VG-Wort Pixel

Schwieriges Manöver Anlegen für Profis: Orkanböen drücken Schiff gefährlich Richtung Pier

Spektakuläres Anlegemanöver in Norwegen:


Starker Seitenwind überrascht die Fähre MS Nord Norge bei der Einfahrt im Hafen der Stadt Bodø.


Windgeschwindigkeiten von 30 bis 35 Metern pro Sekunde bringen das Schiff in die Diagonale und schieben es immer weiter in Richtung Pier.


Wetterbedingungen, die selbst die Crew überraschen.


"Es war ruhig als wir in den Hafen einfuhren, aber dann kamen starke Windstöße aus Nordwest." – Skipper Tormond Karlsen ggü. "maritimebulletin.net"


Schiffsführer Tormond Karlsen manövriert das Schiff durch die extremen Wetterbedingungen.


Er nutzt den Antrieb und den Anker der Fähre, um möglichst sanft am Pier anzulegen.


Letztlich gelingt das Manöver: Etwas holperig, aber sicher, legt das 123 Meter lange Schiff an.


Augenblicklich stürmen Männer herbei, um die MS Nord Norge am Pier festzumachen.


Die entstandenen Schäden sind so gering, dass die Fähre ihre Route nach dem Sturm ohne Verzögerung fortsetzen kann.
Mehr
Starker Seitenwind überrascht die Fähre MS Nordnorge bei der Einfahrt in den Hafen der norwegischen Stadt Bodø. Windgeschwindigkeiten von 30 bis 35 Metern pro Sekunde schieben die Fähre bedrohlich in Richtung Pier.

Mehr zum Thema