HOME

Australien: Bigamist auf Facebook enttarnt

Die erste Ehefrau ehelichte Herr Ling in Hongkong, die zweite in Melbourne. Eine räumliche Trennung war demnach gegeben. Doch dann wurde der 27-Jährige unvorsichtig. Er veröffentlichte seine Hochzeitsfotos auf Facebook ...

Eine unangenehme Entdeckung hat eine frisch verheiratete Frau auf Facebook gemacht: In dem Online-Netzwerk stieß sie auf Hochzeitsfotos ihres Mannes, der nur wenige Wochen zuvor eine andere Dame in Hongkong geehelicht hatte.

Wie die australische Tageszeitung "Fairfax" berichtet, hatte die mit dem Pseudonym "Frau Hiu" bedachte Betrogene im Februar "Herrn Ling" geheiratet - dabei habe dieser bereits im Dezember seiner Freundin in Hongkong das Ja-Wort gegeben. Ein früherer Freund hatte bei einem Besuch im März angedeutet, dass der Ehemann sich bereits in seinem Heimatland vermählt hatte.

Mann droht nun eine Anklage

"Er hat mir gesagt, dass er nach China fährt, um seine Familie zu besuchen", sagte Hiu dem Bericht zufolge vor einem Familiengericht in Melbourne. Dort beantragte sie die Annullierung der Ehe. Auch die Mutter Lings wusste laut Hiu nichts von dessen Doppelleben. Der 27-Jährige beschuldigte seine Eltern, ihn in die missliche Situation gedrängt zu haben. Sie hätten die Ehe in China arrangiert, und er hätte sie nicht enttäuschen wollen.

Dem Mann droht laut der Zeitung eine Anklage wegen Bigamie, was im Falle eines Schuldspruchs mit bis zu fünf Jahren Gefängnis bestraft werden kann.

swd/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel