HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 3000085868 Swan

Woher kommt es, dass in freundlichen Ländern wie New Zealand die Leute sich selbst nennen und genannt werden »Kiwis«

und in Australien »Aussies«, »Oz« oder »Arse Enders of the World«,

und in Deutschland gibt es keine Freundlichkeit. Nur Ossis und Wessis (falls ich das richtig geschrieben habe), die sich gegenseitig nicht leiden können.
Antworten (23)
rayer
Ich sagte doch, Deine Rechtschreibung ist Scheiße. Wir können keine Aussies leiden, die Ossis mögen wir schon.
Schrat
Die Deutschen sind im Allgemeinen sehr freundlich und hilfsbereit, besonders den Hilfe suchenden Migranten gegenüber. Da können sich andere Länder, auch und gerade Australien, sicher ein paar dicke Scheiben abschneiden.
Und die Deutschen werden auch in aller Welt mit freundlichen Namen wie Fritz, Hans, Piefke und von den Amis besonders liebevoll mit Krauts bedacht.
Wie kommst Du nur darauf, dass Deutschland kein freundliches Land ist.
Was würde die Welt nur ohne die Deutschen machen, ich glaube, die Menschheit wäre heute noch in der Steinzeit....
Graf_Mucki
In Deutschland bezeichnet man einen Menschen mit rüpelhaftem Benehmen, mangelhaften Tischmanieren, unverständlichem Englisch und ungepflegtem Äußeren als Aussie. Ist aber nicht böse oder abwertend gemeint. Es dient nur zur Personenbeschreibung. Dahinter kann sich ein ganz netter Mensch verbergen. Es ist eine Bezeichnung für einen extremen Hinterwäldler mit wenig Kontakt zu Kultur, Bildung und Zivilisation.
Schrat
Und warum nennt man die Neuseeländer bzw. sie sich selbst Kiwis?
Nicht wegen der Frucht, nicht wegen der flauschigen Vögel, nein, wegen schwarzer Schuhcreme mit einem Kiwi-Vogel als Markenzeichen.
Na ja, ob das nun besser ist als Bratwurst mit Kraut ...
Swan
Schrat zu deiner Frage
»Was würde die Welt nur ohne die Deutschen machen, ich glaube, die Menschheit wäre heute noch in der Steinzeit….«

Ist meine Antwort, es würde »phooof« gehen, und Deutschland wäre verpufft. So ein kleines Land, wie ihr es habt.
Ohne Vergangenheit (die Nazi-Zeit mal unter den Teppich gekehrt) und ohne Zukunft.
Ohne Relevanz für die Welt.
Swan
Oh, stimmt nicht.
Ihr seid Fußball Weltmeister. Ja, das zählt.
Swan
Schrat, zu deiner zweiten Frage

»Und warum nennt man die Neuseeländer bzw. sie sich selbst Kiwis?
Nicht wegen der Frucht, nicht wegen der flauschigen Vögel, nein, wegen schwarzer Schuhcreme mit einem Kiwi-Vogel als Markenzeichen.
Na ja, ob das nun besser ist als Bratwurst mit Kraut …«

hier meine Antwort:
Ich weiß es nicht.
Die Kiwis und Aussies haben eine Gemeinschaft, die nicht nur militärisch ist – wir ANZAC Verbündete haben euch Deutsche in zwei Weltkriegen, die ihr angezettelt habt, und dann schmachvoll verloren – besiegt.

Wir haben gemeinsam tausende von aufrechten jungen Männern, die euch verfluchte Deutsche besiegt haben, verloren. Das verbindet.

Wir haben aber auch kulturelle Bande. Wir sind wie Geschwister und kloppen uns im Sport, von dem ihr noch nie etwas gehört habt. Jeder Kiwi ist in Oz willkommen und umgekehrt.

Und es ist wohlbekannt, dass es eine Schuhcreme gibt mit dem Vogel Kiwi als Markenzeichen. Es wird dich eventuell interessieren – oder nicht – ich glaube eher nicht, dass die Schuhcreme auch in der Farbe Braun vorrätig ist.
rayer
Na da ist drauf geschissen, fast 90% Wüste will ich nicht haben. Da ist mir der deutsche Wald, die Burgen und Schlösser oder die Dichter und Denker der letzten Jahrhunderte schon lieber. Kultur aus der Steinzeit haben wir auch, Neandertaler haben sich wenigsten entwickelt über die Jahrtausende, am Arsch der Welt ging ja fast 50 000 Jahre keine Entwicklung voran.
Graf_Mucki
Das mit der Demenz beim Schwan stimmt. Er hat vergessen, dass er, als Deutschland besiegt wurde, selbst ein Deutscher war. Das war bevor er Deuschland verlassen mußte, um nicht ins Zuchthaus, wie es damals hieß, zu müssen. Es würde mich ja mal interessieren, was er angestellt hatte. Dieses Trauma nagt an ihm gewaltig.
StechusKaktus
Davon einmal abgesehen, dass ich die Frage aufgrund der etwas holprigen Formulierung (einem Mitglied eines literarischen Zirkels eher unwürdig) nicht verstehe, hast du doch kürzlich darauf bestanden, hier nie jemanden beleidigt zu haben.

Hier äußerst du in herabwürdigender Weise, dass es keine Freundlichkeit in D gebe und behauptest, dass sich Ossis uns Wessis nicht leiden können. Ersteres ist beleidigend und völlig unsinnig, letzteres ist völlig falsch und ebenfalls unsinnig. Siehst du schon an den vielen Ehen, die zwischen Ost- und Westdeutschen geschlossen werden.
Ein wenig mehr Fähigkeit zur Differenzierung hätte ich dir schon zugetraut.
Swan
Liebe StechusKaktus,
ich mache das, weil es mir Spaß macht, zuzusehen, wie ihr euch aufregt.
Dorfdepp
Das ist auch dein einziger Spaß, weil du kein eigenes Leben hast, nur ein virtuelles hier in dieser Community. Anderenfalls wärst du nicht dauernd hier.
Swan
Lieber Dorfdepp,
es ist rührend, dass du um mein Leben bekümmert bist und dich darum sorgst, was mir Spaß bereiten sollte.

Ich schreibe täglich einige Stunden an meinem dritten Buch. Da geht es »click« und ich bin in irgend einem Forum auf dieser Welt.
Dann streue ich euch ein wenig Hühnerfutter, und ihr fangt an zu gackern.

So einfach ist das 🐔
rayer
Schreib es gleich auf eine Klopapierrolle, es lässt sich dann schneller entsorgen.
oesten
Lieber Swan ,

Warum haben die angelsachsen diesen unbedingten drang sich selbst immer wieder ins laecherliche zu ziehen ?

Wie kommst du darauf zu behaupten , das es sich bei laendern wie nz und australien um " freundliche laender " handelt . Ich lebe und arbeite jetzt seit 12 jahren erst in auckland und nun in perth , wa . Arbeite fuer eine deutsche firma , selbstredend . Ich erlebe hier zuerst aeusserst vordergruendige , oberflaechliche und lediglich aufgesetzt freundliche menschen .

Blame game sagt dir doch sicher was oder ?

Wie kommst du darauf das sich aussies und kiwis so moegen ? Ich erlebe hier , das in australien kiwis in der regel wie bessere sklaven behandelt werden . Haeufig offen rassistisch .

Und freue mich auf meinen weihnachtsurlaub in deutschland ! Endlich wieder aufrechte menschen die sagen was sie denken , geradeheraus .

Bin gottseidank bald wieder zurueck in deutschland , habe selten mit so einer anzahl von ungebildeten und extrem engstirnigen leuten arbeiten muessen wie hier . Hier leute ausbilden , denkarbeit ? , hier praktisch ausgeschlossen .

Und deinem hinweis die nazizeit betreffend : da hat wohl jedes land einen haufen dreck am stecken . Es gibt aber laender , die sich durchaus mit ihrer geschichte beschaeftigt haben und das immer noch tun ......

Ich tauche hier haeufig bei rottnest island , westlich von perth . Geschichte : Konzentrationslager bis 1936 , belegt und dokumentiert . Dort sind uebnerwiegend aboriginal people eingepfercht und brutal ums leben gekommen . Jungs die aus hunger brot gestohlen hatten , u.a...... wie gesagt , dokumentiert , man muss nur hinschauen wollen . Das beste : Diese lager ist heute ein spa - hotel . Geschichtsaufarbeitung vom feinsten nenn ich das . Wann fangt ihr angelsachsen eigentlich damit an , euch mit eurer eigenen , schmutzigen historie zu beschaeftigen ?

Nach 12 jahren halte ich es mit niki lauda , the rush und seinem ausspruch : " englaender / angelsachsen , alles arschloecher " .....
Swan
Lieber oester,
was machst du seit 12 Jahren in einem Land, oder zwei Ländern, in welche du nicht hin gehörst?
Aus welchem Grund bist du dort und nicht in deinem eigenen Land? Masochist?

Nach deinem sehr schlechten Deutsch zu urteilen, mag ich mir nicht vorstellen, wie du Englisch sprichst. Man wird dich kaum verstehen, und daran sind die anderen schuld. Sollen die doch Deutsch sprechen.

Was du oberflächliche Freundlichkeit nennst, ist in Wahrheit ein mitleidiges Lächeln. Das haben wir für Scheiß-Deutsche wie dich stets bereit.

Wie oft hast du verfluchter Deutscher das schon gehört: »Fuck off you German arsehole. Go back to where you came from. You are neither needed nor welcome in Australia«?
Ich schließe mich jenen an. Verpiss dich nach Deutschland *lächel*.
Ergo
Es ist erniedrigend, als Nichtshaber das Maul aufzureißen, Du armes Stück Dreck.
Plautz
Es muß erniedrigend sein,wenn dir ein Kenner den Spiegel vorhält. Du bist ein armer nowhere.
Na komm schon - verbessere mich! Nein: verschlechtere mich!
Swan
Na, kaum tauche ich hier auf und wieder geht’s rund.
Meine alten Kumpel mit ihren alten Sprüchen.

Gleich kommt Primus und all die anderen Australiaphoben angewackelt.

Und Plautz, »Du bist ein armer nowhere« oh je. Nicht einmal mehr peinlich. Das Übersetzen überlasse ich mal dir selbst.
Oder gar solitude … hihihi ...
Swan
Ergo,
du meinst sicher oester. Deine Menschenkenntnis ist verblüffend.
Swan
Na gut, Plautz, du hast mich aus gutem Grund gebeten, dich zu verbessern.
»Es muß erniedrigend sein,wenn …« schreibt man richtig
»Es muss erniedrigend sein, wenn …« muss mit zwei s, und nach einem Komma ein Wortzwischenraum.

»Nein: verschlechtere mich!«
»Nein: Verschlechtere mich!« Nach einem Doppelpunkt kommt ein Versal, auch Majuskel oder Großbuchstabe genannt.
Blanda
Ach swan, das mit dem Doppelpunkt stimmt doch einfach nicht.
Man schreibt nach einem Doppelpunkt das erste Wort eines vollständigen Satzes groß, aber klein, wenn es sich um einen Satzteil oder ein Einzelwort handelt, das kein Substantiv ist.
Da könnte man in dem Fall natürlich drüber streiten.
Und wenn Ossis und Wessis sich nicht leiden könnten, wäre ich sicher nicht mit meinem Mann verheiratet (vielleicht können wir uns ja nicht leiden, haben es aber bloß noch nicht gemerkt).
Swan
Hallo Blanda,
du stimmst mir also zu, dass in dem in Frage stehenden Satz eine Minuskel nach dem Doppelpunkt nicht richtig ist.

Ich wünsche dir und deinem Mann eine glückliche und lange Ehe. Und ich hoffe, dass du auch in Zukunft hier weiterhin schreibst, denn Leute, die der deutschen Orthografie mächtig sind, sind hier eher selten.