HOME

Berlin: Polizei beschlagnahmt Flugabwehrkanone

Stattlicher Fang der Berliner Polizei: Die Beamten haben bei Waffensammlern über 40 Handfeuerwaffen, Tausende Schuss Munition und sogar eine Flugabwehrkanone sichergestellt. Gegen drei Beschuldigte ist Haftbefehl erlassen worden.

Eine Flugabwehrkanone aus dem Zweiten Weltkrieg, weit über 40 Handfeuerwaffen, hunderte Waffenteile, ein Kilogramm Sprengstoff und 17.000 Schuss Munition haben Berliner Polizeibeamte bei mehreren Waffensammlern sichergestellt. Gegen drei Beschuldigte erging Haftbefehl, wie die Polizei berichtete. Ihnen wird Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz zur Last gelegt. Den Sammlerwert der beschlagnahmten Waffen bezifferten die Behörden auf mehrere 100.000 Euro. Die Verhafteten sind mittlerweile gegen Auflagen wieder auf freiem Fuß.

Die Ermittlungen waren im Februar ins Rollen gekommen. Damals waren die Behörden über eine Internetwaffenbörse auf einen 20-jährigen Mann aus Berlin-Wilmersdorf aufmerksam geworden, in dessen Wohnung 13 illegale Schusswaffen gefunden wurden. Der gelernte Büchsenmacher steht im Verdacht, Dekorationswaffen zu scharfen Waffen umgebaut und über Internetkontakte verkauft zu haben. Die Ermittlungen führten zu weiteren Verdächtigen und zu Wohnungsdurchsuchungen in Berlin, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg- Vorpommern.

Das größte Waffenlager hoben Kriminalbeamte dem Bericht zufolge bei einem 49-Jährigen in Sachsen-Anhalt aus. In seinen Räumlichkeiten in und bei Halle fanden sie neben sieben eingetragenen legalen Waffen 31 illegale Schusswaffen, darunter fünf Maschinenpistolen und sieben Sturmgewehre. Zudem stellten sie annähernd 200 illegale Waffenteile und etwa 15.000 Schuss Munition verschiedenen Kalibers sicher. In der Garage seines Einfamilienhauses bewahrte der 49- Jährige zudem eine sehr gut erhaltene Flugabwehrkanone aus dem Zweiten Weltkrieg auf.

Weitere Schusswaffen und verbotene Waffenteile beschlagnahmten die Ermittler bei einem 45-Jährigen in Berlin-Treptow sowie bei einem 58-Jährigen in der Nähe von Schwerin. Der 58-Jährige hatte unter anderem zwei Läufe für eine Flugabwehrkanone und eine Maschinenkanone im Depot.

DPA / DPA