HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 1453 Elias Schumacher

Woher bekomme ich ISDN Telefonanlagen und was ist das eigentlich genau und was brauche ich dafür?

Antworten (14)
Teresa Köhler
Als ISDN Telefonanlage versteht man spezielle Geräte, welche als Verteiler für Telefonanalgen dient. Das heißt, wenn du mehrere Durchwahlen haben möchtest, die alle von außen erreichbar sind musst du dir ein solches Gerät anschaffen. Erhältlich sind diese Anlagen normalerweise bei jedem Telefonanbieter. Erkundige dich doch mal bei deinem Provider oder einem Geschäft, das Anschlüsse verkauft.
Odihmv
Ganz ehrlich: Es gibt (fast) keinen Grund mehr für einen ISDN-Anschluss oder eine ISDN-Anlage. Eine Anlage kann man auch virtuell aufbauen per Internettelefonie. www.sipgate.de bietet das an, das Produkt heißt "team". Bestimmt gibt es da auch von anderen Anbietern. E-Plus hatte das mal für Mobiltelefone im Programm.

Eine solche Telefonanlage lässt sich beliebig erweitern und viel leichter administrieren. Außerdem braucht man dafür - außer den Telefonen - keine Hardware. Telefonkabel müssen nicht verlegt werden, sofern es ein Netzwerk gibt. Hinzu kommt die sehr schöne Bedienung per Browser. Alle Nutzer in einer solchen "Telefonanlage" greifen üblicherweise auf das gleiche zentral gepflegte Telefonbuch zu.
Odihmv
Ich kenne nur ein ISDN-Merkmal, das Internettelefonie (noch) nicht kann und das im Alltag durchaus relevant ist: Call-Picking. Beim Kollegen klingelt das Telefon, doch der ist gerade nicht am Platz. Mit vielen ISDN-Anlagen kann man sich dieses Gespräch "ziehen" (picken). Mit einer "virtuellen Anlage" geht das meines Wissens nicht. Man kann das aber lösen, indem man einen unbeantworteten Anruf nach einer festgelegten Zeitraum auf eine Sammelrufnummer umleitet, die dann allen oder einen bestimmten Arbeitsgruppe signalisiert wird.

Ich bin überzeugt: In wenigen Jahren gibt es kein ISDN mehr.
kALLePoWeR
Hallo. Leider weiß ich nicht genau, was diese Geräte machen. Ich habe allerdings auch ISDN Telefonanlagen zu Hause und mir wurde damals gesagt, dass es irgendetwas mit den Telefonen und Durchwahlen meiner Kinder zu tun hätte, die alle ein eigenes Telefon am Zimmer haben. Verkauft und installiert hat mir das damals die Post, aber ich denke du solltest das auch wo anders bekommen können.
FridaB
Warum hast du nicht gleich denjenigen gefragt, der dir die ISDN Telefonanlagen empfohlen hat? Ich denke, der muss dann wohl vom Fach gewesen sein. Ich kann dir leider auch nix genaues sagen, kann dir aber nur empfehlen, dich diesbezüglich an Fachleute zu wenden oder zum Beispiel unter Wikipedia nach zu sehen. Dort solltest du auch erfahren, wo du sowas kaufen kannst und wer es dir installiert.
starmax
Das sind relative teure, auf Bürokommunikation spezialisierte Geräte, die Mehrfach-Parallelverbindungen ermöglichen - also z.B. gleichzeitig über zwei und mehr (7) Rufnummern telefonieren und/oder faxen.
Einfacher und im Endeffekt preiswerter ist die Lösung über einen Fritz AVM-Router, der eine solche Anlage per a/b-Wandler ebenfalls darstellt, aber den Anschluß normaler, analoger Endgeräte ermöglicht zum Telefonieren, Faxen und für den Datenverkehr mit Modem oder Routing. Die ISDN-Flatrate ist monatlich etwa fünf Euro teurer als analog/DSL( hier kann man mit einer Rufnummer parallel telefonieren und surfen)..
Behrjoe
ISDN braucht heute kein normaler Mensch mehr!!!! Früher hatte man eine Leitung und 1 Rufnummer. Wenn dann telefoniert wurde, oder gefaxt/gesurft, war die Leitung besetzt für andere Anrufer. Bei ISDn bekam man von der Telekom eine 2te Leitung geschalten, bekam bis zu 10 Rufnummern. Es konnten aber nur 2 gleichzeitig genutz werden. Es war aber jeder Apparat im Haus seperat ansteuerbar. Jetzt gibts VoIP, da geht das ganze als Datenpakete über die DSL-Leitung. Man bekommt 3 Rufnummer (z.B. bei 1&1), und kann über alle gleichzeitig sprechen. Das Internetsurfen geht auch gleichzeitig 24 Stunden lang. Ich kann auch Faxe usw. empfangen und verschicken, da gibts Faxtreiber von Web.de und 1&1. Das, as früher mit ISDN ging, wie makeln, Rufnummern anzeigen/unterdrücken geht heute auch mit analogen Telefonen, die an den Router angeschlossen werden.
miele
ISDN ist ein digitales Übertragungsverfahren für Telefongespräche, Telefaxe und Daten (Internetzugang, E-Mails, etc.) über die Telefonleitung, in mässiger Geschwindigkeit, jedoch zum Telefonieren und für Telefaxe absolut ausreichend.
Wenn du über einen ISDN-Anschluß verfügst, und keinen DSL-Anschluß mit Flatrate hast oder willst, kann eine ISDN-Telefonanlage durchaus Sinn machen.
Anlagen bekommst du bei jedem üblichen Hersteller, z.B. von Siemens oder Auerswald. Die Telefonanlage verteilt eingehende Anrufe auf verschiedene Endgeräte, wie Telefon, Fax, Anrufbeantworter, ISDN-"Modem". Du kannst Anrufe im Haus weiterverbinden, Telefone in Schlafzimmern zu bestimmten Zeiten deaktivieren oder auf andere Geräte umleiten und vieles mehr.
Ob du das privat benötigst und was du damit alles tun willst mußt du dir selbst beantworten.
jafmar
Hi,

schau hier auf diese Seite, da stehen alle wichtigen Informationen.
Wirbelwind1983
Viele Anbieter haben nun auch Verträge wo man mehrere Nummer bekommt. Allein KabelBW bietet für einen Unternehmer bis zu 12 Nummern in einem Vertrag ;-)
bh_roth
Supi, Wirbelwind, diese Frage ist 3,5 Jahre alt. Gut, dass du sie hervorgeholt hast. Jedermann wartet brennend auf Antworten. B.t.w.: Gibt es das eigentlich noch? ISDN?
bh_roth
Ach nee, das war ja jafmar!
machine
@bh: ISDN wird selbstverständlich, besonders im kommerziellen Bereich, noch reichlich genutzt. Zur Zeit zeichnet sich dort allerdings ein Trend zu VOIP-Anbietern wie "sipgate" o.Ä. ab, da VOIP preiswerter und wesentlich einfacher zu verwalten ist
Ichselbst betreibe eine kleine TK, da ich 3 Telefonnummern besitze, der Router aber nur 2 Telefonbuchsen hat.
MfG machine
bh_roth
Danke, machine, ich wollte damit nur das Alter der Frage unterstreichen.