HOME

Bangladesch: Erneutes Feuer in Textilfabrik in Dhaka

Ein Tag nach dem verheerenden Brand einer Bekleidungsfabrik in Dhaka ist in der Hauptstadt von Bangladesch wieder ein Feuer in einer Textilfabrik ausgebrochen. Tote gibt es offenbar nicht.

In einer Textilfirma in einem Vorort von Bangladeschs Hauptstadt Dhaka ist am Montagmorgen ein Brand ausgebrochen - nur wenige Stunden nach einem Großbrand in einer anderen Textilfabrik mit mindestens 110 Toten. Feuerwehrleute konnten den Brand nach Polizeiangaben noch am Morgen unter Kontrolle bringen. Das Feuer brach demnach im dritten Stockwerk eines zwölfstöckigen Gebäudes aus, in dem vier Textilfirmen untergebracht sind. Nach Behördenangaben gab es offenbar keine Tote, acht Menschen erlitten Rauchvergiftungen.

Tausende Beschäftigte der Textilindustrie beteiligten sich am Montag an Kundgebungen, bei denen sie bessere Sicherheitsbedingungen forderten. Am Samstagabend hatte es bei einem Brand in einer Textilfabrik am Rande Dhakas nach jüngsten Angaben 110 Tote gegeben. Dies war die bislang schwerste Brandkatastrophe des Landes dieser Art. Hunderte Arbeiter wurden in den oberen Etagen eines neunstöckigen Fabrikgebäudes eingeschlossen. Einige Opfer zogen sich tödliche Verletzungen zu, als sie in Panik aus den Fenstern sprangen.

Die Kleiderfabriken in Bangladesch sind berüchtigt für mangelhafte Sicherheitsvorkehrungen. Vor allem Arbeiterinnen produzieren in den rund 4500 Werken unter oft schwierigen Bedingungen Waren für westliche Bekleidungskonzerne. Bangladesch ist nach China der zweitgrößte Textilproduzent der Welt.

fle/AFP/Reuters / Reuters
Themen in diesem Artikel