sanitärinstallation, Heizung,... obwohl ich mir vorstellen kann, dass der gemeine Laie schon bei der Raumaufteilung kläglich scheitert..

Unglaublich, echt...
Behrjoe
Außerdem gibt es Regelmaße für Mauersteine, genormte Größen für Fenster, Türen usw. Wenn Du da nicht aufpasst, kommt das Mauern ziemlich teuer, weil viel Anpassung nötig, und für Fenster und Türen brauchst Du welche mit Sondermaßen, also auch doppelt teuer. Außerdem ist noch auf eine optimale Wärem- und Schalldämmung zu achten, z.B. Trittschalldämmung des oberen Stockwerkes.
Adrian Mayer
Der kann auch selber aufgestellt werden. Software wie Bauzeiten- & SiGe-Planung hilft bei der Erstellung am Computer. Allerdings ist zu beachten, dass der Plan von einem Architekten abgenommen und überprüft werden muss, um eine Baugenehmigung zu erhalten.
Musca
der Irrglaube, ohne einen Architekten etwas einsparen zu können, ist weitverbreitet.Darüber hinaus ist es die völlige Fehleinschätzung der Eigenhilfe, wie auch immer, gehen Sie mit ihrem selbstgestrickten Plan zu irgendeiner Behörde....good luck
Eugen Schmidt
Wer macht die Statik ohne den Architekten? Selbst wenn ein Computerprogramm das machen kann, sollte man nicht auf einen Architekten verzichten. Nur ein Architekt kann einem sagen, ob die eigenen Ideen realistisch sind und vielleicht bringt er einen sogar noch auf neue Ideen.
miele
Abgesehen von den formaljuristischen Hürden (eine Person mit Planvorlageberechtigung muß die Planunterlagen des Gebäudes zur Baugenehmigung oder Kentnissgabe einreichen) sind viele Bauherren der Meinung, die Leistungen des Architekten seien lediglich das Herstellen der Planzeichnungen. Der Architekt der Hauptverantwortliche für die mangelfreie Erstellung des Bauwerkes und die Einhaltung der Termin- und Budgetdplanung.
Er ist (hoffentlich) umfassend ausgebildet im Baurecht, in der Konstruktion, Wärme- und Schallschutz, ... kennt mögliche Förderprogramme, bereitet die vertraglichen Unterlagen für die Handwerker vor, legt Angebote vor, prüft Abrechnungen, führt mit dem Bauherren Abnahmen durch, rügt Mängel, ... ist Tag und Nacht ansprechbar, auch an Wochenenden, und haftet letztendlich noch für den ganzen Kram.
Das scheint alles recht einfach zu sein, die meisten Bauherren können das selbt und rufen den Fachmann erst, wenn die Probleme beginnen und der Keller nass ist.